Essen & Trinken Kaffee Trinken

Neu in Salzburg: KAVA coffee roasters in der Griesgasse

Good Karma. Good Coffee. Und nu dazua in Salzburg.

Gschmackiger Import aus Deutschland

Simon und Daniela sind zusammen und aus Deutschland. Dort haben sie auch ihre große Leidenschaft fürs Kaffeerösten entdeckt. Und wie man das halt macht, aus nur einem Kaffeehaus eine Rösterei mit gleich vier Cafés in Deutschland und Österreich gezaubert. Wobei: Bissi mehr Arbeit als bloße Zauberei war es schon.

Schaut’s mal ume zum Instagram-Account vom KAVA. Da gibt’s immer wieder Infos zum Kaffee itself und was gerade los ist.

„Wir sind ja eigentlich keine Gastronomen, unsere Cafés sind Mittel zum Zweck“, sagt Simon. Der Zweck: Den Kaffeetrinker*innen da draußen zeigen, was für ein Produkt sie in der Tasse haben können. Der Kernaspekt bei KAVA ist nämlich das Rösten selbst. In Danielas und Simons erstem Café in Traunstein (damit hat ihre Karriere nämlich begonnen), haben sie schon an Röstungen herumprobiert. Dann hat sich Simon in die Materie reingefuchst und macht jetzt Kaffee, der den Kund*innen in Stadt und Land schmeckt.

So schauen sie aus: Daniela und Simon.

Aber halt: Wie schmeckt der perfekte Kaffee?

Kann man so nicht sagen, sagt Simon. Kaffee hat so viele Eigenarten, angefangen von der Herkunft bis zur Röstung. Und dann kommt es auch noch auf den Geschmack der Kund*innen an. Der klassische süddeutsche oder auch österreichische Kaffeefan bevorzuge dunkleren Kaffee, bissi flacher, nussig oder schokoladig. In Großstädten mag man es oft Floral. Die Unterschiede spiegeln sich auch in der Zubereitungsart wider. In Großstädten trinkt man viel Filter-Kaffee, etwas, das in ihren Läden in Traunstein, Chieming oder Rosenheim selten nachgefragt wird.

Falls ihr bei KAVA arbeiten wollt, dann könnt ihr euch bewerben. Einfach auf Instagram schreiben oder konventionell über Mail oder Telefon.

Jetzt wollen wir es aber wissen: Trinkt Salzburg Kaffee wie in der Großstadt?

Salzburg hat definitiv den Filterkaffee für sich entdeckt. In Salzburg wird außerdem viel Englisch gesprochen. „Jeder zweite, der reinkommt, bestellt auf Englisch“, sagt Daniela. Seit gut einem Monat hat das KAVA in der Griesgasse jetzt offen – und bietet jede Menge gute Sachen. Kaffee natürlich, zum Kaufen in der Bohne oder gemahlen (wird direkt vor Ort erledigt), in der Tasse, zubereitet als Filterkaffee oder Capuccino oder was ihr euch sonst so wünscht.

Was gibt es noch bei KAVA?

Ausgedehntes Mittagessen gibt’s im KAVA nicht. Aber herrliche kleine Leckerbissen zum Kaffee, wie Croissants, Muffins, Müsli und solche Sachen. Aso – und wenn euch die Tassen gefallen, aus denen ihr euren Kaffee trinkt, könnt ihr auch die kaufen.

KAVA Salzburg
Griesgasse 2a

Öffnungszeiten:
Montag – Samstag: 09:00 – 18:00 Uhr


Schleichwerbung, nein danke!

Wir nehmen für unsere redaktionelle Berichterstattung niemals Geld an. Werbung gibt es beim Fräulein, aber selten. Wenn wir Werbung machen, steht das außerdem ganz klar im Titel und nicht irgendwo versteckt – deswegen ist es uns wichtig, dass ihr wisst: Dieser Artikel ist einfach so entstanden und wir freuen uns, wenn Leute nach Salzburg kommen und uns eine nette Zeit machen. Weiter so, ihr Kava-isten. 

Eva ist eine richtige Ex-Exil-Salzburgerin. Frankreich, USA, Schweiz - aber nirgends ist es wie zuhause. Journalismus, Marketing (Kosmetik und dann Bier) und eigentlich redet sie auch ganz gern.

Datenschutz
Wir, Salt & Söhne OG (Firmensitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, Salt & Söhne OG (Firmensitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: