Gemüse Kisten im Abo in Salzburg
Essen & Trinken

Obst und Gemüse im Abo

So bequem geht nachhaltiges Lebensmittelshoppen.

Wir haben Salzburgs Gemüsekisten getestet und festgestellt: Man kann mittlerweile gesund und regional essen, ohne jemals das Haus zu verlassen.

Wäre es nicht toll regelmäßig qualitativ hochwertige Nahrungsmittel aus vertrauenswürdiger Produktion genießen zu können? Und wäre es nicht noch toller, wenn wir das vom Computer aus in Jogginghose erledigen könnten? Dieser Traum ist längst Realität: dank diverser (Bio-)Bauern, die das Konzept der Lebensmittel-Kiste als Absatzweg für sich entdeckt haben. Als Konsument*in schließt man ganz einfach online oder telefonisch ein Abo ab und erhält im Wochen- oder 14-Tage-Takt eine Kiste mit saisonalen Produkten zugestellt. Das spart Müll und lange Transportwege und fördert die heimische Landwirtschaft. Welche Anbieter bis nach Salzburg Stadt und Umgebung liefern, haben wir für euch herausgefunden.

Ökokiste vom Biohof Lecker (Laufen)

Die Lebensmittel in der Ökokiste der Familie Lecker im nahen Bayern stammen von den eigenen drei Bio-Höfen sowie von regionalen Bio-Bauern und von anerkannten Anbauverbänden wie etwa Demeter. Zur Auswahl stehen über 10 Kisten in drei Größen für unterschiedliche Bedürfnisse und Zielgruppen, die im Abo oder nach Bedarf geliefert werden können. Von Gemüse, über Käse bis Nudeln gibt es hier alles regional. Liefertag für Salzburg Stadt ist der Samstag. Die Lecker Kiste etwa gibt es in klein, mittel und groß um 21 bis 35 Euro; es können aber auch individuelle Bestellungen aufgegeben werden. Der Mindestbestellwert beträgt 15 Euro.

Liefergebühren: 2,50 Euro, ab 40 Euro Bestellwert frei
Das hat uns gefallen: Singlekiste, Bio-Haustierfutter, Schnupperkiste, Probierabo

Gemüsekiste Lecker
(c) Biohof Lecker

Biokiste von Achleitner (Eferding)

Beim Biohof Achleitner in Oberösterreich kann man im ansprechenden Online-Shop unter unglaublichen 24 Biokisten-Varianten in den Größen klein, mittel und groß wählen. Die Preise bewegen sich zwischen 9 und 25 Euro. Eine Woche vor Lieferung kann man den Inhalt der nächsten Kiste bereits virtuell begutachten, einzelne Produkte mit wenigen Klicks austauschen oder um andere Waren aus dem Sortiment ergänzen. Lieferpausen – etwa im Urlaub – trägt man ganz unkompliziert online ein. Die Biokiste kann entweder wöchentlich oder 14-tägig geordert werden.

Liefergebühren: keine, bei mind. 17 Euro bestellwert; bei Einzelbestellungen 4,50 Euro, ab Einkaufswert von 25 Euro frei, 10 Euro Kistenpfand
Das hat uns gefallen: breites Sortiment, unkompliziertes Individualisieren der Bestellung, benutzerfreundlicher Online-Shop, Kundenbriefe mit saisonalem Obst und Gemüse sowie Rezepten

Gemüsekiste Achleitner

Packerl vom BioFerdl (Hörsching)

Die Packerl vom BioFerdl in Hörsching werden von Montag bis Freitag täglich in die Stadt geliefert. Zur Auswahl stehen sieben verschiedene Packerl mit den Themen Obst, Gemüse, Obst & Gemüse, Regional, Jausn, Sommer und Mama Kind. Alle Packerl kosten dasselbe und sind in der “kleinen Größe” um 16,90 Euro erhältlich. In “sehr groß” sind sie um 32,45 Euro erhältlich. Daneben gibt es auch Firmen Packerl mit essfertigem Obst und Gemüse, das nicht extra weiterverarbeitet werden muss und daher ideal zum Snacken im Büro ist. Die Packerl können wöchentlich, zweiwöchentlich oder monatlich bestellt werden.

Liefergebühren: keine
Das hat uns gefallen: umweltfreundliche Lieferoption an einen Bestellkreis, Firmen-Packerl in unterschiedlichen Größen, flotter Online-Auftritt, Abo jederzeit kündbar

Sie sehen: Junges Gemüse und davor drei Kisten vom BioFerdl

Frenkenbergers BioBox (Hallwang)

Bei Frenkenbergers BioBox handelt sich um einen flexiblen Bio-Lieferservice, der bereits seit 1997 ein Pionier im Biokisten-Geschäft ist. Ein klassisches Abo findet man dort aber nicht. Stattdessen ersetzt die BioBox den wöchentlichen Supermarkt-Einkauf, denn das breite Sortiment umfasst alles, was ein gut bestücktes Speisekammerl braucht. Eine Besonderheit sind die in Salzburg hergestellten, besonders gesundheitsfördernden Hanfprodukte – allen voran der weltweit erste Trinkhanf – sowie Fisch aus der Bio-Fischzucht Krieg in Hallwang. Bestellt werden muss bis Mittwoch 12 Uhr, damit die Lieferung am Freitag zwischen 9 und 20 Uhr erfolgen kann. Der Mindestbestellwert liegt bei 45 Euro.

Liefergebühren: keine, in Salzburg Stadt und Umgebung, bei längerem Lieferweg bis 6,50 Euro. Die Versandgebühr beim Versand von Hanfprodukten beträgt Euro 6,50.
Das hat uns gefallen: vielfältige Hanfwaren aus lokaler Produktion (z. B. Trinkhanf, Bier, Kosmetik, Tiernahrung), Geschenkskorb, keine Bindung an ein Abo, Pfandsystem

Temporär: Gemüsekisterl vom Eismannhof (Wals)

Gemüse ohne Ende gibt es bei Familie Esterer am Eismannhof in Wals. Wegen der aktuellen Situation wird samstags von 08.00 bis 12.00 Uhr ein ab-Hof-Verkauf angeboten. Zusätzlich kann man sich via Vorbestellung ein Gemüsekisterl liefern lassen. Wenn das Ganze gut ankommt, ist das Gemüsekisterl auch langfristig geplant.

Temporär: Einkaufskisterl vom Ökohof Feldinger (Stadt Salzburg)

Beim Ökohof Feldinger geht der Lebensmittelverkauf in Coronazeiten zwar wie gewohnt weiter, Frühstück gibt es aber keines mehr und Mittagessen wird nur noch ToGo oder via Vorbestellung entgegengenommen. Wer das Stammhaus in Wals oder den Rochushof für seinen Einkauf nicht betreten möchte, kann die Einkaufsliste am Vortag bis 12 Uhr telefonisch oder per Mail durchgeben und dann alles gesammelt abholen.

Temporär: Einkaufskisterl von Marias Biotreff (Mondsee)

Auch Maria Schorn hat sich ein zusätzliches Angebot für ihren Biotreff in Mondsee überlegt. Neben dem Lebensmittelverkauf im Geschäft bietet sie Einkaufskisterl zum Abholen an. Während der Woche – außer mittwochs – werden die gewünschten Produkte bis 11 Uhr telefonisch oder per Mail durchgegeben. Dann stehen sie bis 12 Uhr fertig zusammengestellt zur Abholung bereit.