Neuseeländer in Salzburg: Der Winging it Podcast für Expats (und Salzburger*innen)

ACHTUNG, DIESER BEITRAG IST VERALTET! BITTE ÜBERPRÜFE, OB DIE DARIN ENTHALTENEN INFOS NOCH AKTUELL SIND. WIR KÜMMERN UNS SOBALD WIE MÖGLICH UM EINE AKTUALISIERUNG!

Neuseeländer in Salzburg: der Winging it Podcast

Die Geschichte geht so: Jonny wohnt in Neuseeland, mag irgendwie mal raus. Macht einen Trip nach Thailand, sein Reisebuddy verlässt ihn. Er trifft die Salzburgerin Maria, die auch mittlerweile alleine herum ist. Gemeinsam reisen sie weiter. Beide glauben, mit dem Ende der Auszeit ist ihre Bekanntschaft vorbei. Aber dann. Aber dann, fliegt Jonny doch nach Salzburg, um Maria wieder zu sehen. Und bleibt da.

Alle Fotos (c) Jonny und Maria

Als Jonny dann in Salzburg ankommt, geht’s erst mal auf den Bauernhof, auf dem Maria mit ihren Eltern wohnt. Maria muss gerade arbeiten und ist nicht da, dafür ihre Eltern. Die können kein Englisch, Jonny kein Deutsch. Deswegen wird sich mit Händen und Füßen unterhalten. Und natürlich funktioniert es. Seit zwei Jahren wohnen die beiden jetzt in Salzburg, mittlerweile nicht mehr am Hof, sondern in der Stadt und warum erzählen wir euch das überhaupt?

Jonny und Maria bei äh klassischen Salzburger Aktivitäten: auf irgendeinem Bierzelt und am See.

Ja, genau: Warum erzählen wir das überhaupt?

Jonny ist der Host des Podcasts „Winging it“. Und dabei ist der Name Programm: Winging it bedeutet, einfach mal zu probieren, es wird schon irgendwie schiefgehen. Und ist somit quasi Jonnys Lebensmotto. Nach Salzburg ziehen ohne Deutschkenntnisse, einen Podcast starten ohne Vorwissen. And so on.

Im Winging it Podcast unterhält er sich mit Menschen aus allen möglichen Ländern und fragt, was sie hier so machen und wie es ihnen geht. Was ihnen hier auffällt und überhaupt. Angefangen hat alles übrigens bei einem Glas Wein am Kapuzinerberg. Mit einem australischen Freund wurde die eigene Situation reflektiert und währenddessen hat sich Jonny gedacht: Oba, das muss doch jemand aufnehmen! Der Rest ist Geschichte.

[yellow_box]

Beim Winging it-Podcast wird einfach mal ausprobiert

Finden wir voi cool: Winging it bedeutet auf Deutsch so was wie „einfach mal machen und schauen“. Eine Einstellung, die unendlich viele Dinge im Leben ermöglicht, zum Beispiel einen Podcast – und das, obwohl man das vorher noch nie gemacht hat. Was wir sagen wollen: Seid wie Jonny und macht einfach mal.

[/yellow_box]

Sauproduktiv  – und eine extrem große Expats-Community in Salzburg

Wenn man sich anschaut, wieviel Episoden Jonny im Durchschnitt rausballert, muss man zwangsläufig zum Rechnen beginnen. Wieviele Expats wohnen eigentlich in Salzburg? Die Community, erzählt uns Jonny, ist echt nicht so klein. Und trotzdem hätte der Podcast einmal fast ein Ende gefunden. Jonny war mittlerweile in Salzburg angekommen und begann zu zweifeln. Ob denn überhaupt jemand das interessant fände. Auf die Finger gehaut hat ihm schließlich Gabrielle vom English Center (Go, E-Vorstadt!) und ihn damit zum Weitermachen motiviert. Danke an dieser Stelle, Gabrielle.

So, los jetzt: >>> Hier geht’s zum Podcast <<<

Winging it Podcast auf Instagram und Facebook

Wie das Leben so spielt, entwickelt sich auch Jonny ständig weiter. Mittlerweile findet er es witzig, Situationen, die er in Österreich erlebt hat, auf TikTok, Instagram oder Facebook zu sharen. Da gibt’s dann Kategorien wie Trivia oder auch Austrian Hoppalas und Leute, das ist für Österreicher*innen fast witziger als für die den Rest der Welt.

Und wie schaut die Zukunft aus?

Aufgenommen werden die Episoden übrigens in Jonnys und Marias Wohnung in Parsch. Ein ziemlicher Schritt out of his comfort zone, sagt Jonny. Immerhin lädt er wildfremde Mensch zu sich nach Hause ein. Hat bis jetzt aber immer super hingehauen. Deswegen gehen wir gleich zu nächsten Frage: Wie sieht der Winging it Podcast der Zukunft aus? Der ist ein Hub für die Expats-Community, für alle, die schon in Salzburg angekommen sind und alle, die noch dran arbeiten. Jonny selbst hat die Arbeit am Podcast und die damit einhergehenden Bekanntschaften beim Eingewöhnen in Salzburg sehr geholfen. Und daheim, sagt er, ist sowieso überall dort, wo Maria ist. Moiiii!

Ähnliche Beiträge

Wie die Situation in Salzburg aussieht und was man tun kann, um obdachlosen Menschen zu helfen, erfahrt ihr hier.
Was hat ein Vulkanausbruch in Indonesien mit der Beliebtheit von Kartoffeln in Salzburg zu tun? Dieser Artikel verrät es euch.
Plasma (4 von 5)
Werbung
Blutplasma braucht man in der Medizin an allen Ecken und Enden. Künstlich erzeugen kann man es immer noch nicht. Aber wie sicher ist eine Spende? Wir haben eine Ärztin gefragt.

Lass uns Freunde werden!

Möchtest du regelmäßige Tipps von Fräulein Flora erhalten? Dann melde dich hier zum Newsletter an.

Um die Registrierung abzuschließen, senden wir dir eine Email zu.

Dieser Newsletter informiert euch über alle möglichen Themen in Salzburg. Ganz viel geht es dabei um Essen und Trinken, Sport. Abenteuer, Ausflüge, Menschen, Orte und Geschichten in der Mozartstadt. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung eurer Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie Ihren Abbestellmöglichkeiten, erhaltet ihr in unserer Datenschutzerklärung.