Regen-in-Salzburg_titel
Rausgehen

Regenwetterguide: Was man bei Schlechtwetter in Salzburg machen kann

Sauna, Kraxeln, Room Escape und mehr.

In Salzburg schüttet es oft ohne Ende. Aus Kübeln. In Kübel. Bis die Kübel übergehen. Was tun wir dann, wenn in der Stadt wieder tote Hose ist? Genau: Wir suchen uns eine angemessene Ablenkungen, bis die Welt wieder trocken und in Ordnung ist. Mit diesen Tipps kommt ihr gut durch den Tag, wenn unser hassgeliebter Schnürlregen Salzburg wieder mal feucht werden lässt.

Für Verwärmte: In die Therme oder Sauna gehen

erlebnistherme-amade-altenmarkt-salzburgerland

Kaltes und nasses Wetter ist immer schlimm. Aber am Allerschlimmsten ist es, wenn wir gerade in Sommer-Modus sind und uns der Temperatursturz richtig unvorbereitet in den Arsch tritt. Jenen von euch, denen die Kälte ganz besonders in den Knochen weh tut, raten wir zu einem Sauna- oder Thermenbesuch. Das Schwitzen in der Sauna erscheint zu dieser Jahreszeit zwar so seltsam wie Schleckeis im Winter, wirkt aber tatsächlich Wunder. Von Salzburg am schnellsten mit den Öffis zu erreichen sind das Aqua Salza in Golling und die Rupertustherme in Reichenhall. Und falls ihr noch nicht wisst, welche Therme ihr besuchen sollt, checkt euch unseren Saunaguide.

Für Nervöse: Exit the Room oder Scavenger Escape spielen

Mit einiger Verzögerung hat sich der Escape-Room-Trend auch in Salzburg durchgesetzt. Falls ihr noch nicht wisst, was das ist: Beim Escape Room Spielen wird man gemeinsam in einem Raum eingesperrt. Ziel ist es, in möglichst kurzer Zeit verschiedene Rätsel zu knacken und so den Code zum Verlassen des Escape Rooms zu finden. Was sich in der Theorie gar nicht so aufregend anhört, ist tatsächlich immer wieder nervenaufreibend und unterhaltsam. In Salzburg gibt es gleich zwei Escape Room-Anbieter: Einerseits das Exit the Room in der Gabelsbergerstraße und dann das Scavenger Escape am Müllner Hügel. Wir haben schon beide ausprobiert und können beide empfehlen. Exit the Room ist etwas günstiger, dafür sind die Rätsel bei Scavenger Escape liebevoller gestaltet. Am besten, ihr probiert beide aus.

Für Klugscheißer*innen: Beim Pubquiz rätseln

Wir wissen nicht genau, wann und wo da allererste Pubquiz stattgefunden hat. Vermutlich hat es ein genervter Barkeeper erfunden, um seine Klugscheißer-Freunde ruhigzustellen. Jedenfalls ist das beliebte Trivial Pursuit für Alkis irgendwann auch in Salzburg angekommen. Und das ist gut so, schließlich gibt es auf der Welt nichts Schöneres, als sich mit halb-betrunkenen Freunden darüber zu streiten, ob Panzerkreuzer Potemkin in Odessa oder in Burgas gedreht wurde. Regelmäßige Pubquizzes finden in der Trumerei, im O’Malley’s oder im Crepe D’or statt. Über Termine informieren die Webseiten der Lokale.

Für Kraxler*innen: Klettern oder Bouldern

Boulderbar_Jasmin-Walter
© Jasmin Walter

Bei Schönwetter bieten Salzburgs Berge jede Menge Gelegenheit zum Klettern. Aber auch bei Regen müssen Bergsportler*innen nicht im Wohnzimmer ausharren: In der riesigen Kletterhalle Salzburg in Itzling und in der Boulder Bar haben sowohl Anfänger*innen als auch Fortgeschrittene ihren Spaß. Auch sehr nett: Die BoulderTown Salzburg im Stadtwerk Lehen.

Für Gemütliche: Neue Serien entdecken

fernsehen-salzburg

Der sintflutartige Regenguss kommt Workaholics oder Vielbeschäftigten gerade recht, wenn sie mal wieder keine Lust haben, nach Feierabend noch mit Kollegen oder Freunden wegzugehen. Das grausige Nass vom Himmel kommt da wie gerufen und so steht einem gemütlichen Gammel-Abend vor der Glotze nichts mehr im Wege. Ist euch Trash-TV zu öde, streamed euch doch die neuesten Folgen eurer Lieblingsserie oder zieht euch nostalgisch eine Staffel Friends rein – am illegalen Host-Server eurer Wahl oder auf Netflix. Am besten bereitet ihr Teekanne, Schnaps und Kekse im Radius einer Armlänge um das Sofa vor, wickelt euch wie einen Burrito in die Kuscheldecke und verlasst das Sofa nur mehr für den Gang zum Kühlschrank oder zum Klo. Wenn ihr nicht wisst, was ihr auf Netflix schauen sollt, dann schaut:

  • Oag: Black Mirror
  • Cool: Orange is the New Black
  • Retro: Stranger Things
  • Schrill: Unbreakable Kimmy Schmidt
  • Sleek: Suits

Für Leseratten: Bücher ausleihen

stadtbibliothek

Seid ehrlich! Ihr seid auch von diesem Schlag Mensch, der Bücher lieber kauft, statt liest. Bücher, die ihr unbedingt haben musstet, aber nie gelesen habt, aber zu eurem Image als intellektuelle Yuccie, Hipster oder sonstwas beitragen. Was eignet sich besser dazu in fremde Welten abzutauchen, als ein verregneter, nasser Herbsttag? Und wenn ihr schon dabei seid: Sortiert eure Bücher im Regal gleich mal nach Farben – so ein Regenbogen im Zimmer hebt die Stimmung und lenkt vom Sauwetter ab. Wer etwas mehr Abwechslung will oder alle Bücher tatsächlich ausgelesen hat (Lügner!), dem sei ein Besuch in der Panoramabar im Obergeschoß der Stadt:Bibliothek in Lehen empfohlen. Von dort aus lässt es sich optimal dem prasselnden Regen lauschen.

Für große Kinder: Plantschen

Es heißt ja: Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung! In diesem Sinne: Schnappt euch eure buntesten Gummi-Stiefel, zieht euch euren längsten Regenmantel an und geht raus ins Nass! Auch Regen kann Spaß machen! Fühlt euch endlich wieder wie Kinder und springt in jede Pfütze, rettet Regenwürmer von der Straße und legt sie zurück ins Gras. Genießt die Einsamkeit bei einem Spaziergang in der Hellbrunner Allee oder an der Salzach. Freut euch, Salzburg fast für euch alleine zu haben, während alle anderen ganz verschreckt vor der Glotze sitzen, lesen, sporteln oder ihre Schamhaare frisieren.