Pornofilmfestival in Wien
Aus dem Magazin

Im März findet das erste Porn Film Festival in Wien statt

Das müssen wir uns ansehen. Rein professionell, versteht sich!

Es kommt nicht oft vor, dass wir wehmütig Richtung Großstadt blicken. Heute morgen war es aber wieder so weit: Das Internet hat uns erzählt, dass Anfang März das erste Pornofilm-Festival Österreichs in Wien stattfinden wird. Und das, während wir in Salzburg bei jeder Verwendung des Wortes “fic*ken” auf die Finger kriegen.

“Wien bekommt sein erstes Porn Film Festival. Let’s make porn great again!”

In Berlin findet das Pornofilm-Festival seit 12 Jahren statt, weil weltoffen undsoweiter. Wir freuen uns umso mehr, dass auch ein paar Wiener unter den Zuschauer*innen waren und dachten: Das brauchen wir in Österreich auch. Wieso? Weil jede*r Porno schaut. So einfach ist das.

 

Das erste Pornofilm-Festival dauert vier Tage und findet vom 1. März bis 4. März 2018 im Schikaneder statt. Aber! Ist mit anderen gemeinsam Porno schauen nicht genauso peinlich wie die Erotikszene vom Bergdoktor, wenn man mit der Mama und dem Papa auf dem Sofa sitzt? Blödsinn, sagen die Veranstalter*innen und wir glauben ihnen.

Das Pornofilm-Festival ist außerdem keine Marathon-Sexualisierung, sondern der Rahmen für Q&As mit den Filmemacher*innen, Vorträge, Workshops und Podiumsdiskussionen rund um das Thema. Übrigens: Unser Porno-Professor Patrick Catuz, der uns fürs QWANT. Magazin ein Interview gegeben hat, ist auch mit von der Partie und an gleich vier Programmpunkten beteiligt!

Jetzt fehlt nur noch ein bissi Geld!

Ihr wollt das Pornofilm-Festival? Wir auch! Über Indigogo läuft gerade eine Crowdfunding-Geschichte, in der man zu echt moderaten Preisen das Festival unterstützen und sich gleichzeitig Eintrittstickets sicher kann. Und wer weiß – vielleicht bekommen wir dann bald unser eigenes Pornofilm-Festival in Salzburg.

Das Titelfoto wurde uns netterweise von Arthouse Vienna zur Verfügung gestellt.

Eva Krallinger-Gruber

Eva ist eine richtige Ex-Exil-Salzburgerin. Frankreich, USA, Schweiz - aber nirgends ist es wie zuhause. Journalismus, Marketing (Kosmetik und dann Bier) und eigentlich redet sie auch ganz gern.