Winterfest
Events Monatshighlights

[Werbung] Unsere Highlights beim Winterfest 2019

Vom 28. November bis 6. Jänner wird der Volksgarten wieder zur Circusbühne.

Wenn es im November im Volksgarten klappert und scheppert, bunte Lichterketten von den Bäumen leuchten und man von weitem schon das große Zirkuszelt sieht, dann stehen alle Zeichen auf Winterfest. Vom 28. November bis 6. Jänner wird Salzburg wieder zum Hotspot für zeitgenössische Circuskunst. Wir haben uns durch das Programm geklickt und für euch zusammengeschrieben, was es dieses Jahr zu sehen gibt. 

#1 Circuskunst aus aller Welt

Früher hatten wir beim Gedanken an Circus immer das Bild vom Löwendompteur oder vom Clown im Kopf. Bis wir zum ersten Mal das Winterfest besucht haben und es uns gezeigt hat, wie zeitgenössischer Circus aussieht. Wenn das Winterfest einlädt, folgen Künstler*innen, Compagnien und Ensembles aus aller Welt seinem Ruf nach Salzburg. Und verzaubern uns mit Akrobatik, Live-Musik und Tanz.

Unsere Highlights in diesem Jahr: Der kanadische Cirque Alfonse, der uns ein bisschen an Russkaja erinnert, mit seinem Programm „Tabarnak”. Hier wird Akrobatik mit Folk-/Rockmusik kombiniert – ein cooler Mix, wie wir finden. Nach Weihnachten freuen wir uns besonders auf Circa und ihre „Peepshow”, deren Teaservideo uns geködert hat. In diesem Jahr kooperiert das Winterfest erstmals mit der ARGE – deshalb gibt’s dort die Produktion „Raven“, in der sich die Artistinnen mit ihrer Mutterschaft und dem Begriff Rabenmutter auseinandersetzen.

#2 Eine Bühne für den Nachwuchs

Die junge Szene bleibt beim Winterfest nicht im dunklen Kammerl, sondern zeigt, was die Zukunft bringt. Deshalb gibt es das Format Kaleidoskop, bei dem sich junge Projekte tummeln, die es noch ganz weit bringen werden. Am 6. und 7. Dezember zeigen hier zwei Künstler und ein Künstler*innen-Duo im Toihaus Theater, was sie drauf haben. Wer selbst Circusluft schnuppern möchte, kann am 7. und 8. Dezember dazugehörige Workshops im CircusTrainingsCentrum besuchen.

++ WIN WIN WIN ++
Wir verlosen 1×2 Tickets für den Cirque Alfonse am 11. Dezember um 20 Uhr. Schickt uns eine Mail mit dem Betreff “Winterfest” an gewinnen@fraeuleinflora.at

#3 Live-Musik und Literatur-Matineen

Darf’s ein bisschen mehr sein? Zusätzlich zum Circusprogramm gibt es beim Winterfest Live-Musik, Film-Nachmittage und Literatur-Matineen. Die dazugehörige Location ist das Circusfoyer – das rot-blaue Zelt. Die Musik kommt zum Beispiel von Nigrita (13.12.), The Talisman Collection (22.12.) oder Scheibsta & Die Buben (4.1.). Die Tickets kosten 15 Euro bzw. 8 Euro, wenn ihr am selben Tag eine Circusvorstellung im Kleinen Zelt oder im Circuszelt besucht. Literarisch freuen wir uns auf Birgit Birnbacher, die am 21.12. ihren Siegertext vom Bachmannpreis liest – bei freiem Eintritt. Ju-hu!

Winterfest-Nigrita
Nigrita, Foto: Marta Viana

#4 Meet and Greet mit den Künstler*innen

Wen hat es denn schon immer interessiert, wie man zum/zur Circuskünstler*in wird? Im Rahmen der Publikumsgespräche kann man sich den Lebenslauf der Winterfest-Schausteller*innen detailgetreu reinziehen, nachdem man die jeweilige Vorstellung besucht hat. Es gibt dann auch die Möglichkeit, mit den Artist*innen zu diskutieren und sich persönlich auszutauschen.

#5 Beim Winterfest Geld sparen

Die Kartenpreise für das Winterfest sind heuer gleich geblieben. Außerdem gibt es vergünstigte Tickets um 19 Euro für Student*innen (mittwochs) und für alle, die immer zu spät kommen (Last-Minute-Tickets). Die Eintrittskarte gilt gleichzeitig als SVV-Verbundfahrkarte – das heißt, die Hin- und Rückfahrt zum/ab dem Volksgarten ist vier Stunden vor Vorstellungsbeginn bis Betriebsende mit dieser gratis. Und pro Spieltag und Circusvorstellung gibt es ein limitiertes Kontingent an Kulturpasskarten kostenlos.

Winterfest
Foto: Eva trifft

Schleichwerbung? Nein danke!
Wir schämen uns nicht dafür, ab und zu Werbung zu machen, denn auch wir müssen von etwas leben. Wir finden aber, ihr solltet es wissen. Also: Bei diesem Artikel handelt es sich um bezahlte Werbung für das Winterfest und es ist uns eine Ehre, so ein tolles Projekt zu unterstützen.


Titelbild: (c) Eva trifft

Miriam Kreiseder

Miriam hat ihre Zelte in Wien, Kufstein und Porto aufgeschlagen, bevor es sie wieder nach Salzburg gezogen hat. Am liebsten schreibt sie über Musik und Alltagsgeschichten.