Bars Fortgehen

Neu in Salzburg: Das NarrenCastl in Lehen

Ein neues Wohnzimmer in der Rudolf-Bibel-Straße.

Gute Nachrichten für Salzburgs Subkultur

Allzu viel Gutes gab es in den letzten Monaten ja nicht zu vermelden in Sachen Beislkultur und Fortgehen. Erst machte Corona die Nachtgastro dicht, seitdem gerät vom Rudolfs- bis zum Elisabethkai ein jugendlicher Entfaltungsraum nach dem anderen in Bedrängnis. Umso schöner, dass es in Salzburgs junger Beislszene jetzt Nachwuchs gibt. Und der kann sich sehen lassen.

Willkommen im NarrenCastl

Wie kommt man dazu, ausgerechnet inmitten der Corona-Pandemie ein Lokal zu eröffenen, wollen wir von Castl wissen, als wir die 22-jährige Lokalbesitzerin in ihrer Bar besuchen. Eine richtige Antwort fällt der Salzburgerin darauf aber nicht ein. Zu selbstverständlich erscheint ihr der Wunsch nach einem eigenen Lokal. Vor einigen Monaten versuchte es Castl also ein paar Straßen vom jetztigen Standort entfernt mit ihrer ersten Bar. Doch dort waren – wie so oft in Salzburg – die Nachbar*innen nicht begeistert. Eine Anzeige folgte der nächsten und schließlich musste Castl ganz zusperren.

Ein Gutes hatte das Experiment aber: schließlich lernte die frischgebackene Lokalbetreiberin dort Mish (30) und seine Frau Annika (26) kennen. Die beiden wurden von Besucher*innen schnell zu Stammgästen und sind heute Teil des Teams, das euch begrüßt, wenn ihr das NarrenCastl in der Rudolf-Biebl-Straße betretet. Zu dritt haben Castl, Mish und Annika in kürzester Zeit dafür gesorgt, dass aus der verstaubten Pizzeria von früher eine Bar mit Berliner Charme wurde. Von den Kunstwerken bis zu den Regalen an der Wand ist hier so ziemlich alles selbstgemacht.

Ein Stück Berlin in Salzburg

Keine schicke Cocktailbar, kein überteuerter Craftbeer Laden, sondern ein Stück Subkultur, ein Großstadtbeisl im kleinen Salzburg, genau das ist das NarrenCastl in Lehen geworden. Es gibt einen Flipper, an dem man um 50 Cent zocken kann, einen Billardtisch, der für 1 Euro bespielbar ist und eine kleine Bühne, auf der regelmäßig Kunst gemacht wird. Zuletzt waren schon Dos & Dust und die Glue Crew zu Besuch. Außerdem gibt es regelmäßig ein Pub Quiz, einen Künstler*innentreff, in Zukunft auch Stand-Up Comedy und und und.

Was uns besonders freut: dass das NarrenCastl nicht irgendwo in der Innenstadt aufgesperrt hat, sondern in Lehen, mitten im echten Salzburg sozusagen. Sorge um genügend Besucher*innen muss sich Castl wohl trotzdem keine machen. Sie ist nicht nur bestens in der Salzburger Subkultur vernetzt. Auch die nahegelegene Volkshochschule und die PMU dürften für baldige Stammkundschaft sorgen. Außerdem ist das Lokal mit seinen großen Auslagenfenstern auch von der Straße aus bestens erkennbar. „Trinkt, ihr Narren!“ liest man in großen Buchstaben in einer der Auslagen unter einem Porträt des Magiers Gandalph.

… Wenn ihr es befehlt, Meister!


NarrenCastl | Bar & Café
Rudolf-Biebl-Straße 23

Öffnungszeiten
Di-Do 16-22 Uhr
Fr & Sa 16-23 Uhr
So 16-21 Uhr

Hat studiert, als man in der Uni noch rauchen durfte und macht seitdem immer irgendwas mit Medien. Bei Fräulein Flora hat er endlich einen Arbeitsplatz gefunden, an dem er sich nicht täglich heulend im Klo einsperren möchte. Und bleibt deshalb noch ein bisschen.