Rausgehen Sport

Yoga in Salzburg

Wo man Kobra, Hund und Sonnengruß bis zur Perfektion erlernt.

Schon beim Gedanken an stundenlanges Bücherwälzen bekommt ihr Kreuzschmerzen? Mit ausgestreckten Beinen zu den Zehen greifen konntet ihr das letzte Mal beim Turnunterricht? Dann solltet ihr es vielleicht mal mit Yoga probieren.

Unendliche Weiten: Das Salzburger Yogaversum

In Salzburg gibt es unglaublich (!) viele Yogaangebote und die Suche nach dem richtigen Kurs ist so energieraubend, dass man sich am liebsten in die Embryoposition zusammenrollen möchte. Im Fachjargon heißt die übrigens Balasana, also Kindstellung. Deshalb haben wir in diesem Artikel auch einige Adressen für Einsteiger*innen zusammengetragen, die euch die Orientierung erleichtern sollen und aus Erfahrung einen guten Start ermöglichen.

Zum Ausprobieren: Yoga auf dem USI

USI-Kurse sind so günstig, dass sie perfekt für die Ausprobierer*innen unter euch geeignet sind. Bei dem geringen Kursbeitrag kann man ohne schlechtes Gewissen nach zwei Mal hingehen das Handtuch schmeißen, wenn man sich doch nicht mit den Kriegerpositionen und dem synchronen Schnaufen anfreunden kann. Vom USI werden zum Beispiel Kurse im Tri Yoga, Pilates und in der Kombination Klettern + Yoga angeboten.

Kosten: ab 20 Euro für Studierende und 45 Euro für Externe pro Semester
Wo? verschiedene Orte, z.B. UFZ Otto-Holzbauer-Straße 3

Für Vielseitige: Ariadna Castorena

Ariadna Castorena hat sowohl für Einsteiger*innen als auch für Fortgeschrittene etwas zu bieten. So hat die Mexikanerin zum Beispiel wöchentliche Basic Yoga Kurse oder Kurse im dynamischen Yoga wie auch monatliche Workshops im Angebot. Nach dem Kauf eines 10er Blocks um 160 Euro ist die erste Stunde gratis. Die 10 Einheiten sind 16 Wochen lang gültig. Somit eignet sich Ariadnas Angebot für alle, die bei Kursen gerne variieren.

Kosten: 160 Euro für einen 10er-Block 
Wo? Yoga Gallery, Sigmund-Haffner-Gasse 3

Für alle, die den Flow lieben: Kathie’s Cloud Yoga

View this post on Instagram

Is your world turning upside down? Take it as a chance to catch a view from the other side ✨ Summer is coming to an end and I really don‘t want to say this but there are only 2 more weeks left for Sunrise- and Sunset Yoga by the lake 😢 So I set up another class for tomorrow morning – weather should be fine. See you at 6:00 ☀️ pic by @d.wdng #upsidedown #headstand #yoga #yogaoutside #yogainnature #naturelover @tourismus_neumarktamwallersee @salzburgerland @salzburgerseenland #earlybird #sunriseyoga #yogalove #yogainspo #yogisofig #yogainspiration #yogi #yogisofinstagram #yogaeverydamnday #yogini #bodyandmind #instayoga #yogalove #yogainspo #yogisofig #yogainspiration #yogapose #fitdurch2019 #lovedailydose #igersaustria #igerssalzburg #austrianblogger #yogablogger #yourdailytreat

A post shared by Katharina Job | Kathie's Cloud (@misskathie) on

Kathie schauen wir fast jeden Tag auf Instagram beim morgendlichen Yoga zu. Wer selber aktiv werden und die Bewegungen genauso perfekt wie sie erlernen möchte, schaut am besten zu einem ihrer Kurse. Da gibt es zum Beispiel einmal pro Woche das Early Bird Yoga um 06.00 Uhr oder das Vinyasa Flow Yoga. An besonderen Mondtagen bietet sie außerdem spezielle Moon Sunday- und Power Hour-Einheiten an.

Kosten: Drop-in: 15 Euro, 10er-Pass: 125 Euro, Schnuppern: 12 Euro
Wo? Abwechselnd in Köstendorf, Neumarkt am Wallersee und Salzburg. Alle Locations findet ihr auf der Website.

Add-on: Kathie hat gemeinsam mit ihrem Yogi-Buddy Jeanette (Yoga mit Jeanette) die ME:treat Guides erfunden. Diese beinhalten Anleitungen, wie man ganz nach persönlichen Bedürfnissen, an jedem Ort und zu jeder Zeit einen Mini-Retreat durchführen und dem Alltag entfliehen kann. 

Fürs Afterwork: elyoga

Elena ist Profi in Sachen Medical Yoga und hat unter anderem in Indien eine Yogi-Ausbildung abgeschlossen. Ihre Spezialität ist das Fließen durch Asanas mit bedachter Ausrichtung. Ihr Mittwoch-Kurs wird begleitet von Musik und ist recht dynamisch und energievoll. Für 140 Euro gibts einen 10er-Block. Wir empfehlen den Kurs am Mittwoch fürs Afterwork.

Kosten: 10er Block: 140 Euro. 10er Block (Schüler/Stud.): 110 Euro
Wo? 2nd Floor Salzburg, Franz-Josef-Straße 3

Für alle, die ihre Mitte suchen: Yoga mit Jeanette

Jeanette Fuchs ist ein Tausendsassa in Sachen Yoga. Sie unterrichtet nach den Prinzipien von Yin & Yang und schaut sich die individuellen Bedürfnisse ihrer Yogis genau an. Es gibt keine festen Regeln – das Potenzial der Teilnehmer*innen soll so gut wie möglich entfaltet werden. Außerdem betreibt sie unter anderem vertiefende Yin-Yang-Workshops im Das Yogahaus und Firmenyoga in Salzburg. Die aktuellen Termine gibt es auf ihrer Website.

Kosten: aktuell: Einzeltermine – 20 Euro, Pauschal für alle vier Termine – 72 Euro 
Wo? z.B. Das Yogahaus / alle Infos auf der Website

Für Beachboys und -girls: Yoga am Surfbrett

View this post on Instagram

"Danique, ist das dein Ernst?! Schon wieder ein Sonnenuntergangsupyogabild?!" . Ja 🤗 weil ich Sonnenuntergänge liebe. Und SUP Yoga vielleicht noch viel mehr. Die Ruhe am Wasser am Abend ist einfach herrlich 🌅 . Aber ich bin Frühaufsteherin und bin auch voll gerne in der Früh schon am Wasser. Deswegen biete ich fast jedes Wochenende Early Bird SUP Verleih (also ganz ohne Yoga) an! In meine Stories halte ich euch am laufenden 🐤 . Im August gibt's dann wieder die heißbeliebte Sunrise SUP Touren. Mit kleines Frühstück, Kaffee müsst ihr selber mitbringen 😉 Freut ihr euch auch schon so wie ich? 🤗 . . . #sunsetaddicts #sunsetsupyoga #watchmoresunsetsthannetflix #sonnenuntergangammattsee #sonnenuntergang #sunsetsup #supammattsee #supyogaammattsee #standuppaddling #standuppaddle #mattseemomente #salzburgerseenland #supinsalzburg #thingstodoinsalzburg #supinösterreich #namasteamsee #seensucht #namastesup #supgirl #supyogagirl #supyogateacher

A post shared by Driftwood by Danique (@driftwoodbydanique) on

Wenn auch nicht direkt in Salzburg, machen wir hier für die Kurse von Driftwood eine Ausnahme – und zwar, weil es dort ein sehr spezielles Angebot gibt: Im Sommer werden im Strandbad Lochen Stand up Paddling-Yoga Kurse am Mattsee angeboten, die ihr euch wirklich nicht entgehen lassen solltet. Natürlich gibt es bei Danique das ganze Jahr über auch ganz „normale“ Yoga-Kurse.

Kosten: 30 Euro inkl. SUP Board / Einheit
Wo? Strandbad Lochen

Für besonders Achtsame: Yoga im Kraftplatz

Der Kraftplatz wirft einen Blick auf das Innere des Körpers, den Geist und die Seele. Hier können Anfänger*innen ganz stressfrei beim Soft Yoga ausprobieren, ob ihnen das Ganze taugt. Dieses findet drei Mal die Woche statt – daneben gibt es auch noch Kurse, wie “Vinyasa-Flow”, Pilates oder “Yoga der Achtsamkeit”.

Kosten: Eine Einheit à 60 Minuten: 12 Euro
Wo? Der Kraftplatz, Nonntaler Hauptstraße 80

Für Shopaholics: Namaste im Europark

Yoga im Europark. Was ein bisschen gewöhnungsbedürftig klingt, ist eigentlich eine recht coole Gschicht. Auf dem Theaterplatz werden regelmäßig entweder frühmorgens oder spätabends die Matten ausgerollt. Die Teilnahme ist kostenlos – um Anmeldung wird gebeten unter marketing@europark.at.

Kosten: kostenlos
Wo? Europark, Theaterplatz

Für Kids der 90er: Techno Yoga im Loft

Was auf den ersten Blick nicht zusammenpasst, kann bei richtiger Kombination ziemlich lässig sein. Beim Techno Yoga werden die Bewegungen nicht durch eine Klangschale, sondern mit DJ-Musik begleitet. 60 Minuten lang passt sich die Atmung an die Beats an – und im Anschluss gibt es einen veganen Techno-Energy-Ball sowie einen Drink, um die Einheit ausklingen zu lassen.

Kosten: Eine Einheit à 60 Minuten: 21 Euro (Schüler/Stud.: 19 Euro)
Wo? LOFT Salzburg, Müllner Hauptstraße 1

Yoga machen du musst!

Wenn ihr gedacht habt, das wäre es schon mit dem Angebot in Salzburg, dann habt ihr euch ordentlich getäuscht: Das Yogahaus (Zillnerstraße 10), das Bliss Yoga Salzburg (Franz-Josef-Straße 4) sowie das Yogazentrum (Raphael-Donner-Straße 39) sind weitere Treffpunkte für Yogis und alle, die es noch werden wollen. Und last but not least noch ein letzter Tipp unsererseits: In der Yoga Community Salzburg-Seite auf Facebook werden immer wieder neue und aktuelle Kursangebote sowie nützliche Tipps gepostet.


Titelbild: Photo by Rima Kruciene on Unsplash

Miriam Kreiseder

Miriam hat ihre Zelte in Wien, Kufstein und Porto aufgeschlagen, bevor es sie wieder nach Salzburg gezogen hat. Am liebsten schreibt sie über Musik und Alltagsgeschichten.