Smorrebrod-Salzburg
Essen & Trinken International Neu in Salzburg

Smørrebrød: Skandinavisch essen in Salzburg

Mülln ist ein kleines Stück nordischer geworden.

“Salzburg könnte ein bisschen mehr Skandinavien vertragen”, hat sich Stephi nach ihrer ersten Lappland-Reise gedacht. Das war 2019. Seitdem ist die junge Frau aus Bürmoos dem Norden verfallen und bringt seit Kurzem mit ihrem Restaurant Smørrebrød einen Hauch skandinavisches Lebensgefühl nach Mülln.

Eine Lampe aus Weinreben, über 100 Jahre alte Skier und skandinavische Speisen: Im neuen Smørrebrød fühlt es sich für ein paar Stunden so an, als befände man sich ein paar tausend Kilometer weiter nördlich. Und das nicht ohne Grund: Besitzerin Stephi war letztes Jahr zum ersten Mal in Lappland – und wollte sich gar nicht mehr von dem Land und dem Lebensgefühl losreißen. Die Lösung? Ein Stück Skandinavien musste mit nach Salzburg!

Auf den Spuren des Smørrebrøds

Schon bei ihrem ersten Besuch hat sie der Gedanke an ein skandinavisches Restaurant in Salzburg nicht losgelassen. Als der Plan konkreter wird, reist sie mit ihrem Freund weitere acht bis neun Mal in den hohen Norden, um so viele Rezepte, Eindrücke und Gepflogenheiten aufzusaugen, wie nur möglich. Dazu gehört zum Beispiel, dass sie sich in Dänemark anschauen, wie man das typische Smørrebrød richtig zubereitet oder sich in Geiranger auf die Spuren des “Braunkäses”, einem süßlich-karamellartigen Molkekäse, machen. Außerdem wird zuhause nachgekocht, was das Zeug hält, um die richtige Zubereitung der nordischen Speisen perfekt hinzukriegen.

Smorrebrod-Salzburg Smorrebrod-Salzburg

Elch statt Wiener Schnitzel

Stephis Bemühungen haben sich ausgezahlt. Mit dem Smørrebrød hat sie das bisher einzige skandinavische Restaurant in Salzburg eröffnet. In insgesamt drei Räumen mit unterschiedlichen Mottos (Maritime, Wald, Scandinavian Style) kann man es sich gemütlich machen. Dass man auf der Speisekarte Wiener Schnitzel und Kaiserschmarrn vergeblich sucht, brauchen wir wohl nicht zu erwähnen. Stattdessen gibt es Elch, Rentier-Carpaccio, das namensgebende Smørrebrød mit unterschiedlichsten Toppings, Waffeln und vieles mehr. Zum Runterspülen probieren wir einen Sanddorn-Cocktail, der ebenfalls typisch nordisch ist. Das Fleisch beziehen Stephi und ihr Freund direkt aus Skandinavien und beim Servieren der Speisen gibt es eine Anekdote aus dem Norden gratis dazu. Stephi möchte die Salzburger*innen für das nordische Lebensgefühl begeistern und die Gelassenheit und Offenheit der Nordmänner und -frauen im Restaurant widerspiegeln. Und das ist ihr perfekt gelungen!

Smorrebrod-Salzburg Smorrebrod-Salzburg Smorrebrod-Salzburg

Smørrebrød
Müllner Hauptstraße 26
0662 427 823
Öffnungszeiten: Mi-So 14.00-23.00 Uhr


Schleichwerbung, nein danke
Wir bekommen für unsere Gastrotipps natürlich kein Geld und bezahlen unsere Rechnungen immer selber. Im Normalfall wissen die Wirte gar nicht, dass wir da waren, außer sie wundern sich über unsere bescheuert große Kamera. Schleichwerbung gibt es auf Fräulein Flora prinzipiell nicht. Bezahlte Werbung gibt es, aber sie ist immer gekennzeichnet und ganz bewusst so selten, dass sie nicht lästig wird.

Miriam Kreiseder

Miriam hat ihre Zelte in Wien, Kufstein und Porto aufgeschlagen, bevor es sie wieder nach Salzburg gezogen hat. Am liebsten schreibt sie über Musik und Alltagsgeschichten.

Datenschutz
Wir, Salt & Söhne OG (Firmensitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, Salt & Söhne OG (Firmensitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: