Neu in Salzburg: D’ouro Soul Food im Andräviertel

Afro-lateinamerikanisches Essen mitten in Salzburg

Vor zwei Monaten hat ein entzückendes Lokal in Salzburg aufgesperrt. Es heißt D’ouro, zu essen gibt’s Soul Food und wir waren bei unserem Besuch einfach nur begeistert. Auf den ersten Blick kommt es etwas unscheinbar daher, aber sobald ihr sitzt, könnt ihr euch auf ein Essen der besonderen Art freuen: eine Mischung aus afro-lateinamerikanischen Köstlichkeiten, zubereitet mit gaaanz viel Liebe von Angela Santos.

Vorab gleich das allerschönste Erlebnis unseres Besuchs:

die Gastgeberin selbst. Angela ist Brasilianerin, betreibt seit fast 20 Jahren ein Catering in Salzburg und hat in all der Zeit nichts an Liebe für ihre Aufgabe eingebüßt. Wer Angela zuhört, wie sie übers Kochen, Essen, über die Zutaten und die Gastgeberei redet, der weiß, was Leidenschaft bedeutet.

 

So wie sie redet, so schmecken auch ihre Gerichte.

Die Mischung aus afro-lateinamerikanischem Essen macht Sinn, sobald sie von ihrer Kindheit erzählt. Immer schon zwischen den Kulturen und am Kochen wurden zuhause afrikanische Gerichte so verfeinert, dass sie auch dem brasilianischen Geschmack trafen. Das Ergebnis: D’ouro Soul Food.

Vom Taco zur Bowl, Torten und unglaublichen Limonaden (auch viel vegan)

D’ouro Soul Food ist nicht cheap. Angela versucht nicht, authentische Küche so zu moderieren, bis Tacos für den österreichischen Magen rauskommen. Ihre Zutaten sucht sie genau aus und ist auch bereit, lange Wege dafür zurückzulegen. Kochbananen, Maniok, gscheide Avocados holt sie sich vom Händler ihres Vertrauens, regionales Obst und Gemüse unter anderem von der Schranne. Das ist natürlich nicht billig, aber unbezahlbar. Ihre Gerichte sind angenehm scharf und schmecken, so wie sie schmecken müssen: echt. Reden wir noch kurz über die Getränke. Wir haben eine Amazonas-Limo probiert: ein Saft aus Gurke, Limette und Minze. Eine absolute Empfehlung. Man fragt sich ab Konsumation, warum Gurken nicht viel öfter getrunken werden.

 

Kochen nach Gefühl, nicht nach Rezept

Kochen? Kann sie. Angela macht ihr ganzes Leben nichts anderes. Seit sie 16 ist (und wahrscheinlich schon viel länger), schwingt sie den Kochlöffel. Was zusammenpasst und in welcher Dosierung, das schlägt sie längst nicht mehr in Kochbüchern nach. Torten backt sie nach Gefühl und das täuscht sie nie. Der beste Beweis: Die Maracuja-Creme-Torte, die wir zum Nachtisch probiert haben. Einfach nur herrlich.

Catering, Lokal und Take Away

Das D’ouro Soul Food im Andräviertel ist die logische Konsequenz, mit der Angela ihrer jahrelangen Catering-Erfahrung ein Zuhause gibt. Caterings macht sie natürlich immer noch, aber für ein überraschend gutes Mittagessen müsst ihr nicht für die ganze Firma bestellen. Ihr geht einfach in die Auerspergstraße 10.

D’ouro Soul Food
Adresse: Auerspergstraße 10
Öffnungszeiten: Mo-Sa 11.00 bis 19.00 Uhr

Schleichwerbung, nein danke!

Wir nehmen für unsere redaktionelle Berichterstattung niemals Geld an. Werbung gibt es beim Fräulein, aber selten. Wenn wir Werbung machen, steht das außerdem ganz klar im Titel und nicht irgendwo versteckt – deswegen ist es uns wichtig, dass ihr wisst: Wir waren begeistert von Angela und ihrem Blick auf die Welt. So sollten wir alle drauf sein. Geht hin und überzeugt euch selbst. 

Ähnliche Beiträge

Gemütliche Bar, "schlicht - mit ein bisschen Prunk". Das Single Oak hat in der Krotachgasse 7 aufgesperrt und ihr könnt's ja mal vorbeischauen.
Redefine Soul Food ist euer veganer Happy Place im Nonntal. Currywurst, Steak, Tacos - alles vegan und mit ganz viel Liebe zubereitet.
In der Linzer Gasse gibt's einen Laden, der komplett vegan ist. From Julia heißt er und von Julias ist er.
Werbung

#schaumamalfreitag: Soll ich Tagesmutter/Tagesvater werden?

Wissen wir eh alle: Pädagogisches Personal ist Luxusgut und Kleinkindgruppen-Plätze werden händeringend gesucht. An dieser Stelle könnte man jetzt a) über die Politik schimpfen, b) allen Eltern vorwerfen, dass sie so früh wieder arbeiten (müssen), Frechheit aber auch, oder c) das Problem zu einer Tugend machen. Julia Wintersteller ist aus Adnet und hat sich für Option C entschieden. Als sie keinen Betreuungsplatz für ihre Tochter fand, hat sie spontan selbst die Ausbildung zur Tagesmutter absolviert. Und damit nicht nur ihr Betreuungsproblem gelöst, sondern auch das von drei weiteren Eltern.

Wie sie das gemacht hat? Lest ihr im Beitrag.

Lass uns Freunde werden!

Möchtest du regelmäßige Tipps von Fräulein Flora erhalten? Dann melde dich hier zum Newsletter an.

Um die Registrierung abzuschließen, senden wir dir eine Email zu.

Dieser Newsletter informiert euch über alle möglichen Themen in Salzburg. Ganz viel geht es dabei um Essen und Trinken, Sport. Abenteuer, Ausflüge, Menschen, Orte und Geschichten in der Mozartstadt. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung eurer Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie Ihren Abbestellmöglichkeiten, erhaltet ihr in unserer Datenschutzerklärung.