Neu in Salzburg: Vegan-italienisches Essen im Vegitalian im The Keep

ACHTUNG, DIESER BEITRAG IST VERALTET! BITTE ÜBERPRÜFE, OB DIE DARIN ENTHALTENEN INFOS NOCH AKTUELL SIND. WIR KÜMMERN UNS SOBALD WIE MÖGLICH UM EINE AKTUALISIERUNG!

Pizza, Pasta, Burger – alles vegan und ohne Chichi

Glaubt man ja gar nicht, wer so alles in Salzburg landet. Kürzlich hatten wir wieder ein Treffen der besonderen Art. Samanta ist aus Mailand, arbeitet in der Gastro seit sie 15 ist und hat die Welt kochend gesehen. Wie das Leben so spielt, ist sie zuerst in Deutschland und dann in Österreich gelandet. Und hier? Versüßt sie unser Leben mit vegan-italienischem Essen, das satt macht. Und auch mal frittiert sein darf. Mjam!

Samanta. Lachen kann sie.

Wir werden mit Sicherheit bald mal ein Gewinnspiel machen dürfen. Das werden wir dann auf Instagram anreißen. Vielleicht wollt’s uns folgen?

Die Samanta-Story: Warum Veganer*innen nicht nur Salat essen

Die Zeiten sind vorbei, in denen Veganer*innen im Gasthaus die Wahl zwischen Gemüse und Kartoffeln hatten. Mittlerweile gibt es ein solides Angebot, für alle, die auf tierische Produkte verzichten und trotzdem gut essen gehen wollen. Ein weiteres Mosaiksteinchen zum großen vegan-Ganzen legt Samanta auf die Salzburg-Karte. „Ich lebe vegan“, sagt sie, „aber ich esse nicht nur Salat.“ Mit dem Vegitalian liefert sie schon länger ihre italo-veganen Gerichte aus der Panzerhalle auf Tische in ganz Salzburg. Jetzt hat sie den nächsten Schritt getan – und wird im The Keep mit ihrem Vegitalian sesshaft.

Veganes Essen, das so richtig sattmacht

Ein Gerücht hält sich hartnäckig: Veganes Essen muss in schönen Farben daherkommen, aus Körndln bestehen und supergesund sein. Das darf sein, das mögen wir. Samanta mag es lieber ohne Chichi. Gutes, veganes Essen, das satt macht und echt schmeckt. Gutes Essen für echte Menschen eben. Serviert wird alles, was schmeckt, die Klassiker wie Pasta, Pizza und ja, auch Burger, solltet ihr auf jeden Fall probieren. Und weil Samanta all about italo-style ist, gibt’s die passenden Nachspeisen. Alles wird frisch zubereitet, hat keine Geschmacksverstärker und auch sonstiges Chemie-Zeug noch nie gesehen. Die Speisen sind so gut wie immer bio und von so nah wie möglich.

[yellow_box]

Chi·chi /ʃiˈʃiː/ 
Substantiv, Neutrum [das]bildungssprachlich
1. Getue, Gehabe
2. [unnötiges] Beiwerk; verspieltes Accessoire

[/yellow_box]

Vegan-italienisch Essen im The Keep

Das The Keep… wo sollen wir anfangen? Das The Keep ist vieles: nachhaltig mit einer „to keep“-attitude. Im Keep gibt es jede Menge Räume zu mieten (Office Space und Co.) und einen besonderen Raum zum Meeten (den schönen Seminarraum). Wo früher vegan auf altösterreichisch gekocht wurde, übernimmt jetzt Samanta den Kochlöffel und bringt zusammen, was zusammen gehört: nette Leute mit Sinn für Nachhaltigkeit und Lust auf italienische Küche, die auch den Flexis unter uns schmecken wird. Ein gemütliches Örtchen zum Bleiben, Ratschen, Sattwerden und Wiederkommen. Uns taugt’s!

Und jetzt noch ein paar praktische Dinge

Das Vegitalian im The Keep hat quasi immer offen. Von Montag bis Freitag gibt’s Frühstück (für Keep-Gäste und auch sonst alle) und Mittagessen. Mittwoch bis Samstag könnt ihr im Vegitalian im The Keep Abendessen, Samstag, Sonntag und Feiertag wird gebruncht. Gut wäre es immer, zu reservieren.

Vegitalian im The Keep
Schwarzstraße 50
book@thekeepresidence.com

Öffnungszeiten:
Frühstück Mo-Fr, 07:30 bis 10:30 Uhr
Lunch Mo-Fr, 11:30 bis 14:00 Uhr
Dinner Mi-Sa, 17:00 bis 21:00 Uhr
Brunch Sa, So & Feiertage. 09:00 bis 13:00 Uhr


Schleichwerbung, nein danke!

Wir nehmen für unsere redaktionelle Berichterstattung niemals Geld an. Werbung gibt es beim Fräulein, aber selten. Wenn wir Werbung machen, steht das außerdem ganz klar im Titel und nicht irgendwo versteckt – deswegen ist es uns wichtig, dass ihr wisst: Wir finden Samanta gut, wir finden das Keep gut. Und das war’s auch schon.

Ähnliche Beiträge

In der Linzer Gasse gibt's einen Laden, der komplett vegan ist. From Julia heißt er und von Julias ist er.
Sobald der Holler an jeder Ecke wächst, solltet ihr losziehen und daraus einen guten alten Hollersaft machen. Wir zeigen euch, wie das geht.
My Mom's gibt's jetzt auch in savory. In der Linzer Gasse hat Michelle mit ihrem Team ein My Mom's Deli eröffnet.

Lass uns Freunde werden!

Möchtest du regelmäßige Tipps von Fräulein Flora erhalten? Dann melde dich hier zum Newsletter an.

Um die Registrierung abzuschließen, senden wir dir eine Email zu.

Dieser Newsletter informiert euch über alle möglichen Themen in Salzburg. Ganz viel geht es dabei um Essen und Trinken, Sport. Abenteuer, Ausflüge, Menschen, Orte und Geschichten in der Mozartstadt. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung eurer Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie Ihren Abbestellmöglichkeiten, erhaltet ihr in unserer Datenschutzerklärung.