Flavourama Streetdance Salzburg
Rausgehen

Schöne Streetdance-Spots in der Altstadt

Das war die Flavourama Walking Dance Class 2020.

Jedes Jahr im Oktober steigt das Streetdance-Level in Salzburg um ein paar hundert Prozent an. Denn da geht immer das Flavourama Battle über die Bühne, bei dem sich Tänzer*innen aus aller Welt in Sachen Hip Hop-Dance duellieren. Heuer war alles ein bisschen anders. Und trotzdem konnten die coolen Leute von Flavourama die Stadt mit ihrem Programm ein bisschen einnehmen.

Leere Eventlocations, Online-Battles und kleine Workshop-Gruppen. Heuer war wegen Corona auch beim Flavourama Battle alles anders. Trotzdem haben es sich die Organisator*innen nicht nehmen lassen, Salzburg mit einem Stück Streetdance-Kultur zu beleben – und wir durften ebenfalls ein bisschen mitmischen. Und zwar bei der “Flavourama Walking Dance Class“, bei der wir gemeinsam durch die Altstadt flaniert sind und uns coole Hip Hop-Moves zeigen haben lassen. Und so hat das Ganze ausgesehen.

#1 Kapitelplatz

Flavourama Streetdance Salzburg

Zwischen Fiaker, Touris und der Sphaera gibt es am Kapitelplatz alles andere als ein Platzproblem. Um Publikum braucht man sich bei diesem Stopp auch keine Sorgen machen – die  Blicke von Passant*innen sind euch hier sicher. Mit der Festung im Rücken bietet dieser Spot außerdem eine nette Kulisse und wie gesagt massig Platz für alle möglichen Choreos. Weil man mit “First things first” starten sollte, haben wir hier zum Beispiel gelernt, wie man beim Hip Hop-Dance richtig steht. Das kann man nämlich auch falsch machen.

#2 Furtwänglerpark

Flavourama Streetdance Salzburg

Weil der Festspielbezirk außerhalb der Festspiele quasi leer steht, bietet auch diese Location viel Platz für diverse Moves. Wer möchte, kann außerdem die “Gurken”-Installation beim Furtwänglerpark als coole Kulisse mit einbeziehen. Am Bild seht ihr übrigens eine “Soul Train”-Performance. Bei dieser wird eine Art Spalier gebildet, während zwei Tänzer*innen im Freestyle hindurchtanzen. Swing it Baby, sagen wir da nur.

#3 Pferdeschwemme

Flavourama Streetdance Salzburg

Die gute alte Pferdeschwemme. Planschen haben wir uns im Sommer noch nie darin getraut – dafür haben wir bei unserer Streetdance-Stunde den Platz daneben eingenommen. Wie richtige Rebell*innen *Hasenpfote heb*. Und auch hier hat man immer ein Publikum: Nämlich die Autofahrer*innen, denen die Weißglut ins Gesicht geschrieben steht, während sie sich rund um die Schwemme durch Salzburg stauen. Ein bissi Ablenkung taugt denen sicher auch.

Ihr wollt ein bissl durch die Stadt flanieren, auch wenn gerade keine Streetdance-Workshops sind – und dabei coole Spots abklappern? Dann fragen wir euch: Kennt’s ihr schon die fix und fertigen Salzburger Themenrouten? Wir zeigen euch ein paar davon:

Für Insta-Stars und die, die es noch werden wollen: Der Instagrammable Walk
Ein Insta-Bild von Salzburg ohne der Festung bringt meistens nicht so viele Likes, wie eines mit Festung. Wir wissen, wovon wir reden. Deshalb führt diese Route auf insgesamt acht Kilometern durch die Stadt und zeigt euch an den verschiedenen Stopps immer einen anderen Blickwinkel auf das am meisten fotografierte Wahrzeichen von Salzburg. Kamera nicht vergessen!

Für alle Hassliebenden der Festspiele: Der neue Festspiel-Walk
Dieser Walk kommt der Route unserer Walking Dance Class am nähesten. Er führt durch das Herzerl der Altstadt und zum Beispiel vorbei am Festspielhaus, Kapitelplatz und dem Salzburg Museum. Die ganze Palette eben. Wer genauer hinschaut und sich dafür interessiert, entdeckt während eines Spazierganges typische Schauplätze und Künstler*innen der Festspiele. Und wenn euch das Spektakel in seiner normalen Form heuer irgendwie abgegangen ist, dann lest euch doch unsere todsicheren Anzeichen, dass Festspielzeit ist, durch.

Für alle Durstigen: Die Bier-Route
Wer dem flüssigen Hopfengebräu frönen und dabei eine möglichst große Auswahl serviert bekommen möchte, wählt die Bier-Route durch Salzburg. Sie führt zu den Klassikern der Salzburger Bierkultur, wie dem Augustiner Bräu oder der Stiegl-Brauwelt, aber auch zu Szene-Bars und in schattige Gastgärten. Klingt gut? Dann los mit euch!

#4 Müllner Steg

Flavourama Streetdance Salzburg Flavourama Streetdance Salzburg

Das hier hat besonders viel Spaß gemacht. Beim Freezen und Posten am Müllner Steg mussten wir auf ein Zeichen in einer bestimmten Position verharren. Während wir ein bisschen patschert unsere Arme hin und her verrenkt haben, gab’s vom Profi eine kleine Freezing-Show, die uns ziemlich zaht hat.

#5 Mirabellgarten

Flavourama Streetdance Salzburg

Für das Grande Finale der Walking Dance Class haben wir den Mirabellgarten eingenommen. Ok, nur den Platz rund um den großen Brunnen. Und was steht am Ende eines jeden Streetdance-Workshops an? Rischtisch – ein Battle. Da durften wir dann das Gelernte anwenden, ordentlich posen und uns wie richtige Hip Hop-Tänzer*innen fühlen. Geil war’s!

Miriam Kreiseder

Miriam hat ihre Zelte in Wien, Kufstein und Porto aufgeschlagen, bevor es sie wieder nach Salzburg gezogen hat. Am liebsten schreibt sie über Musik und Alltagsgeschichten.