Das tut sich beim Pride Festival 2023

Unsere Highlights im Überblick

„Be visible Schatzi“ lautet auch in diesem Jahr das Motto des Pride Festivals. Rund um die große Pride Parade am 2. September 2023 hat das Team der HOSI ein vielfältiges Programm gestaltet, das für alle Salzburger*innen offen steht. Wir stellen euch ein paar unserer Highlights vor.

Eine Woche im Zeichen der Vielfalt

Von Sonntag 27. August bis Sonntag, 3. September dreht sich in Salzburg alles um Vielfalt und Sichtbarkeit. Dabei ist wirklich für jede*n etwas: Von der Museumsführung über das gemeinsame Kochen bis zur großen CSD Pride Parade.

Das ganze Programm des Pride Festivals 2023 findet ihr hier.

Museumsführung im Museum der Moderne
Sonntag, 27. August, 15 Uhr

Erst kürzlich hat unsere Kolumnistin Schiaches Salzburg von einem queeren Rundgang durchs Salzburg Museum berichtet. Diesmal steht eine Führung durch das Museum der Moderne auf dem Programm. Bei einem gemeinsamen Spaziergang durch die aktuelle Ausstellung Arch of Hysteria. Zwischen Wahnsinn und Ekstase werden queere Blickwinkel erschlossen und sichtbar gemacht. Spannend!

Queeres Pubquiz
Montag, 28. August, 19 Uhr

Schon im Vorjahr war das queere Pubquiz in der Academy Bar eines unserer Highlights der ganzen Woche. Wie bei allen Events gilt auch hier: alle sind willkommen und besondere Vorkenntnisse zu „queeren Themen“ sind nicht vonnöten. Mal sehen, wie wir diesmal abschneiden. Achtung: Anmeldung erforderlich!

Pride Night Kitchen Club
Dienstag, 29. August, ab 17 Uhr

Beim Kochen kommen d’Leit zam. Zumindest bei diesem bunten Kochabend im Olina Küchenstudio. Eine ideale Gelegenheit, um die eigenen Skills am Herd ein wenig aufzupolieren und ganz nebenbei mit den unterschiedlichsten Menschen ins Gespräch zu kommen. Der Eintrittspreis von 29 Euro enthält ein 4-Gänge-Menü und ein Begrüßungsgetränk.

Posing or Poetry „Zwischen den Zeilen“
Mittwoch, 30. August, 16.30 Uhr

Wo sind sie, die Künstler*innen unter euch, und alle, die es noch werden wollen? In diesem sehr coolen Workshop am Landestheater feilt ihr gemeinsam mit Poetry Slammerin und Theaterpädagogin Anna Lukasser-Weitlaner an euren Texten und könnt diese, falls ihr mögt, anschließend auf der großen Bühne präsentieren. Außerdem gibt es einen Rundgang durchs Landestheater.

Magic Garage in der Academy Bar
Donnertag, 31. August, 20 Uhr

Wenn in Salzburg ein Pride Festival stattfindet, darf natürlich auch die Salzburger Drag Gruppe Magic Garage nicht fehlen. Der Eintritt zu diesem Spezialabend in der Academy Bar ist frei, also früh genug da sein!

Drag Bingo mit Gigi La Pajette
Freitag, 1. September, 20 Uhr

Bingo ist nur was für Rentner*innen? Nicht, wenn die fabelhafte Gigi La Pajette die Zahlenfee gibt. Es wirken schöne Preise, das große Los hat aber sowieso jede*r gezogen, der oder die an dem Abend mit dabei ist. 

Pride Parade CSD Salzburg
Samstag, 2. September, 16 Uhr

Kernstück des Pride Festivals ist die große Pride Parade zum Christopher Street Day. Denn auch wenn es laut und bunt und lustig zugeht, sollte man doch nicht vergessen, dass es sich um eine Demo handelt, auf der die Anliegen der queeren Community vorgetragen werden. Schließlich hält die Diskriminierung von homosexuellen Menschen und Transpersonen bis heute an. Da heißt es: gemeinsam Zeichen setzen! Die Demo beginnt am Hauptbahnhof und zieht dann über die Staatsbrücke und den Rudolfskai zur ARGE, wo danach ab 20 Uhr das Pride HOSI Fest stattfindet.

s’Schatzi räumt zusammen
Sonntag, 3. September, 13 Uhr

Kennt ihr ein anderes Festival, bei dem sich die Teilnehmer*innen am nächsten Tag treffen, um gemeinsam aufzuräumen? Wir auch nicht. Genau das wird aber am Tag nach der Pride Parade gemacht. Und zwar in Kooperation mit dem Salzburger Team Earth. Ach so: Wer mag, kann beim zamräumen und spazieren gehen natürlich auch ein Reparaturseidl trinken.

Titelfoto: Unsplash, Carlos de Toro

Ähnliche Beiträge

Gemütliche Bar, "schlicht - mit ein bisschen Prunk". Das Single Oak hat in der Krotachgasse 7 aufgesperrt und ihr könnt's ja mal vorbeischauen.
Im Fräulein Flora Wochenplaner findet ihr jeden Montag die besten Tipps der Woche. Vom Kino bis zum Konzert, von Subkultur bis zum Beislquiz.
Werbung

#schaumamalfreitag: Soll ich Tagesmutter/Tagesvater werden?

Wissen wir eh alle: Pädagogisches Personal ist Luxusgut und Kleinkindgruppen-Plätze werden händeringend gesucht. An dieser Stelle könnte man jetzt a) über die Politik schimpfen, b) allen Eltern vorwerfen, dass sie so früh wieder arbeiten (müssen), Frechheit aber auch, oder c) das Problem zu einer Tugend machen. Julia Wintersteller ist aus Adnet und hat sich für Option C entschieden. Als sie keinen Betreuungsplatz für ihre Tochter fand, hat sie spontan selbst die Ausbildung zur Tagesmutter absolviert. Und damit nicht nur ihr Betreuungsproblem gelöst, sondern auch das von drei weiteren Eltern.

Wie sie das gemacht hat? Lest ihr im Beitrag.

Lass uns Freunde werden!

Möchtest du regelmäßige Tipps von Fräulein Flora erhalten? Dann melde dich hier zum Newsletter an.

Um die Registrierung abzuschließen, senden wir dir eine Email zu.

Dieser Newsletter informiert euch über alle möglichen Themen in Salzburg. Ganz viel geht es dabei um Essen und Trinken, Sport. Abenteuer, Ausflüge, Menschen, Orte und Geschichten in der Mozartstadt. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung eurer Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie Ihren Abbestellmöglichkeiten, erhaltet ihr in unserer Datenschutzerklärung.