Essen & Trinken Frühstück & Brunch

Lecker Frühstücken in Salzburg

Hier entlang, wenn euch nur a gscheids Frühstück aus den Federn lockt.

Gute Nachricht für alle, die nur a gscheids Frühstück aus den Federn lockt: Nette Orte, um gut in den Tag zu starten, gibt es in Salzburg genug. Vom üppigen Brunch oder mexikanischem Frühstück bis hin zur Bio-Auswahl und Frühstück zum Ankreuzen ist alles dabei.

Schweiger Deli

Als Juliana Vorderegger mit gerade einmal 20 Jahren den nostalgischen Eissalon Schweiger übernahm, stand sie vor der Entscheidung: Alles so belassen, wie es ist, oder einen neuen, eigenen Weg suchen. Schließlich entschied sie sich für letztere Option und verpasste den Räumlichkeiten einen frischen, hippen Anstrich. Auf der Speisekarte des Schweiger Deli finden sich 15 verschiedene Flammkuchen, köstliche Kuchen im Glas und leckere Frühstücksvariationen. Apropos: Etwa einmal im Monat gibts im Schweiger einen üppigen Brunch, der von Live-Musik begleitet wird.

Itzlinger Hauptstraße 33
0662 457 918
Di-So und an Feiertagen: 09.00-18.30 Uhr

Glüxfall

Im Glüxfall kann man sich sein Frühstück ganz individuell selbst zusammenstellen. Egal, ob Mini-Frühstück oder Glüx-Brunch, mit Fleisch oder fleischlos, süß oder sauer – jeder so wie er es gerne möchte. Frühstück wird hier von 09.00-14.00 Uhr serviert und damit es auch sonst nicht langweilig wird, gibt es den Cocktail-Donnerstag und den Flammkuchen-Freitag. Fleisch mit Fisch und Obstsalat zum Frühstück – im Glüxfall ist (fast) alles möglich!

Franz-Josef-Kai 11
0662 265017
Mi-Sa 09.00-24.00 Uhr, So 9.00-16.00 Uhr

Afro Café

Das Frühstück im Afro Café ist zwar nichts für Sparfüchse, dafür ist es ziemlich reichhaltig und gut portioniert. Zu Trinken gibt’s natürlich eines der Afro-Getränke: Kaffee, Tee oder Kakao – und Leckereien wie das Afro-Müsli oder den Afro-Grießbrei. Im farbenfrohen Lokal wird während der Woche bis 11.30 Uhr Frühstück geschlemmt und an Samstagen und Feiertagen sogar bis 14.00 Uhr. Wir empfehlen die Afro Breakfast Bowl mit süßem Couscous, Obstsalat, Naturjoghurt,
Hanfsamen, Sonnenblumenkernen und gerösteten Mandeln. Goil!

Bürgerspitalplatz 5
0662 844 888
Mo-Do 09.00-23.00 Uhr, Fr-Sa 09.00-24.00 Uhr

Escobar

Escobar Salzburg

Dort, wo vormals das Republic Café sein Zuhause hatte, ist unlängst mit dem Escobar ein südamerikanisches Restaurant eingezogen. Das Konzept? Burritos statt Burger und Waffeln statt Apfelstrudel. So wie es sich in Kalifornien gehört. Genauso bunt wie die Einrichtung ist auch die Frühstückskarte. Die bietet Joghurt-Bowls, süße und saure Waffeln und Eier-Gerichte, wie Eier mit Speck oder Lachs. Kombiniert werden kann nach Lust und Laune. Und das beste? Am Wochenende und an Feiertagen gibts Frühstück bis 16.00 Uhr – falls es am Vortag mal länger geworden ist.

Anton-Neumayr-Platz 2
Öffnungszeiten: So-Do 11.00-24.00 Uhr
Fr-Sa 11.00-02.00 Uhr

Stadtcafé

Die große Terrasse des Stadtcafés, direkt über dem Haus der Natur, lädt zum Sonne tanken ein. Die Frühstücksangebote sind nach Stadtteilen benannt -so kann man sich z.B. zwischen “Kleinstadt” (Croissant, Marmelade, Butter) oder “Downtown” (Waffel mit Ham & Eggs und Baked Beans) entscheiden. Frühstück gibt es hier ganztags – bis 17.30 Uhr. Einzelne Stadtteile essen, die auch noch richtig gut sind – das geht nur im Stadtcafè.

Museumsplatz 5
0662 254 594
täglich 8.30-17.30 Uhr

Das Bistro im Ökohof Feldinger

Rochushof in Salzburg

Bei diesem Frühstück ist zu 100 % alles bio. Die Produkte kommen – no na net – vom Ökohof Feldinger, wo fast alles in Eigenanbau und mit viel Liebe gehegt und gepflegt wird. Dazu zählen frühstückstechnisch zum Beispiel frisch gepresste Säfte, Früchte nach Saison, knuspriges Gebäck und hausgemachte Aufstriche. Obwohl das Bistro ein echter Geheimtipp ist, solltet ihr unbedingt vorher reservieren.

Walserfeldstraße 13
0662 850897
Frühstück: Mo-Fr 07.30-10.30 Uhr, Sa 07.30-12.00 Uhr


Titelbild: Brooke Lark on Unsplash

Miriam Kreiseder

Miriam hat ihre Zelte in Wien, Kufstein und Porto aufgeschlagen, bevor es sie wieder nach Salzburg gezogen hat. Am liebsten schreibt sie über Musik und Alltagsgeschichten.