Halloween Partys in Salzburg

Der 31. Oktober spaltet die Gesellschaft in zwei Lager: Die einen basteln schon Ende September an ihrem aufwändigen Kostüm und bekommen beim Gedanken an Halloween feuchte Augen. Die anderen lassen sich im Minuten-Takt von der Couch aufjagen und hoffen bei jedem Klingeln, dass noch genügend Süßigkeiten in der Schublade sind. Wer erstere Option bevorzugt, hat in Salzburg die Qual der Wahl.

Für Freund*innen der 80er

Die 80er und Halloween passen ja an sich schon gut zueinander. Und das nicht nur wegen zahlreicher Hollywood-Klassiker aus dieser Zeit. Wir sagen nur: Bauchtascherl, Fönfrisuren und Jacksons Musikvideo zu Thriller. Um diese Liebesheirat zu feiern, geht ihr am 31. Oktober am besten ins Bricks. Da findet die Taste of Waste Halloweenparty im Zeichen der 80er statt.

Bricks, ab 20 Uhr, Eintritt frei

Für alle Electronic Dancers

Laut und schwitzig wird es in der ARGE, wo Salzburgs größter Halloween-Rave stattfinden wird. Auf zwei Floors sorgen insgesamt 17 Künstler*innen und ein fettes Soundsystem für geile Drum&Bass- und Techno-Mukke. Eine Kostümierung ist übrigens explizit erwünscht!

ARGE, ab 22 Uhr, Eintritt: VVK 23 Euro, AK 25 Euro

Hinter der Sause steht u.a. das Salzburger Record-Label ‚P LAB Recordings‘. Heimvorteil also!

Und noch eine Option für alle Electronic Dancers

Schaurig schön und laut wird es auch im MARK. Dort gibt es auf zwei Floors „Hardtech-Industrial“ und „Groove“ auf die Ohren. Aja und an Haufen coole Specials, wie Welcome-Shots für die ersten 50 Partygäste, eine Happy Hour, einen Fotostand, eine Halloween-Bowl, andere Gutsies und einen Kostümwettbewerb. Na bumm! Einlass ist ab 18 Jahren.

MARK, ab 22 Uhr, Eintritt: 10 Euro (kostümiert), sonst 12 Euro

Für alle, die eine gute Unterlage brauchen

Damit die Bloody Marys und Zombie-Cocktails für keine bösen Überraschungen am nächsten Tag sorgen (Achtung, Allerheiligen), sollte man für eine ausreichende Essenszufuhr im Vorhinein (!) sorgen. Ideal dafür eignet sich das Halloween-Event im Daimler’s, wo euch Burger gegen den Kater helfen. Einen gratis Bloody Welcome Shot gibt’s obendrein.

Daimler’s, ab 18 Uhr, Eintritt frei

Für Kids der 90er

Wem die 80er zu old school sind, kann ja in die Stiegl-Brauerei schauen und zu Backstreet Boys, Spice Girls und Co. den Ketchup-Song performen. Oder so. Da steht nämlich alles im Zeichen der 90er-Jahre. Bei der Kombi aus 90s Clubbing und Halloween sind Gruselkostüme erwünscht! Zu trinken gibt es übrigens die alten Klassiker der 90er, wir tippen mal auf Flügerl, Rüscherl und so? Aja genau, die Sause ist ab 21 Jahren, just FYI.

Stiegl-Brauwelt, ab 20 Uhr, Eintritt: VVK 16 Euro, AK 20 Euro

Für alle, die sich in die „Hölle“ wagen wollen

Ein Halloween Special mit Snacks, Welcome Shots und guter Musik erwartet euch bei der Sause in der HOSI. Das Motto lautet „Gates to Hell“ und Kostüme sind seehr erwünscht!

HOSI Salzburg, ab 20 Uhr, Eintritt frei

Übrigens: Die drei besten Outfits werden prämiert!

Für alle, die keine Angst vor Clowns haben

Einen echten Horrorzirkus verspricht das City Beats seinen Gästen zu Halloween. Künstler*innen, Monster und Horror-Clowns verwandeln den Club in ein Tollhaus zum Gruseln, Tanzen und Staunen. Und zwar auch schon vorher vom 25.-29. Oktober. Und am 31. Oktober sowieso. Viel Spaß!

City Beats, ab 22 Uhr, Eintritt frei

Für alle, die Pfeffer im Popsch haben

Die Tanzschule „Latino Mio“ (kennen wir alle), lädt am 31. Oktober zum Latino Halloween in den Markussaal ein. Das bedeutet Salsa-Sound im Halloween-Stil. Idealerweise kommt ihr verkleidet, vielleicht sogar im Dia de los Muertos-Look. Nur eine Idee.

Markussaal, ab 21 Uhr, Eintritt: 5 Euro

Für die Drag-Queens und -Kings unter euch

Wild und bunt wird es mit Sicherheit, wenn die Drag-Artists im Rahmen vom „Drag-O-Ween: The heels have Eyes“ (geiles Wortspiel!) die Jazzit-Bühne betreten. Eh klar, dass ihr hier nicht unverkleidet kommen solltet, denn die Outfits des Abends sind ganz bestimmt fabulös. Es gibt auch einen Spooky Market und die Möglichkeit, die Zukunft vorhersagen zu lassen. Na bumm!

Jazzit, ab 20 Uhr, Eintritt: VVK 18 Euro, AK 20 Euro

Kommt am besten todschick vorbei! chch

Titelbild: (c) Kenny Eliason on Unsplash

Ähnliche Beiträge

Gemütliche Bar, "schlicht - mit ein bisschen Prunk". Das Single Oak hat in der Krotachgasse 7 aufgesperrt und ihr könnt's ja mal vorbeischauen.
Im Fräulein Flora Wochenplaner findet ihr jeden Montag die besten Tipps der Woche. Vom Kino bis zum Konzert, von Subkultur bis zum Beislquiz.
Salzburg hat Konzerte, wir haben Freikarten. Holt sie euch!
Werbung

#schaumamalfreitag: Soll ich Tagesmutter/Tagesvater werden?

Wissen wir eh alle: Pädagogisches Personal ist Luxusgut und Kleinkindgruppen-Plätze werden händeringend gesucht. An dieser Stelle könnte man jetzt a) über die Politik schimpfen, b) allen Eltern vorwerfen, dass sie so früh wieder arbeiten (müssen), Frechheit aber auch, oder c) das Problem zu einer Tugend machen. Julia Wintersteller ist aus Adnet und hat sich für Option C entschieden. Als sie keinen Betreuungsplatz für ihre Tochter fand, hat sie spontan selbst die Ausbildung zur Tagesmutter absolviert. Und damit nicht nur ihr Betreuungsproblem gelöst, sondern auch das von drei weiteren Eltern.

Wie sie das gemacht hat? Lest ihr im Beitrag.

Lass uns Freunde werden!

Möchtest du regelmäßige Tipps von Fräulein Flora erhalten? Dann melde dich hier zum Newsletter an.

Um die Registrierung abzuschließen, senden wir dir eine Email zu.

Dieser Newsletter informiert euch über alle möglichen Themen in Salzburg. Ganz viel geht es dabei um Essen und Trinken, Sport. Abenteuer, Ausflüge, Menschen, Orte und Geschichten in der Mozartstadt. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung eurer Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie Ihren Abbestellmöglichkeiten, erhaltet ihr in unserer Datenschutzerklärung.