Uncle Falafel Salzburg
Essen & Trinken Neu in Salzburg

5 neue Lokale in Salzburg

... die trotz Corona liefern oder ihre Speisen zum Abholen anbieten.

Bis zur Eröffnung eines Lokals ist es schon ein zacher Weg. Wenn dann auch noch so ein Wahnsinn wie Corona dazwischenkommt, steht für viele Betreiber*innen das Weiterbestehen auf dem Spiel. Wir haben deshalb Lokale rausgesucht, die in letzter Zeit in Salzburg eröffnet haben und die aktuell liefern oder ihre Speisen zum Abholen anbieten.

Uncle Falafel

Uncle Falafel Salzburg

Bei Uncle Falafel in Itzling haben wir uns lange vor Corona ein deftiges Mittagessen reingestellt. Das ist so geil und günstig, dass wir noch heute davon träumen. Im kleinen Imbisslokal gibt es Falafel-Wraps, Shish Tavuk Sandwich, Salate, Nachspeisen und und und. Unsere absolute Empfehlung sind die Pommes in der Uncle- oder Cheddar-Version. Die Gerichte schonen das Börserl und gibt es auch in einer Veggie-Version. Seit Ostern bietet Uncle Falafel täglich von 11.00 bis 22.00 Uhr Speisen zum Abholen an. Wer sich nicht von der Couch losreißen kann, bestellt am besten weiterhin beim Lieferdienst – das geht nämlich auch.

Smørrebrød

Smorrebrod-Salzburg

Wir erinnern uns gut: Mitte März sind wir im Smørrebrød eingekehrt und ein paar Tage später – bumm! – vorübergehend zugesperrt wegen Corona. Für Inhaberin Stephie aber kein Grund, w.o. zu geben. Normalerweise serviert sie in ihrem skandinavischen Restaurant Elch, Rentier-Carpaccio, Waffeln und mehr. Aktuell werden das namensgebende Smørrebrød mit unterschiedlichsten Toppings sowie typische Desserts aus dem hohen Norden von Donnestag bis Sonntag (17.00-21.00 Uhr) geliefert. Aber nur noch bis 10. Mai – danach gibt es Takeaway und ab 15. Mai ist eh wieder offen.

The Keep

Das The Keep ist fast neu in Salzburg. Es hat schon im Sommer letzten Jahres eröffnet, wir haben es aber leider erst diesen Februar geschafft, vorbeizuschauen. Für uns ist es trotzdem eine der coolsten Neuentdeckungen. Das The Keep ist eine Eco Residence, für die Nachhaltigkeit kein Moosgummi-Bekenntnis ist. Es wird mit Vorhandenem gearbeitet und Altem neues Leben eingehaucht. Und dann wäre da noch das geile Frühstück, das es normalerweise auch für Nicht-Hotelgäste gibt. Wegen Corona könnt ihr im The Keep aktuell ein veganes Mittagsmenü abholen. Das ist hausgemacht, besteht aus drei Gängen und kostet nur 6 Euro. Coole Sache!

Urban Roots

Urban Roots

Die Brüder Robin und Ronny haben mitten im Corona-Wahnsinn eine Indoor-Gemüsefarm im Glanbogen eröffnet. “Urban Roots” heißt das Projekt, bei dem sie Microgreens, also Gemüsepflanzen im Babystadium, anbauen. Die haben schon in den ersten fünf Tagen 40 Mal so viel Nährstoffe, als wenn sie ausgewachsen sind. Bei Urban Roots findet man Rettich, Amaranth, Rucola, Brokkoli oder Erbsen. Wer mag, kann sich die Pflänzchen in Zeiten der Corona liefern lassen. Die Produktionsstätte im Glanbogen ist jetzt ein Shop, der aktuell am Montag und Donnerstag von 8.00-10.00 und von 16.00-18.00 Uhr geöffnet hat.

Dean & David

Die Münchner Food-Kette Dean & David gibt es seit März am Makartplatz. Weil das Timing auch hier eher mau war, werden die gesunden Speisen aktuell einfach geliefert oder zur Abholung bereitgestellt. Gerichte wie das Avocado-Mozzarella-Sandwich, das Chicken Surprise Curry oder die Veggie Buddha Bowl lassen dabei Hipster-Herzen höherschlagen. Wir haben es selbst noch nicht ins Dean & David geschafft, werden das aber bei Gelegenheit nachholen.

Miriam Kreiseder

Miriam hat ihre Zelte in Wien, Kufstein und Porto aufgeschlagen, bevor es sie wieder nach Salzburg gezogen hat. Am liebsten schreibt sie über Musik und Alltagsgeschichten.