Neu in Salzburg: Redefine Soulfood im Nonntal

Veganes Essen aus dem 3D-Drucker

Um Irrtümern vorzubeugen, setzen wir an diese Stelle eine sofortige Erklärung: Redefine Soul Food ist zwar als Konzept neu, das Hirn dahinter sorgt in Salzburg aber schon länger für ordentliches, veganes Essen, das mehr ist als die obligatorische Körndl-Küche. Samanta hat vor einigen Jahren das Vegitalian eröffnet, italienisches Essen auf vegan – mit einer Karte, die allen Mitesser*innen zusagt. Weil sie aber auch manchmal frei braucht, wir aber trotzdem vegan essen wollen, hatte sie eine geniale Idee: In der ersten Wochenhälfte wird im Vegitalian von Koch Thai im Redefine Soul Food-Stil gekocht, in der zweiten Hälfte von Samanta italienisch. Was ist jetzt aber dieses Redefine?

Eigentlich war Samanta einfach nur so im Internet unterwegs. Auf der Suche nach Produkten, die wie Fleisch schmecken, aber ohne Fleisch hergestellt werden. Dabei ist sie auf die Firma Redefine Meat gestoßen. Redefine Meat stellen unterschiedliche Produkte auf Pflanzenbasis her. Mit einem Unterschied zu vielen anderen Mitbewerber*innen: Ihre Produkte stammen aus dem 3D-Drucker. 

Als langjährige Veganerin war die Verkostung der Produkte für Samanta unübertrieben eine Offenbarung: „Ich hab gedacht, ich esse Fleisch.“ Die Textur, sagt sie, kommt so nah an z. B. eine Currywurst ran, wie nur möglich. Und nach einer Kostprobe im Lokal finden wir: Sie hat recht. Redefine Meat ist ein Startup, das in Österreich kaum Kund*innen hat. Also Samanta vorgeschlagen hat, ein Redefine-Konzept im ihrem Lokal auszuprobieren, waren alle Feuer und Flamme. 

Redefine Soul Food von Sonntag bis Mittwoch

Mit Koch Thai hat Samanta jemanden gefunden, der die Produkte in herrliches, veganes Soulfood verwandeln kann. In Form von Burger, Currywurst, Steak, Tacos, Burritos und und und. Kurz gesagt: Im Redefine gibt’s eine ganze Karte, die genau so aus der heißen Kiste kommen könnte, aber komplett vegan. Es kommt uns selber komisch vor, wenn wir das schreiben, aber: Nach dem Probier-Teller vom plantbased-Fleisch aus dem 3D-Drucker müssen wir zugeben: Das ist eine wirklich solide Alternative für alle, die keine Lust mehr auf Fleisch haben. 

Von Sonntag bis Mittwoch zieht sich das Vegitalian im Nonntal also das Redefine Soulfood-Hauberl drüber. Und sorgt dafür, dass ihr eine spannende Alternative zur veganen Italo-Küche bekommt. Donnerstag bis Samstag steht – wie gewohnt – Samantha hinter der Buddl. 

Auch ganz lesenswert ...

Mischmasch

Faire Produkte im Juni

Eigentlich muss man nichts bei Amazon bestellen. Ihr könntet auch den EZA-Online-Shop durchforsten. Da gibt’s jede Menge schönes Zeug.

Weiterlesen »

Gekocht wird immer abends –

im Sommer hat der Gastgarten geöffnet und vielleicht geht sich heuer auch der ein oder andere lauschige Abend aus, bevor der Herbst mit den vielen neuen Aufgaben und Entscheidungen daher kommt. Eine Entscheidung können wir euch jetzt schon abnehmen: Ins Vegitalian/Redefine Soul Food könnt ihr alle mitnehmen – Veganer*innen oder nicht. Auf der Karte findet sich jede*r was und es wird allen schmecken. Auch mal schön, oder? 

Ähnliche Beiträge

Werbung
Am 22. Juni 2024 ist Picknicktag am Mönchsberg. Gutes Essen von heimischen Betrieben, Musik und Seele baumeln lassen. Wer braucht das auch gerade so dringend?
In der Linzer Gasse gibt's einen Laden, der komplett vegan ist. From Julia heißt er und von Julias ist er.
Sobald der Holler an jeder Ecke wächst, solltet ihr losziehen und daraus einen guten alten Hollersaft machen. Wir zeigen euch, wie das geht.
Werbung

Bis 30. Juni 2024 könnt ihr euch um einen Studienplatz für Design und Produktmanagement bewerben.

Design ist nicht nur das Gestalten von schönen, teuren, neuen Dingen, die man eigentlich nicht braucht. Design, meint Günther Grall, ist das Konzept hinter dem Produkt und gleichzeitig hinter dem Unternehmen. Es geht um Haltung, es geht um Markenbewusstsein. Design ist mittendrinnen. Das Wissen über den Markt und die Kund*innen ist essentiell. Ist dieses nicht vorhanden, stochern wir im luftleeren Raum. Deswegen ist eine der wichtigsten Aufgaben im Designprozess, die Kund*innen, die Zielgruppe kennenzulernen, über sie Bescheid zu wissen. Der Research nimmt einen beträchtlichen Teil der Designarbeit ein. Und ist auch der Lieblingspart von Anna. 

Wer das ist und was sie macht?

Lass uns Freunde werden!

Möchtest du regelmäßige Tipps von Fräulein Flora erhalten? Dann melde dich hier zum Newsletter an.

Um die Registrierung abzuschließen, senden wir dir eine Email zu.

Dieser Newsletter informiert euch über alle möglichen Themen in Salzburg. Ganz viel geht es dabei um Essen und Trinken, Sport. Abenteuer, Ausflüge, Menschen, Orte und Geschichten in der Mozartstadt. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung eurer Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie Ihren Abbestellmöglichkeiten, erhaltet ihr in unserer Datenschutzerklärung.