Kastanien-Waschmittel
Aus dem Magazin

DIY-Waschmittel aus Kastanien machen

Ein Lifehack für den Herbst.

Woran man merkt, dass man erwachsen wird? Dass man im Herbst säckeweise Kastanien sammelt – und zwar nicht für Zahnstocher-Igel, sondern, ja, wirklich, Waschmittel. Für alle, die sich ihr Waschmittel auch selbst machen wollen, gibt’s hier eine Anleitung. Und wer weiß, vielleicht bleibt am Ende ja doch die ein oder andere Kastanie für einen Igel übrig …

Zuallererst: Kastanien sammeln

Gutes Waschmittel beginnt mit guten Kastanien. Für eine Wäsche braucht man nur eine Handvoll Kastanien, wer längerfristig auf diese Art waschen möchte, klaubt am besten trotzdem drei bis fünf Kilo auf. Generell gilt: Nur so viel sammeln, wie man realistisch auch benötigt. Und obwohl das eh alle wissen, noch ein zusätzlicher Tipp – am meisten findet man im Frühherbst, noch bevor die Kindergärten und Schulklassen der Stadt alle Alleen abklappern. Nur, damit ihr Bescheid wisst.

Stress di ned: Die Vorbereitung

Jetzt braucht ihr Geduld: Damit aus den vielen Kastanien Waschmittel wird, müssen sie erst sorgfältig vorbereitet werden. Dazu schneidet ihr die Kastanien in Hälften oder Viertel und schmeißt sie anschließend eine Runde in den (leistungsstarken) Mixer, und zwar solange, bis die Stückchen nur mehr maximal einen Zentimeter groß sind oder der Mixer vor Anstrengung zu rauchen beginnt. (In letzterem Fall hilft es, die Kastanien erst von ihrer Schale zu befreien – das ist allerdings sehr zeitintensiv und anstrengend.)

Waschmittel aus Kastanien

Dann werden die fertig zerkleinerten Kastanien getrocknet. Entweder verteilt ihr euer zukünftiges Waschmittel locker auf einem Backblech und lässt es bei 50°C im Backofen ein paar Stunden lang trocknen, oder ihr legt es auf Geschirrtücher für ein paar Tage in eurer Wohnung auf. Wichtig ist: Das Waschmittel sollte später auf keinen Fall zu schimmeln beginnen, also muss es absolut trocken werden. Sowohl bei der Backofen-Methode als auch beim Lufttrocknen also regelmäßig Umdrehen! Zum Schluss kommen die Kastanien in einen verschließbaren Behälter und können ab sofort dazu benützt werden, eure Wäsche wieder sauber zu machen.

Jetzt aber: Euer DIY-Waschmittel in Action

Zum Waschen nehmt ihr einfach zwei bis vier Esslöffel Kastanienpulver und übergießt es mit 300 ml kochendem Wasser. Nach ungefähr einer halben Stunde werden die Kastanienrückstände ausgesiebt – und fertig ist euer Waschmittel! Es kann genauso wie jedes andere flüssige Waschmittel auch in der Waschmaschine verwendet werden. Die benutzten Kastanien wandern dafür auf den Kompost.

Pro Tipp: Für ein bisschen extra Geruch fügt ihr einfach ein paar Tropfen ätherisches Öl hinzu. Manche Menschen schwören auch auf einen Esslöffel Waschsoda – das soll die Waschkraft noch einmal verstärken.


Titelbild: Photo by Waldemar Brandt on Unsplash

Vanessa Graf

Vanessa ist meistens am Berg, und wenn nicht, dann reist sie um die Welt. Regenwetter ist außerdem ihr Lieblingswetter. Daran erkennt man auch die Salzburgerin in ihr.