Vegan essen in Salzburg

Essen ohne tierische Produkte in Salzburg

In Salzburg gibt es massig Veganes und Vegetarisches. Das ist kein Gerücht, sondern Fakt. Diese Sammlung richtet sich an alle Veganer*innen, Vegetarier*innen und Fleischesser*innen. Weil: Nur weil man beim Grillen gern zum Kotte greift, heißt es nicht, dass euch tierfrei nicht auch schmecken könnte. Sehr sogar.

# 1: Schon bio und vegan, als man dafür noch wütend mit Fleischresten beworfen wurde: das Spicy Spices

Geführt wird das kleine Lokal seit 1998 vom Gastro Urgestein Suresh Kumar Syal, der schon bio und vegetarisch war, als man dafür noch mit wütend mit Fleischresten beworfen wurde. Mit dem Spicy Spices werden deswegen jene eine Freude haben, die gern vegetarisch, vegan oder indisch essen – im besten Falle alles zusammen. Unbedingt probieren: die heißen Samosas und das Naan-Brot. Und eigentlich auch alles andere.

Spicy Spices
Wolf-Dietrich-Straße 1

 

#2 Yuen

Sabbersabber: Mehr fällt uns eigentlich nicht ein, wenn wir ans Yuen denken. Das mag den einen oder die andere unter euch vielleicht wundern. Yuen, ist das nicht das China-Restaurant pixmitten in der Getreidegasse? Ja, das ist es. Und wir sagen euch: Gehet hin und esset in Frieden. Seit die „neue Generation“ übernommen hat, entwickelt sich die Karten kontinuierlich in Richtung vegan/vegetarisch – noch dazu ganz organisch. Denn tierische Produkte braucht es in der asiatischen Küche eigentlich gar nicht. Komplett unterschätzt (wenn ihr uns fragt): der Schagaga in einem Durchhaus – vor allem im Sommer gut und richtig.

Restaurant Yuen
Getreidegasse 24

Reisnudelbällchen von Yuen ... mei, is des guad!

#3 Organic Pizza mit viel Liebe statt viel Schinken

Das Organic Pizza hat die Kunst der guten Pizza zur Religion erhoben. Chef Murat Akyol ist ein echter Pizza-Fan, der sich mit dem Lokal einen Traum erfüllt hat und hier mit Leidenschaft an seinen Kreationen bastelt. Die Pizzeria ist klein, fein und wie der Name vermuten lässt: ausschließlich bio. Für Veganer*innen genauso was wie für Leute, die mit Weizen nicht so gut können. Achso und auch gut zu kennen: die veganen Monatspizzen mit saisonalen Spezialitäten.

Organic Pizza
Franz-Josef-Straße 24A

#4 D’ouro Soulfood

Ab ins d’ouro im Andräviertel. Unseren begeisterten Beitrag habt ihr vielleicht schon gelesen, aber wir sagen es nochmal: habbahabba. D’ouro Soul Food ist nicht cheap. Inhaberin Angela versucht nicht, authentische Küche so zu moderieren, bis Tacos für den österreichischen Magen rauskommen. Ihre Zutaten sucht sie genau aus und ist auch bereit, lange Wege dafür zurückzulegen. Kochbananen, Maniok, gscheide Avocados holt sie sich vom Händler ihres Vertrauens, regionales Obst und Gemüse unter anderem von der Schranne. Das ist natürlich nicht billig, aber unbezahlbar. Ihre Gerichte sind angenehm scharf und schmecken, so wie sie schmecken müssen: echt. Reden wir noch kurz über die Getränke. Wir haben eine Amazonas-Limo probiert: ein Saft aus Gurke, Limette und Minze. Eine absolute Empfehlung. Man fragt sich ab Konsumation, warum Gurken nicht viel öfter getrunken werden.

D’ouro Soulfood
Auerspergstraße 10

# 5: Café Classic

Zwischendurch wird’s klassisch und zwar im Café Classic am Makartplatz. Seit die Mozarts hier nicht mehr wohnen, hat sich nämlich viel getan in Sachen Vegan. Zum Beispiel gibt’s ein veganes Wochengericht und auch einige Tagesgerichte haben eine vegane Alternative, bitte einfach vor Ort nachfragen. Es sind richtig coole Kreationen dabei, wie Seitanbraten, Vischstäbchen, Burger, Knödel und so Zeug. Zum Frühstück gibt’s außerdem scrambled Tofu und in der Kuchenvitrine findet sich mindestens ein veganes Dessert. Bissi Touri in der eigenen Stadt spielen, zahlt sich in dem Fall aus.

Café Classic
Makartplatz 8

 

#6 Vegitalian

Samanta ist aus Mailand, arbeitet in der Gastro, seit sie 15 Jahre alt ist und hat die Welt kochend gesehen. Wie das Leben so spielt, ist sie zuerst in Deutschland und dann in Österreich gelandet. Und hier? Versüßt sie unser Leben mit vegan-italienischem Essen, das satt macht. Weil: „Veganes Essen müssen nicht immer nur Körndln und so Sachen sein, sondern darf auch mal frittiert werden.“ Recht hat sie und dafür lieben wir sie. Pizza, Pasta, Pesto – alles vegan. Mjam!

Vegitalian
Nonntaler Hauptstraße 43

#7 Foodtruck Vleischpflanzerl

Um das Innenleben eines veganen Burgers so hinzubekommen, dass das Ganze auch nach Burger schmeckt, braucht es ganz schön viel Übung. Cassandra Winter kann ein Lied davon singen und musste lange herumprobieren, bis sie schließlich bei Linsen als Basis für ihre Burger-Patties landete. Mittlerweile hat sie diese perfektioniert und serviert im Vleischpflanzerl an ausgewählten Tagen ihre Kreationen. Mjam!

Wo ihr den Foodtruck findet, wird z. B. auf Facebook geteilt.

 

#8 Furo

Levantinisches Essen ist immer eine gute Idee. Vor allem, wenn es so daher kommt, wie sich das Martin Eder mit seinem Team in der Küche überlegt. Was wir bei unserem ersten Besuch dort gegessen haben, wissen wir nicht mehr genau. Aber mit dabei war auf jeden Fall ein sehr spannendes Brot: sieht schön aus, schmeckt außergewöhnlich gut. Vieles ist vegan und – soweit wir uns jetzt erinnern können – alles vegetarisch. Das Furo ist eine safe choice, egal, mit wem ihr hingehen wollt. Und schön ausschauen tut es dort sowieso.

Furo
Lasserstraße 19

#9 ratio coffee

Ja, es gibt immer noch Kaffeehäuser in Salzburg, aus denen man mit dem nassen Fetzn verjagt wird, sollte man vorsichtig nach einer Kuhlmilch-Alternative fragen. Nicht so im ratio coffee am Ende (oder Anfang – je nachdem) der Linzer Gasse. Dass der Inhaber Brent von Australien nach Salzburg kam, verdanken wir (wie so oft) der Liebe. Nach zahlreichen beruflichen Stationen in Hotellerie und Gastronomie entschied er schließlich, sein eigenes Kaffeehaus zu eröffnen. Fragt man ihn nach den Gründen, kommt man sehr schnell auf die Liebe zurück. Diesmal geht es jedoch um die Liebe zum Kaffee – gerne mit Milchalternativen ganz ohne Aufpreis. Loving it.

ratio coffee
Linzergasse 72a

 

#10 Das Memberg

Das Memberg kennen und lieben wir schon seit langem. Noch lieber finden wir es dort, seit Sophie (einstmals Rabenstein in Laufen) die Küche eingenommen hat. Diese Frau hat nicht nur einen ausgezeichneten Humor, sondern auch ein Händchen, wenn es um gleichermaßen ästhetische wie köstliche Kreationen geht. Gemeinsam mit Robin gibt’s Kuchen, Brunch und Snacks, natürlich auch Hafermilch und überhaupt.

Das Memberg
Schallmooser Hauptstrasse 44

Und eine kleine Liste an Restaurants und Lokalen, die uns auch noch einfallen

# Vitalbistro Leichtsinn / Elisabethstraße 1
Super Mittagessen

# GustaV / Wolf-Dietrich-Straße 33
Das kennt ihr natürlich schon längst

# Hermann liefert aus Hallein 
aber bitte mit Voranmeldung, eventuell was für die Büro-Jause

# Das Kaffeehaus by Hotel Melanie
Nicht nur liebe Leute, sondern auch gute Sachen

# Veganes Eis vom Höfinger Eis
Auch immer bissi ein Herumgesuche, wenn man bei Hitze was kalt-veganes will. Bei den Höfinger-Standln gibt’s beste Optionen

# Lakhi’s Indian Kitchen
Indische Küche ist eine gute Idee, wenn man nicht unbedingt Fleisch essen mag. Lakhi’s Essen ist unfassbar gut, man sollte das Recht auf eine tägliche Portion haben. Per Gesetz.

# Tula Bistro im Künstlerhaus / Hellbrunner Straße 3
Sandro kocht und Julia backt im Tula – vegetarisch und vegan

Ähnliche Beiträge

In der Linzer Gasse gibt's einen Laden, der komplett vegan ist. From Julia heißt er und von Julias ist er.
Sobald der Holler an jeder Ecke wächst, solltet ihr losziehen und daraus einen guten alten Hollersaft machen. Wir zeigen euch, wie das geht.
My Mom's gibt's jetzt auch in savory. In der Linzer Gasse hat Michelle mit ihrem Team ein My Mom's Deli eröffnet.
Werbung

#schaumamalfreitag: Wie work und life miteinander funktionieren

Den Freitag haben wir zum Tag des Nachdenkens erhoben. Der letzte Werktag der Woche eignet sich hervorragend zur Beantwortung der Frage: Taugt mir meine Arbeit eigentlich (noch)? An alle Zufriedenen: Wir freuen uns mit euch. An alle Zweifler*innen: Vielleicht haben wir heute etwas für euch. Wir waren wieder zu Besuch im dm dialogicum, dem Unternehmenssitz von dm in Wals-Himmelreich und dürfen verkünden: Bei dm finden alle ein Platzerl, die gern arbeiten, aber auch gern andere Sachen im Leben machen. Nicht umsonst hat man bei dm den Begriff work/life durch ein simples life-Balance ersetzt. Work + Life = Lebenszeit. Und die gibt’s nur einmal. Wir haben zusammengefasst, wie diese Philosophie bei dm umgesetzt wird.

Ihr wollt euch das durchlesen? Ja, gute Idee. Einfach klicken.

Lass uns Freunde werden!

Möchtest du regelmäßige Tipps von Fräulein Flora erhalten? Dann melde dich hier zum Newsletter an.

Um die Registrierung abzuschließen, senden wir dir eine Email zu.

Dieser Newsletter informiert euch über alle möglichen Themen in Salzburg. Ganz viel geht es dabei um Essen und Trinken, Sport. Abenteuer, Ausflüge, Menschen, Orte und Geschichten in der Mozartstadt. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung eurer Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie Ihren Abbestellmöglichkeiten, erhaltet ihr in unserer Datenschutzerklärung.