Events Monatshighlights

Fräulein Floras Silvester-Guide für Salzburg

Dieses Mal: Die Zuhause-Edition

Ja, es gibt sie: Jene Menschen, die bereits vor gefühlten zehn Jahren eine Almhütte gebucht haben, um am Silvesterabend die Party des Jahrhunderts zu feiern. Das Blöde: Heuer bringt so eine Partyhütte keinem was. Das Gute: Wir müssen nicht lange überlegen, was wir an Silvester machen sollen. Die einzige Option lautet in diesem Jahr zuhause zu bleiben. Deshalb haben wir einen kleinen Ratgeber für den Silvestertag dahoam gebastelt.

Silvester zuhause für Motivierte

Silvester Guide

Empfohlen für: Unter 30-Jährige und Menschen, die mindestens bis 4. Jänner Zeit haben, um ihren Kater auszuschlafen.

Gesellschaft: Die eigene Hausgemeinschaft, Freund*innen, die genauso motiviert sind wie ihr und via zoom zugeschaltet werden oder alternativ das alkoholische Getränk eures Vertrauens. Was ihr heute nicht braucht, das sind schwächelnde Pärchen, die am nächsten Tag unbedingt den Beginn des Neujahrskonzerts sehen wollen.

Nachmittagsprogramm: Aus Budgetgründen wird erstmal vorgeglüht. Wir empfehlen den Prosecco aus der blauen Flasche … ihr wisst, welchen wir meinen. Oder, wenn es etwas hochwertiger sein soll, einen Gin vom Pongauer Label Gindara mit dem Filler eurer Wahl. Um nicht zu vergessen, dass Silvester ist, könnt ihr nebenbei ganz entspannt Blei gießen oder lustige Langzeitbelichtungsfotos mit Sterndlspritzern machen. Außerdem solltet ihr euch schon am Nachmittag durch diverse Playlists wühlen, um das perfekte DJ-Set für den Abend parat zu haben. Zusätzlich würden wir ein bisserl vorschlafen, falls ihr das nötig habt. Außerdem wichtig: Schon mal etwas zu Essen für später vorbestellen – zum Beispiel eine Foodbox eurer Wahl.

Zur Prime Time: Endlich kommt die von euch ausgesuchte Playlist zum Einsatz und ihr zählt gemeinsam mit euren Freund*innen oder eurer Hausgemeinschaft die Stunden bis zum Jahreswechsel, während ihr in Jogginghose zu David Guetta tanzt. Falls die Getränke auszugehen scheinen, könnt ihr bis 22 Uhr bei den Marktninjas welche nachbestellen. Alternativ macht ihr aus “Dinner for One” ein Trinkspiel und haut euch jedes Mal einen Shot in die Birne, wenn James über den Tigerkopf stolpert. Jetzt wäre auch ein guter Zeitpunkt, um den Magen mit Essbarem zu füllen.

Um Mitternacht: Falls ihr kurz vor Mitternacht noch halbwegs gerade stehen könnt, solltet ihr den internationelen Webcam-Countdown aktivieren und mit offenem Mund zuschauen, wie auf der ganzen Welt das neue Jahr zelebriert wird. Zumindest dort, wo ein Feuerwerk erlaubt ist.

Silvester zuhause für Kulturinteressierte

Silvester Guide

Empfohlen für: Alle, denen brachiales Saufen mittlerweile zu anstrengend ist, die sich aber trotzdem noch nach außergewöhnlichem Programm zum Jahreswechsel sehnen.

Gesellschaft: Die Hausgemeinschaft oder das Haustier, mit dem man zusammenlebt.

Vor- und Nachmittag: Der Tag startet mit einem ausgiebigen Frühstück, das ihr natürlich schon am Vortag eingekauft habt. Wenn ihr in Stimmung seid, gönnt ihr euch bereits hier ein Glaserl Sekt und beendet den Brunch mit einem leichten Damenspitz. Was für ein Auftakt! Danach geht ihr nochmal das Programm durch, das ihr für heute geplant habt, checkt alle Beginnzeiten und haut euch mit ein paar Büchern und einer Tasse Tee auf die Couch, um euren Damenspitz loszuwerden.

Zur Primetime: Ihr klickt euch ein bisschen durch die Onlinesammlungen diverser Museen und bleibt wahrscheinlich beim DomQuartier hängen, weil euch die 360 Grad-Tour hier besonders taugt. Falls ihr Tickets ergattert habt, richtet ihr euch zuhause euren imaginären Theaterplatz ein und streamt ab 18 Uhr die Vorstellung “Die Maschine in mir (Version 1.0)” aus dem Wiener Burgtheater. Ab 21 Uhr schaut ihr euch das Konzert vom Karl Ratzer Quintet im Stream an, das von Porgy & Bess gehostet wird. Hier kommt ihr direkt zum Anmeldelink. Wenn ihr bei “Dinner for One” hängenbleibt, studiert ihr nebenbei die Kulturepoche, in der der Film produziert wurde.

Um Mitternacht: Wenn ihr in oder rund um die Altstadt wohnt, lauscht ihr bei offenem Fenster den Klängen der Domglocken. Zeitgleich legt ihr eine Schallplatte mit der Original-Version von “An der schönen blauen Donau” auf und tanzt alleine oder mit jemandem aus der Hausgemeinschaft im Dreivierteltakt ins neue Jahr.

Ihr seid dieses Jahr zu faul zum Kochen? Dann bestellt doch einfach ein Silvestermenü! Wir sagen euch, wo das in Salzburg geht.

Silvester zuhause für Gemütliche

Silvester Guide

Empfohlen für: Menschen, die aus irgendeinem Grund absolut keine Lust haben, das Haus zu verlassen und für die sich heuer nicht viel ändert. Unserer Erfahrung nach sind das Menschen in stabilen Paarbeziehungen, oft mit Kindern.

Gesellschaft: Wenn ihr Eltern seid, sind es wahrscheinlich eure Kinder. Und wenn nicht, ist es euer/eure Partner*in. In den meisten Fällen ist irgenwer mit irgendwem verwandt.

Vorbereitungen: Für diese Variante müsst ihr am Vormittag noch einkaufen gehen. Ihr braucht: Sekt (bitte nicht den Prosecco aus der blauen Flasche, diese Tage sind vorbei), Orangensaft, ein Waffeleisen und Zutaten für Waffelteig, Fonduegeschirr und Zutaten und kleine ramschige Glücksbringer, Zeug zum Bleigießen.

Nachmittagsprogramm: Bei einem Glas Sekt bereitet ihr alles gemütlich für den Abend vor. Waffelteig zusammenrühren, Fleisch oder Gemüse fürs Fondue schneiden, Saucen herrichten usw. Ab 15.50 Uhr könnt ihr euch nebenbei zum ersten Mal an diesem Tag „Dinner for One“ auf ARD anschauen. Falls ihr den verpasst, gibt es noch x andere mögliche Termine an diesem Tag. Außerdem besteht eure Nachmittagsbeschäftigung darin, alles für den bevorstehenden Spieleabend vorzubereiten.

Zur Prime Time: Erst Fondue essen, dann Blei gießen und dann gemeinsam Spielen. Hier entscheidet ihr euch entweder für Online-Games, die ihr gemeinsam mit anderen via zoom spielen könnt – oder ihr bevorzugt die Real Life-Variante. Beides geht zum Beispiel mit dem neuen Kartenspiel “QuarantGame“, das zwei junge Salzburger*innen erfunden haben. Auch cool: Die doppeldeutschen Spielkarten im Salzkammergut-Style, die von einer Salzburgerin designt wurden. Nebenbei läuft “Dinner for One”. Ihr bekommt aber nicht viel mit, weil ihr in eure Spielzüge vertieft seid.

Um Mitternacht: Ihr stellt euch pünktlich um 23:50 Uhr den Wecker, um vor lauter Spielen den Jahreswechsel nicht zu verpassen. Wenn ihr Kinder habt, motiviert ihr diese, noch ein bisschen durchzuhalten, obwohl ihnen schon die Augen zufallen. Ihr zählt alle gemeinsam laut den Countdown runter und zündet im Anschluss ein Tischfeuerwerk, das ihr extra gekauft habt, weil ihr ja heuer kein echtes machen dürft. Die Kinder beschweren sich, weil es kein richtiges Feuerwerk gibt, ihr verteilt eure ramschigen Glücksbringer und dann husch, husch ab ins Bett.

„Des wiad an Wiabl geb’n dass ma glaub’n de Wöd geht unta!“ – Edmund Sackbauer

Silvester zuhause auf Schickimicki

Silvester
Foto: Brooke Cagle / Unsplash

Empfohlen für: Leute, die ein Jahr lang gespart haben, um zu Silvester richtig auf den Putz zu hauen. Weil sie heuer das Geld nirgendwo anders ausgeben können, geht es eben für die Silvesterparty zuhause drauf.

Gesellschaft: Freund*innen, die noch reicher sind oder noch härter gespart haben als ihr und die via zoom zugeschaltet werden. Dabei führen sie euch über die Webcam durch ihre neue Wohnung, weil sie damit ihr Reichsein unterstreichen wollen.

Vorzubereiten: Ihr müsst am 31.12. bereits am Vormittag zu Grüll nach Grödig fahren, um euch dort Kaviar zu besorgen. Der Stör-Kaviar des Fischzüchters aus der Hellbrunner Allee soll ganz exquisit sein. Wer eine vegane Variante braucht, kann sich ja Trüffel besorgen. Die gibt es zum Beispiel bei Transgourmet in Kleßheim.

Nachmittagsprogramm: Ihr schmeißt euch ins Paillettenkleid bzw. ins Jackett und holt pünktlich um 17.00 Uhr die Kaviarjause aus dem Kühlschrank. Diese esst ihr gemeinsam mit einer Portion Trüffelspaghetti. Dazu trinkt ihr wahlweise klaren Vodka oder Champagner. Den gibt es vermutlich nicht aus einer blauen, sondern aus einer schwarzen, weißen oder goldenen Flasche.

Zur Prime Time: Nach ein paar Gläsern Champagner stellt ihr belustigt und glucksend fest, dass ihr euch heute “schön anzieht und schirch wegtut”. Dann kommt ihr auf die Idee, eure reichen Freund*innen via zoom anzurufen und ihnen mal ordentlich die Meinung zu sagen. Bevor ihr das tut, bleibt ihr bei “Dinner for One” hängen und macht euch über den Kleidungsstil des Films lustig. Dann bemerkt ihr, dass ihr um nichts besser als eure Snob-Freund*innen seid und trinkt das nächste Glas Chamapgner auf Ex.

Um Mitternacht: Ihr füllt euer Glas wieder auf, prostet euch zu und gesteht euch mit lallender Stimme gegenseitig, wie froh ihr seid, euch zu haben. Dann macht ihr noch ein Duckface für das Silvester-Selfie und haut euch ein paar Tiefkühlpizzen in den Ofen, weil ihr von Kaviar und Trüffelspaghetti nicht satt geworden seid.

Matthias Gruber

Hat studiert, als man in der Uni noch rauchen durfte und macht seitdem immer irgendwas mit Medien. Bei Fräulein Flora hat er endlich einen Arbeitsplatz gefunden, an dem er sich nicht täglich heulend im Klo einsperren möchte. Und bleibt deshalb noch ein bisschen.