Mittagessen beim Ludwig
Werbung

[Werbung] „Mittagessen beim Ludwig“ mit dem Butter-Hipster aus Lochen

Beim Ludwig gibt es jetzt ein Mittagsmenü, das nix mit Burger zu tun hat.

Was uns wirklich Spaß macht? Unsere Leser*innen, also euch, treffen und kennenlernen. Deswegen hat es uns so richtig gefreut, als wir mit dem Chef vom Ludwig-Burger ins Reden gekommen sind und Pläne geschmiedet haben.

Beim Ludwig, das wisst ihr, gibt es jede Menge Burger und auch eine Auswahl an Superfood-Bowls. Neu ist aber das Mittagsmenü, das mit Patties und Co. gar nichts gemein hat. Seit Anfang Februar sorgen Thaicurry, Poke Bowl und Pasta Bake auf der Mittagskarte und sorgen für ein bisschen Abwechslung. Und die gibt es von Dienstag bis Freitag, ab 11.30 bis 14.00 Uhr.

Mittagsmenue beim Ludwig

Weil wir Qualitätskontrolle ganz wichtig finden (chch), haben wir uns gleich fünf Mal selbst zum Ludwig eingeladen, mit im Gepäck: eine*n Leser*in, die wir anhand eines Losverfahrens (absolut unabhängig und natürlich notariell beglaubigt … not) ausgewählt haben. Und siehe da: Es waren lauter interessante Menschen dabei.

Mittagessen beim Ludwig mit … Thomas, dem “Butter-Hipster” aus Lochen

Es ist witzig, wie das Leben spielt. Unser zweiter Gast beim Ludwig war Thomas, der von seinen Freund*innen einfach nur Cheese genannt wird. Der Spitzname existiert nicht grundlos. Cheese ist quasi in einer Käserei aufgewachsen und hat diese, gemeinsam mit seinem Bruder, übernommen, als sich die Chance bot. Seitdem macht er so ziemlich alles rund um Milchproduke: Käsen, verfeinern, gemeinsam mit Kolleg*innen ihre Produkte auf Märkten verkaufen. Obwohl die Käserei in Lochen am See (das ist irgendwo in Oberösterreich) steht, gibt’s den Höflmaier-Käse auch in Salzburg zu kaufen: Am Wochenmarkt vor der Stadtbibliothek zum Beispiel.

Mittagessen mit Thomas beim Ludwig

Dass der Käse nicht irgendeiner ist, verstehen wir relativ schnell. Cheese und sein Bruder liefern bis nach Wien, ins Steirereck, dem wohl besten Restaurant in ganz Österreich. Im Standard wurden die beiden als Butter-Hipster bezeichnet und das hohe Qualitätsniveau lobend erwähnt.

Schon gelesen: “Mittagessen beim Ludwig” mit Veronika

Käsemachen, das haben wir beim Mittagessen im Ludwig gelernt, ist keine Sache, die man von 9 bis 17 Uhr erledigt. Unglaublich viele Stunden verbringt der junge Lochener in der Käserei und wenn er mal rauskommt, geht es zum Volleyball spielen.

Kleine Fragerunde an Thomas:

x) Das habe ich beim Ludwig gegessen: Ich hab natürlich was mit Käse gegessen, ein Pasta Bake.
x) Hier verkaufe ich meinen Käse: zum Beispiel am Wochenmarkt in Lehen, vor der Stadtbibliothek
x) Das ist mein Lieblingskäse: Es gibt keinen Lieblingskäse, ich mag alle. Punkt.
x) Wie hat euch der Redakteur im Standard genannt, der über euch geschrieben hat: Die Butter-Hipster aus Lochen.


Schleichwerbung, nein Danke!

Wir freuen uns voll, wenn ab und zu Salzburger Firmen bei uns werben wollen. Und finden, dass ihr das wissen solltet. Also: Bei diesem Beitrag handelt es sich um Werbung für das Mittagessen beim Ludwig. Wir sagen Danke für die gute Zusammenarbeit und freuen uns über viele volle Bäuche!

Eva Krallinger-Gruber

Eva ist eine richtige Ex-Exil-Salzburgerin. Frankreich, USA, Schweiz - aber nirgends ist es wie zuhause. Journalismus, Marketing (Kosmetik und dann Bier) und eigentlich redet sie auch ganz gern.