Die kulturschiene hilft uns, nicht aufs Atmen zu vergessen

Lichtinstallation am Hauptbahnhof

ACHTUNG, DIESER BEITRAG IST VERALTET! BITTE ÜBERPRÜFE, OB DIE DARIN ENTHALTENEN INFOS NOCH AKTUELL SIND. WIR KÜMMERN UNS SOBALD WIE MÖGLICH UM EINE AKTUALISIERUNG!

Bilder: kulturschiene

[Werbung] Wir wissen nicht, ob es euch schon aufgefallen ist. Aber mittlerweile wird es gegen halb fünf abends dunkel. Die beste Zeit des Jahres, um schöne Dinge mit Licht zu veranstalten. Genau das oder etwas ähnliches haben sich die Macher*innen der kulturschiene vielleicht gedacht, als sie das kulturschiene Winterlicht konzipiert haben.

Der Hauptbahnhof ist im Winter ein Umschlagplatz für Personen, die schnell aus oder in Züge huschen, beim Bahnhofsspar etwas einkaufen, weil sonst kein Geschäft mehr offen hat und hoffentlich auch ein paar wenigen, die extra gekommen sind, um das Antifaschismus-Mahnmal zu begutachten. Bald gibt es aber auch einen anderen Grund, sich am Südtiroler Platz herumzutreiben.

>>> Wer ist die Crew hinter der kulturschiene?

Every breath(e) you take …

Wir wissen ja, dass die kulturschiene seit mittlerweile knapp zwei Jahren wirklich schöne Dinge am Bahnhofsvorplatz aufführt – im wahrsten Sinne des Wortes. Tanz, Musik, Straßenkunst – um nur einige Disziplinen aufzuzählen. Und zwischen 9. und 13. Dezember wird der Platz mit einer atmenden Lichtskulptur geschmückt. Die kann man sich so vorstellen: Auf dem Kunstcontainer kniet eine Wanderskulptur, die von Künstler Markus Anders „BREATHE“ genannt wurde. Und genau dazu inspirieren soll: zum Atmen!

>>> Warum steht hier ein Kunstcontainer rum?

Wann atmen wir schon bewusst?

Vor allem in der Vorweihnachtszeit tendieren wir zur Schnappatmung. Geschenke, Arbeitsstress, Uniprüfung. Wer ein bisschen Unterstützung braucht, um die stille Zeit des Jahres wahrzunehmen, kommt zwischen 9. und 13. Dezember zum Hauptbahnhof. Täglich zwischen 16.30 und 20.30 Uhr – dann, wenn es schon dunkel ist, versammeln wir uns vor der Skulptur und atmen gemeinsam. Besser als jedes Bier-Yoga, wenn ihr uns fragt.

Mehr Licht, weniger Finsternis

An alle, die den digital eingeschneiten Bahnhof bereits letztes Jahr geliebt haben („Hier!“) gibt’s gute Neuigkeiten. Auch heuer wird die Bahnhofsfassade wieder mit der schönen Schneeflocken-Lichtprojektion von this-play bespielt. Interaktiv kann man bei einem kleinen Model des Gebäudes die Schneeflocken vom Bahnhof pusten. Diese Winterromantik vertragen sogar die Grinches unter uns! Schön finden wir übrigens auch den Gedanken hinter den beiden Installationen, dem Atmen und dem Schnee auf der Fassade: Sie sollen in ihrem Zusammenspiel einen Gedanken an Ruhe im Dezember verbreiten. Das haben wir konsumverseuchte Gift-Hunter definitiv nötig!

[yellow_box]

Nochmal zum Mitschreiben:
Wunderschöne Lichtinstallationen gibt es auch heuer wieder am Hauptbahnhof.

Markus Anders: BREATHE
9.-13. Dezember 2019
tgl. von 16.30 bis 20.30 Uhr

[/yellow_box]


Schleichwerbung? Nein danke!

Wir schämen uns nicht dafür, ab und zu Werbung zu machen, denn auch wir müssen von etwas leben. Wir finden aber, ihr solltet es wissen. Also: Bei diesem Artikel handelt es sich um bezahlte Werbung und wir sagen Danke an die kreative Gruppe der kulturschiene, die sich zu jeder Jahreszeit besondere Dinge für uns einfallen lässt.

Ähnliche Beiträge

Werbung
Alles ist Design. Und wenn das so ist, kann man ja gleich etwas Ordentliches entwerfen, oder? Am Nachhaltigkeits-Campus der FH Salzburg in Kuchl geht's um viel mehr als nur "shiny objects".
Im Fräulein Flora Wochenplaner findet ihr jeden Montag die besten Tipps der Woche. Vom Kino bis zum Konzert, von Subkultur bis zum Beislquiz.
Werbung
Am 22. Juni 2024 ist Picknicktag am Mönchsberg. Gutes Essen von heimischen Betrieben, Musik und Seele baumeln lassen. Wer braucht das auch gerade so dringend?

Lass uns Freunde werden!

Möchtest du regelmäßige Tipps von Fräulein Flora erhalten? Dann melde dich hier zum Newsletter an.

Um die Registrierung abzuschließen, senden wir dir eine Email zu.

Dieser Newsletter informiert euch über alle möglichen Themen in Salzburg. Ganz viel geht es dabei um Essen und Trinken, Sport. Abenteuer, Ausflüge, Menschen, Orte und Geschichten in der Mozartstadt. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung eurer Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie Ihren Abbestellmöglichkeiten, erhaltet ihr in unserer Datenschutzerklärung.