Deine Freunde sonnen sich am Strand, während du das Kupfer für die Miete zusammenkratzt? Wir haben 11 gute Tipps, wie du aus deinem Sommer in Salzburg auch ohne Kohle das Maximum rausholst.

(Fast) gratis zum Jedermann gehen

Du hast kein Geld, dafür aber gesunde Beine? Dann kauf dir um läppische 10 Euro eine der raren Stehplatzkarten für den Jedermann. Achtung: Die Tickets gibt es nur, wenn der Jedermann am Domplatz stattfindet. Erhältlich sind sie eine Stunde vor Vorstellungsbeginn bei der Stehplatzkasse in der Franziskanergasse. Unser Tipp: Einfach zwei Stunden vorher dort sein, Klappsessel und alkoholische Erfrischungesgetränke mitnehmen und dann garantiert der Erste in der Schlange sein! Übrigens: Danke für den Tipp an unsere großartige Leserin Johanna.

jedermann in salzburg

Im Konsulat um Auskunft fragen

Du willst ein Stück Russland, Italien oder Schweden in Salzburg erleben? Dann geh einfach ins jeweilige Konsulat und lass dir irgendeine Auskunft geben – zum Beispiel über die Visa-Bestimmungen oder über die Mitnahme von Haustieren. Unser Tipp: Das russische Konsulat in der Bürglsteinstraße. Unser Anti-Tipp: Dort mit dem Handy telefonieren oder Fotos machen. Dann gibt’s Schelte auf Russisch.

Urlaub im Konsulat

Einen Abstecher nach Istrien machen

Für dich sind Cevapcici, Karlovacko und Slivovitz der Inbegriff von Urlaub? Dann bist du im kroatischen Gasthaus Eigenherr richtig. Von außen deutet hier erst einmal nichts auf Urlaub hin, doch sobald du die Speisekarte aufmachst, hörst du die Adria rauschen. Hier gibt es alles, was du aus dem Kroatien-Urlaub liebst. Und das Beste: Es schmeckt auch noch genauso. Außerdem sind die Kellner extrem nett! Wir garantieren: Nach dem dritten Pelinkovac ist dein Fernweh gestillt und du wankst selig nach Hause!

Am Abend ins Waldbad Anif sneaken

Im Waldbad Anif gibt’s See-Feeling für alle, die kein Auto oder keine Zeit haben, um zum See zu fahren. Untertags ist der Eintritt verglichen zu städtischen Freibädern eher teuer. Besonders gerissene und bargeldlose Menschen warten aber einfach, bis das Kassenhütterl am späteren Nachmittag schließt und gehen dann gratis rein. Am Abend ist es im Waldbad ohnehin am Schönsten. Falls du schon früher baden gehen willst, empfehlen wir einen unserer Gratis-Badeplätze.

An der Königsseeaache

In einem Hostel Backpacker aufreißen

Dieser Tipp unserer Redakteurin Veronika hilft auch, wenn man nicht an Herzschmerz, sondern an Fernweh leidet. Einfach in der Lobby eines Salzburger Jugendherberge abhängen und gesellige Backpacker kennenlernen, mit denen man dann die Stadt unsicher machen und auf anderen Sprachen reden kann. Fühlt sich an wie Urlaub – garantiert!

In der Bibliothek fremdsprachige Zeitung lesen

Die Panorama-Bar der Stadtbibliothek bietet nicht nur den schönsten Blick der Stadt, sondern auch eine digitale Bibliothek mit hunderten Zeitschriften aus aller Welt. Alternativ kannst du dir in der Bibliothek aber auch ein Sprach-Lehrbuch schnappen und einfach mal damit beginnen, Isländisch zu lernen!

Die Panoramabar über der Stadtbibliothek in der Neuen Mitte Lehen von außen

Im Freien schlafen

Deine Vorstellung von Urlaub hat etwas mit Schlafsäcken, Campinggrillern und Löskafffee zu tun? Dann schlag dein Zelt doch einmal vor der eigenen Haustüre auf: Egal ob im Garten eines Freundes, am Balkon oder an einem unserer empfohlenen Draußenschlaf-Plätze. In einem Schlafsack am Boden zu schlafen führt automatisch zu Urlaubsstimmung.

Im Freien schlafen in Salzburg

Freiwillig arbeiten

Klingt jetzt erst einmal nicht wirklich nach Urlaub. Andererseits geht es beim Urlaub machen ja in erster Linie darum, den eigenen Alltag zu verlassen und neue Erfahrungen zu sammeln. Die Sozialen unter euch finden auf der Salzburger Freiwilligenbörse garantiert die richtige Beschäftigung. Naturfreunde können sich bei WWOOF Österreich einen Arbeitsplatz auf der Alm oder am Bauernhof sichern. Und das Beste: Wer freiwillig arbeitet, kann jederzeit und lauthals herausbrüllen: „Ich kündige“ und dann echt nie wieder kommen – das funktioniert bei deinem 3-Monate-Kündigungsfrist-Job ja auch nicht so wirklich.

Gratis ins Kino gehen

Im Sommer gibt es jede Menge Möglichkeiten, gratis ins Kino zu gehen. Im August empfehlen wir vor allem die Gratis-Filme der Schreienden Nachtigall. Einen Überblick über alle Sommerkino-Termine findet ihr hier. Übrigens: Wenn einer deiner Freunde einen Beamer und ein Leintuch zur Verfügung stellt, kannst du dir dein Sommerkino an jeder Hauswand selber machen. Unser besonderer Tipp: Mit dem richtigen Adapter einen alten Supernintendo am Beamer anhängen und Mario Cart zocken. Nostalgie Pur!

Open Air Kinos in Salzburg

Gratis Kunst schauen

Während der Festspielzeit haben auch Salzburgs Galerien Hochsaison. Das könnte an dem gesteigerten Anwesenheit von kaufwütigen Kunstliebhabern liegen. Positiv für dich: Am Eingang werden in der Regel keine Kontoauszüge verlangt und somit kannst du dir den ganzen Sommer jede Menge coole Kunstwerke anschauen, zum Beispiel die Andy Warhol Ausstellung in der Galerie 2C for Art. Sowieso immer zu empfehlen ist die Galerie Fotohof in Lehen. Auch die ist gratis!

Flugzeugen beim Wegfliegen zuschauen

Hilft zwar nicht unbedingt gegen Fernweh, ist aber trotzdem schön: Mit dem Fahhrrad zum Flughafen fahren und dort den Flugzeugen beim Wegfliegen zuschauen. Besonders schön ist das an der Glan, wo man zusätzlich wunderschöne Sonnenuntergänge anschauen kann.

Sonnenuntergan in Salzburg