Film & Theater Kultur

Das tut sich auf der Juvinale 2019

Salzburgs Festival für jungen Film: 3. bis 6. Juli 2019

Es gibt Dinge, an die sich kaum jemand erinnert. Zum Beispiel, dass die Diagonale – das große Festival des österreichischen Films – in ihren Anfangsjahren ein Salzburger Event war. Seitdem konnte sich allerdings nie mehr wieder ein richtiges Festival in der Stadt etablieren, wenn man jetzt einmal von erfolgreichen Special-Interest-Reihen wie dem Bergfilmfestival absieht. Umso schöner, dass vor zwei Jahren die Juvinale angetreten ist, um die Lebendigkeit der Salzburger Filmszene zu zeigen. Von 3. bis 6. Juli 2019 dreht sich bei dem Festival alles um die Werke von jungen Filmschaffenden. Wir zeigen euch, was euch erwartet.

Open Air Kino am Platzl

Am ersten Abend des Festivals steht gleich eines der Highlights an, nämlich das Sommerkino am Platzl. Gezeigt werden – zum Thema passend – kurze Filme von jungen Salzburger Studierenden aus Uni und FH. Also: Bierchen in den Rucksack, Decke mitbringen, dann wird das eine runde Sache!

3. Juli, 20.30 Uhr: Open Air Sommerkino

Screenings

Herzstück jedes Festivals sind natürlich die Screenings. Da die Juvinale – wie der Name schon sagt – ein Nachwuchsfestival ist, erwartet euch junges Filmschaffen in vier unterschiedlichen Kategorien: Fiction, Doku, Music Clips und Animation. Alle Vorführungen finden im Saal vom Das Kino statt. Da es sich ausschließlich um Kurzproduktionen handelt, habt ihr bei jedem Screening die Möglichkeit, mehrere Filme zu sehen. Das ist für allem für echte Filminteressierte spannend, die sich für neue Formen und Experimente interessieren. Folgende Blöcke stehen auf dem Programm:

4. Juli, 19 Uhr: Fiction & Dokus
4. Juli, 20.30 Uhr: Fiction & Dokus

5. Juli, 20.30 Uhr: Music Clips
5. Juli, 22.00 Uhr: Animation
5. Juli, 22.15 Uhr: Short Dokus

6. Juli, 17.00 Uhr: Fiction & Dokus
6. Juli 19.30 Uhr: Fiction & Dokus

Talks & Workshops

Rund um die Screenings hat das Festivalteam ein Rahmenprogramm mit Talks und Workshops aufgestellt. Einige richten sich ganz explizit an junge Filmemacher*innen und laufen deshalb unter dem Titel Juvinale Academy. Da lernt man zum Beispiel, wie man richtig pitcht oder worauf es bei einem guten Drehbuch ankommt. Die Talks richten sich an ein breiteres Publikum und behandeln die Frage, was es braucht, um in der Filmbranche erfolgreich zu sein. Und beim Walk in kann man die jungen Talente höchstpersönlich treffen. A ned bled.

4. Juli, 18.00 Uhr: Walk in: Meet & Greet
5. Juli, 19.00 Uhr: Talk: It’s a wrap: Wie arbeiten in der Filmbranche gelingt.“

Wettbewerb

Was wäre ein Festival, ohne einen Wettbewerb? Weil: Irgendwie muss es immer was zum Gewinnen geben. Bei der Juvinale ist das je ein Award in den Kategorien Kategorien: Doku, Fiction, Anime & Clip. Die Preise sind mit insgesamt 10.000 Euro dotiert und werden am letzten Abend feierlich verliehen. Oscars nix dagegen! 😉

6. Juli, 21.00 Uhr: Juvinale Awards 2019

Abschlussparty

Was wäre ein Festival ohne eine ordentliche Party zum Abschluss? Die Juvinale hat sich passend zum Austragungsort die Fungo’s Bar ausgesucht, um auf einen erfolgreichen Abschluss anzustoßen. Nur zur Info, das ist das kleine Lokal gegenüber vom Das Kino. Angekündigt wurden Free Drinks gegen Vorlage eines Getränkecoupons (beim Kinoticket enthalten), was Argument genug ist für uns, um wieder mal das Haus zu verlassen. Das wird eng und flauschig.

6. Juli, 22.00 Uhr. Party im Fungo’s

Ticketpreise

Das Beste zum Schluss: Die Tickets für die Juvinale kosten genau: nix. Nada. Dementsprechend müsst ihr aber schauen, rechtzeitig bei den Screenings zu sein, damit ihr noch einen Sitzplatz bekommt. Das Interesse dürfte schon alleine wegen der vielen anwesenden Filmteams groß sein.

Matthias Gruber

Matthias Gruber ist ein Ur-Salzburger, der auszog, um Italien und Wien zu erobern. Gern ist er wieder zurückgekommen und macht für das Fräulein Flora wunderschöne Fotos der “Nicht-Nur-Mozartstadt”, die von witzigen Texten begleitet werden.