Events Monatshighlights

Die besten Kinofilme im Februar

Großes Kino im kleinen Salzburg

Ihr freut euch schon auf das erste Mal Rausgehen im kurzem Leiberl und den Duft von Bärlauch in der Luft? Dann müssen wir euch enttäuschen: es ist noch mindestens einen Monat Winter. Positiv gewendet bieten die grauen Dreckstage jede Menge gute Gelegenheiten für Abende im Kino. Was ihr euch im Februar filmmäßig nicht entgehen lassen solltet, haben wir für euch herausgefunden. Und wie immer gibt es Freikarten zu gewinnen!

The Shape of Water
ab 16. Februar im Das Kino

Dieser Film wird bei den heurigen Oscars ganz groß abräumen und das freut uns. Guillermo del Toro hat mit seinem Märchen über die Liebe zwischen einer stummen Putzfrau und einem Wassermonster ein poetisches Meisterwerk geschaffen – einen Film, dessen Handlung seltsam klingt, wenn man sie vorab erzählt, aber keine Sekunde seltsam ist, wenn man den Film dann tatsächlich sieht. Das war schon bei Pans Labyrinth so und gilt für The Shape of Water doppelt. Unbedingt anschauen, mehr gibt es dazu nicht zu sagen!

Der Seidene Faden
ab sofort im Mozartkino

Alter Verwalter, im Februar hauen unsere Lieblingsregisseur*innen die Filme nur so raus: Ganz oben auf unserer Bucket List: Der Seidene Faden vom genialen Paul Thomas Anderson, den ihr vielleicht von Magnolia oder Punch Drunk Love kennt (beide unbedingt anschauen, wirklich!). Überflüssig zu sagen, dass auch dieser Film für sechs Oscars nominiert wurde.

Spezial: Cocksucker Blues
am 14. Februar um 20 Uhr im Rockhouse

Zählt ihr euch zur illustren Runde der Cineast*innen? Dann dürft ihr euch diesen Termin nicht entgehen lassen. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe Eleven Empire habt ihr die für Salzburg sicher einmalige Gelegenheit, Robert Franks verbotene Cinema Verité Doku über die Rolling Stones zu sehen. Das muss man vielleicht erklären: Robert Frank ist einer der bedeutendsten Fotografen des 20. Jahrhunderts und ihr kennt vielleicht seinen Bildband The Americans. Anfang der 70er begleitete er die Stones auf ihrer Tournee und hielt den ganzen Wahnsinn im dokumentarischen Stil des Direct Cinema fest. Der fertige Film war den Stones dann allerdings zu heftig und wurde auf ihr Betreiben von amerikanischen Gerichten verboten. In Salzburg seht ihr den Film in einer einzigartigen Live-Vertonung durch Chris Forsyth. Wie ihr vielleicht schon heraushört, sind wir ziemlich begeistert, dass man so etwas in Salzburg zu sehen bekommt!


Jetzt Freikarten fürs OVAL gewinnen

Das OVAL im Europark ist so etwas wie der kleine Bruder vom Das Kino. Will heißen: Hier seht ihr die selben Filme, aber meist auf Deutsch. Wir dürfen auch im Februar Tickets fürs OVAL verlosen. Ihr wollt ins Kino? Dann schreibt uns einfach an info@fraeuleinflora.at, welcher Film euch in nächster Zeit im OVAL interessiert und gewinnt mit etwas Glück 1×2 Tickets. Das Programm für Februar und März findet ihr hier. ++ Nachtrag: Die Tickets wurden bereits verlost. ++


Die dunkelste Stunde
ab sofort im Mozartkino

Bitte alle einmal aufzeigen: Wer von euch schaut auf Netflix die Monarchie-Soap The Crown? Ok, dann habt ihr ja schon Bekanntschaft mit Winston Churchill gemacht. Kleine Geschichtsstunde: Der legendäre Premierminister führte England durch den 2. Weltkrieg und gilt als eine der bedeutendsten Figuren des 20. Jahrhunders. Er war aber auch bekannt für sein eitles Wesen und seine oft exzentrischen Entscheidungen. Dass sich eine solche Person für ein Bio-Pic eignet, steht nicht zur Debatte, es war eigentlich nur die Frage: Wann und wer? Beide Antworten kennen wir: Jetzt und Gary Oldman, vielleicht in der Rolle seines Lebens. Spannend ist der Film als Backstory sicher auch für alle, die Dunkirk gesehen und gemocht haben.

Three Billboards Outside Ebbing, Missouri
ab sofort im Das Kino

Den hatten wir zwar schon im Jänner dabei, nehmen ihn aber wegen anhaltender Geilheit nochmal mit: Martin McDonagh ist ein brillanter Bühnenautor, ein großartiger Filmemacher und ein Mensch mit einem verdammt schwarzen Humor. Das weiß jeder, der schon einmal den genialen Brügge sehen… und sterben? gesehen hat (gibt es auch auf Netflix). Die Handlung seines neuen Filmes verspricht ebenso düster zu werden: Um endlich Fahrt in die Ermittlungen um den Mord an ihrer Tochter zu bringen, lässt eine Frau große Werbeschilder mit Botschaften an die Polizei in ihrer Kleinstadt aufstellen. Die Schilder zeigen Wirkung, doch nicht unbedingt jene, die sie sich erhofft hat.

Die Wunderübung
ab sofort im Das Kino

Zum Abschluss noch ein Leckerbissen für sanftere Gemüter: Michael Kreihsl hat Daniel Glattauers bekanntes Bühnenwerk verfilmt. Entstanden ist ein filmisches Kammerspiel, das vor allem durch die schauspielerische Leistung seiner Protagonist*innen zusammengehalten wird. Wer Glattauer mag, wird sich hier sehr gut aufgehoben fühlen!

Matthias Gruber

Matthias Gruber ist ein Ur-Salzburger, der auszog, um Italien und Wien zu erobern. Gern ist er wieder zurückgekommen und macht für das Fräulein Flora wunderschöne Fotos der “Nicht-Nur-Mozartstadt”, die von witzigen Texten begleitet werden.