hofladen-salzburg
Shoppen

Einkaufen ohne Supermarkt

... und vor allem: ohne Plastik.

Plastik ist der Teufel. Wenn man sich anschaut, wie viele Tonnen Plastikmüll jedes Jahr in Österreich anfallen, kommt einem das Speiben. Zum Glück gibt es inzwischen viele Alternativen – besonders abseits der klassischen Supermärkte. Wir haben vor einiger Zeit drei verschiedene Hofläden rund um Salzburg besucht und geschaut, wie das Einkaufen ohne Supermarkt und Plastik so läuft.

Der Erentrudishof: Der mit dem Milchautomaten

Im Süden Salzburgs – genauer gesagt zwischen den Stadtteilen Nonntal und Morzg – steht der Erentrudishof, und zwar bereits seit über 100 Jahren. Als Wirtschaftshof des Klosters am Nonnberg bestand seine Aufgabe früher darin, das Kloster mit frischen Lebensmitteln zu versorgen. Bald kamen jedoch auch die Anrainer*innen zum Einkaufen und so entstand der lebhafte Hofladen.

Von Getreide über Freiland-Eier bis hin zur Heumilch wird hier alles selbst produziert und verkauft. Darüber hinaus gibt es Gemüse, Obst, Kräuter, Fleisch, Käse und vieles mehr. Was nicht vor Ort selbst produziert wird, kauft man bei heimischen Produzenten, um den Kunden bestmögliche Qualität zu bieten. Besonderes Highlight ist der Milchautomat, der 24/7 zugänglich ist und an dem jede*r selbständig Bio-Heumilch abzapfen kann – immer genauso viel wie man benötigt. Einfach genial!

Erentrudishof Biolandwirtschaft
Morzger Straße 40
Öffnungszeiten Hofladen: Mo-Fr 9.00-18.30 Uhr, Sa 9.00-12.00 Uhr

Ökohof Feldinger im Rochushof: Der mit dem Allergiker-Zeug

In Maxglan ist der Ökohof Feldinger mit einer Filiale im Rochushof zu finden. Den Bio-Markt gibt es bereits seit über 20 Jahren und er bietet wirklich alles, was das Herz begehrt: Neben Gemüse, Obst, Fleisch, Wurst und Co. gibt es auch Waschmittel, Naturkosmetik und eine große Auswahl an Ölen und Gewürzen. Laut eigenen Angaben sind sage und schreibe 3.000 Artikel zu finden – und das alles in feinster Bio-Qualität.

Das Sortiment auf dem Rochushof dürft auch die Herzen aller Allergiker*innen und Veganer*innen höher schlagen lassen: Milch-Alternativen ohne Laktose, glutenfreies Brot und vegane Lebensmittel sind ebenfalls im Standard-Sortiment erhältlich.

Ökohof Feldinger im Rochushof
Rochusgasse 6
Aktuelle Öffnungszeiten: Mo-Fr 8.00-17.00 Uhr, Sa 7.40-13.00 Uhr

Baierlgut Wals: Der mit dem Fleisch

Das Baierlgut Wals von Familie Brötzner ist ein kleiner Familienbetrieb, der seit Generationen Gemüse, Kartoffeln und Erdbeeren anbaut. Außerdem werden Brot und Speck selbst produziert und alles zusammen am Hof verkauft. Das Gemüseangebot am Baierlgut ist wahnsinnig vielfältig: je nach Saison kommt das Sortiment auf bis zu 40 verschiedene Gemüsesorten. Außerdem gibt es Fleisch, Eier und Joghurt von heimischen Produzent*innen.

Baierlgut Wals / Familie Brötzner
Walserstraße 12 / 5071 Wals
Aktuelle Öffnungszeiten: Mi 9.00-18.00 Uhr, Fr 13.00-18.00 Uhr, Sa 8.00-12.00 Uhr

++ Ab 30. April ist auch die Schranne wieder geöffnet. Just sayin. ++

Direktverkauf beim Bio-Bauernmarkt

Für die oder den ethisch bewussten Youngster sollte der allseits beliebte Bio-Bauernmarkt am Kajetanerplatz nicht unerwähnt bleiben. Alles, was man nun schon seit über dreißig Jahren dort kaufen kann, kommt direkt von Salzburger Höfen, ist Bio und macht Lust auf mehr Land in der Stadt. Jeden Freitag trifft sich hier, wer Fleisch, Käse, Gemüse und Brot nicht abgepackt im Billa zu kaufen pflegt. Schon aufgrund seiner Lage lässt sich der gemütliche Einkaufsbummel wärmstens an Herz und Magen legen: Am Ende der Kaigasse und vom großen Gerichtsgebäude von Autos und ihrem Schmutz abgeschirmt. Die Altstadt kann auf bezaubernde Weise provinziell sein.  

Bio Bauernmarkt
Kajetanerplatz
Markttag: Freitag, 8.00-13.00 Uhr


Text: Laura Hausberger