Frechdachs

10 gute Kinderbücher aus und um Salzburg

Weil Lesen geht eigentlich immer

Kindergeschichten aus der Feder von Salzburger*innen

Bücher für Kinder sind ja vieles: Unterhaltung, Bildung, Fantasie und jo, die perfekten Geschenke in jedem Alter. Kinderbücher gibt es SO.VIELE. Und wir sagen es ehrlich: Auch so viele richtig schlechte. Wer keine Lust hat, das hundertste Peppa Pig und [insert your child’s name here] zu verschenken oder zu kaufen, der sollte mal die Salzburg-Schublade aufmachen. Wir haben in SBG und Umgebung nämlich ziemlich coole Kinderbuch-Autor*innen, die wirklich schöne Geschichten schreiben. Here we go!

#1 Ein firchterlicher Irrtum

Das Thema vom „firchterlichen Irrtum“ könnte aktueller nicht sein. In Zeiten, in denen Rassismus wieder salonfähig ist, fake media kursieren und die Wahrheit eigentlich niemanden mehr interessiert, erzählt das Buch, dass man nicht alles immer glauben darf und ermutigt zum kritisch bleiben. Dabei helfen die Populi, Bewohner von Perpetualis. Sie sind lieb, aber vorsichtig und haben zusätzlich FIR, der auf sie aufpasst. Als plötzlich die Peregrini auftauchen, wird die Beziehung von FIR und den Populi auf eine harte Probe gestellt.

(c) Ein firchterlicher Irrtum

Autor*innen: Nikolaus Hoppenthaler & Angelika Bartz
Preis: gesehen ab 13,08 Euro
Lesealter: 4 und älter

#2 Dort oben bei den Sternen

Wir wird man eigentlich Kinderbuchautor? Für Clemens Birsak war es eigentlich klar. Schon als Kind hat er jeden unerreichbaren Ort mit Fantasie gefüllt. Oben am Bücherregal schlief ein Monster, am Dachboden gab es Gespenster. Die Sterne waren am unerreichbarsten, dort gab es alles, was man sich vorstellen kann. “Dort oben bei den Sternen” war also immer schon da – als Erwachsener hat Clemens die Geschichte schließlich aufgeschrieben und illustriert – und wir haben ein schönes Buch bekommen. Der Künstler widmet sich in seinen anderen Projekten übrigens auch weniger schwerelosen Themen: Habgier, Rache oder Abschied. Auf jeden Fall hier reinschauen und durchklicken.

(c) Clemens Birsak

Autor: Clemens Birsak
Preis: 16,50 Euro

#3 Ein Stück Käse

Wir kennen sie alle, die Geschichte vom Fuchs und vom Raben. Ihr wisst schon, der Rabe hat ein Stück Käse und der Fuchs will es, deswegen schleimt er herum, bis er es kriegt. Die Fabel stammt eigentlich aus der Feder von Äsop, Judith Auer hat die Thematik aufgegriffen und in ihren eigenen Wort erzählt – und gemalt. Herausgekommen ist ein kleines Kunstwerk, das inhaltlich dazu ermahnt, vorsichtig mit Schmeicheleien umzugehen – meistens führen sie nämlich in eine Falle.

Autorin: Judith Auer
Preis: gesehen (und gekauft) bei Stierle; 20,60 Euro.
Lesealter: 4 bis 6 Jahre

#4 Bertha hat Angst

Wichtiges Thema, auch oder vor allem für Kinder. Wie geht man eigentlich mit Angst um? Bertha ist eine Schlange, die meistens ganz gut drauf ist. Sie lacht und spielt, aber manchmal hat sie Angst. Dann zittert sie und erstarrt. Dann heißt es, Bertha einen Weg zu zeigen, damit sie mit ihrer Angst umgehen kann. Die Geschichte stammt aus der Feder von Franziska Höllbacher und gibt Kindern (und auch ihren Eltern) Werkzeuge in die Hand, mit Angst umgehen zu lernen.

Autorin: Franziska Höllbacher, Buchfink Verlag
Preis: 12,40 Euro
Lesealter: 3 Jahre und älter

#5 Oskar entdeckt die Stadt Hallein

Wimmelbücher sind irgendwie Unterhaltung für Eltern und Kinder. Nette Szenen für die Kinder, ein paar absurde für die Eltern. An dieser Stelle wollen wir jeder*m das Wimmelbuch Berlin ans Herz legen. Aber auch das Hallein Wimmelbuch ist sehr süß gemacht. Der kleine Oskar entdeckt die Stadt – und wir mit ihm. Kornsteinplatz, Dürrnberg, Barmsteine – you name it. Übrigens: Es gibt auch ein schönes Salzburg-Wimmelbuch, das sich als Souvenir für all jene eignet die zwar ganz gern wieder mal Salzburg besuchen wollen, es aber einfach nicht dürfen. Die Autorin ist eigentlich aus Holland, wohnt in Hallein und hat versucht, die Keltenstadt aus den Augen der Kinder zu sehen. Schöne Sache!

Autorin: Franziska Oerter
erhältlich via Direktnachricht an die Autorin

#6 Frag die Sonne – Go ask the sun

Gemeinsam mit Karolina Golightly (Illus) hat Eva Maria Koller ein Buch geschaffen, in dem ein zweisprachiger Zeh die Hauptrolle spielt. Because why not? Er hat ein großer Problem, bis er die Sonne um Hilfe bittet. Go ask the sun gibt’s übrigens auch zum Hören, auf der Webseite findet ihr das Lied zum Mitsingen inklusive Gitarrengriffe.

Autorin: Eva Maria Koller, Illus: Karolina Golightly
Preis: 16 Euro via Webseite

#7 Der geheime Schlüssel

Clara kommt in eine neue Klasse, in der sie Elif kennenlernt. Die beiden Mädchen befreunden sich – leider können sich ihre Eltern nach einem Zwischenfall nicht ausstehen. Zusätzlich ist ein mysteriöser Schlüssel, der Schlüssel zur Integration“, verschwunden, von dem Claras Mutter spricht und den Elifs Eltern nicht besitzen. Die Mädchen versuchen herauszufinden, was das alles soll und erleben ein großes Abenteuer. Migration, Integration und das „Anderssein“ werden von Autor Adis Serifovic behandelt. Ganz neue ist das Buch nicht mehr, Adis schrieb es mit 22 Jahren, im Jahr 2012. Adis kam als Zweijähriger mit seinen Eltern nach Österreich, nachdem die Familie aus dem heutigen Bosnien und Herzegovina fliehen mussten.

Autor: Adis Serifovic
Preis: 9,90 Euro
Lesealter: 8 bis 12 Jahre

#8 Wo ist Ohr?

Welche Sinne haben wir und wie lernen wir sie kennen? Als Erwachsene gibt es gefühlt nur mehr Hören, Sehen (Netflix) und Schmecken (Burger). Dass da aber noch ganz viel anderes am Start ist, zeigt die Suche des Ohres nach seinem Seelenverwandten im Buch „Wo ist Ohr?“. Kreativ zeigt die Autorin Sara Zarian, wie junge Kinder die Welt mit allen Sinnen entdecken können. Und das müssen wir jetzt zitieren, weil es so schön klingt: „Ein poetisches Buch voll Methaphern über Sehnsucht und Freundschaft. Hach!

Autorin: Sara Zarian, Illustration: Gabriella Németh
Lesealter: 4 bis 6 Jahre
Preis: gesehen um 22 Euro

#9 Adrian und der Morgentau

Ojeoje, es gibt ein Problem: Der Sommer war zu trocken und plötzlich gibt es eine Wasserknappheit im Dorf. Sounds familiar? Die Bewohner*innen werden zusammengetrommelt, das Besondere an der Versammlung: Nicht nur Erwachsene haben eine Stimme, auch die Kinder dürfen mitentscheiden. Zusammenhalt und das Finden positiver Lösungen sind die zwei Motive des Buches – und aktuell könnte man als Hintergrund noch den Klimawandel miterzählen. Adrian erkundet in einer anderen Ausgabe übrigens auch das Leben der Bienen – ebenfalls ein spannendes Thema.

Autorin: Daniela Nußbaumer, Illustration: Anna Schweighofer
Lesealter: 4 bis 6 Jahre
Preis: gesehen um 16,50 Euro

#10 Zugvögel

Zum Schluss geht’s um die Vögel – aber nur scheinbar. Im Herbst müssen die Vögel weiterziehen, sie sind ja Zugvögel. Leider haben sie gar keine Lust, wegzugehen, sie wollen im Winter bleiben und weiter zur Schule gehen. Nur: Wo kommen sie unter? Die Geschichte dreht sich um ein großes Herz, ein Nesterl für alle, die nicht wissen, wohin sie sollen. Ein Plädoyer für Toleranz und Liebe, für die Menschlichkeit und Hilfsbereitschaft. Michael Rohrer steckt hinter dem Büchlein und ein bisschen gehört dieses Buch gerade jetzt in jedes Bücherregal.

Autor: Michael Rohrer
Lesealter: ab 3 Jahren
Preis: 17 Euro


Schleichwerbung, nein Danke!

Wir nehmen für unsere redaktionelle Berichterstattung niemals Geld an. Werbung gibt es beim Fräulein, aber selten. Wenn wir Werbung machen, steht das außerdem ganz klar im Titel und nicht irgendwo versteckt. Die Bücher finden wir süß, deswegen war es uns ein Anliegen, sie mit euch zu teilen. 

Eva Krallinger-Gruber

Eva ist eine richtige Ex-Exil-Salzburgerin. Frankreich, USA, Schweiz - aber nirgends ist es wie zuhause. Journalismus, Marketing (Kosmetik und dann Bier) und eigentlich redet sie auch ganz gern.