Stadtflucht-Gastein
Ausflugstipps Rausgehen Werbung

[WERBUNG] 10 Ausflüge, die ihr von Salzburg aus mit den Öffis unternehmen könnt

Und das jeden Freitag völlig kostenlos.

Einfach mal das Auto stehen lassen

BENZINFREITAGE Unter diesem Motto könnt ihr ab sofort jeden Freitag kostenlos mit allen Öffis durchs Bundesland Salzburg fahren. Ja eh, aber wo komm ich da überhaupt hin, werden sich jetzt einige von euch denken. Wir können euch beruhigen: In Wahrheit fast überall, denn mit den Öffis sind viel mehr Ausflugsziele erreichbar, als man glaubt. Um euch die Entscheidung zu erleichtern, haben wir 10 Tipps für einen gepflegten Freitagsausflug für euch.

Stand-Up-Paddeln am Fuschlsee

Wer braucht schon die Malediven? Am Fuschlsee ist das Wasser mindestens genauso türkis. Und statt literweise Kerosin zu verfeuern, kommt ihr einfach mit dem Bus hin. Glücklicherweise ist der wunderschöne See auch die Homebase von SUP BOX Austria, die sich auf den Verkauf und Verleih von SUP-Boards spezialisiert haben. Ihr braucht also kein schweres Equipment durch die Gegend zu karren. Einfach anrufen oder online reservieren, vor Ort ein Board ausleihen und  lospaddeln.

Anreise: Vom Salzburger Hauptbahnhof mit dem Bus nach Fuschl Oberbrunn. Dauer: ca. 40 Minuten.

Fuschlsee

Wandern im Bluntautal

Smaragdgrüne Seen, moosbewachsene Steine und endlose Waldwege. Für diese Kombi braucht ihr nicht nach Nordamerika zu reisen, ein Abstecher ins Bluntautal genügt. Vor allem an heißen Tagen ist eine Wanderung am Fuße des Göllmassivs eine feine Sache, schließlich hat es hier gefühlt immer ein paar Grad weniger als im Rest des Landes. Und wenn nicht, gibt es jede Menge Wasser zum Abkühlen. Das Parken mit dem Auto ist schweineteuer, deshalb einfach mit den Öffis anreisen.

Anreise: Vom Salzburger Hauptbahnhof mit der Bahn nach Golling/Abtenau, danach zu Fuß oder mit dem Rad ca. 20 Minuten ins Bluntautal. Anreisedauer gesamt: ca. 50 Minuten.

Schon gewusst? Mit dem Klimaticket fahrt ihr das ganze Jahr kostenlos mit allen Salzburger Öffis. Und das um nur 365 Euro.

Klettersteigen in Lofer

Rund um Salzburg gibt es jede Menge guter Gelegenheiten, um der Klettersteig-Leidenschaft zu fröhnen. Zum Beispiel an der berühmten Drachenwand, die aber von Anfänger*innen häufig unterschätzt wird. Ein guter Spot für alle ist dagegen Weißbach bei Lofer. Hier erwarten euch mit der Zahmen Gams, der Weißen Gams und der Wilden Gams gleich drei Klettersteige unterschiedlicher Niveaus. Unser Tipp: Mit dem Einfachsten anfangen und dann steigern.

Anreise: Vom Salzburger Hauptbahnhof mit Regionalbus 260 bis Weißbach Gemeindeamt. Dauer: 1 Stunde 30 Minuten.

Seesushi am Wolfgangsee essen

Seesushi schnell erklärt: Sushi ist geil. Noch viel geilerer ist es, wenn Sushi aus heimischem Fisch gemacht wird, der in der Früh noch im See geschwommen ist. Japanisches Izakaya mit regionalem touch, halt. Diese weisen Gedanken machten sich die Seesushi-Leute in Strobl am Wolfgangsee. Die Geschwister Vici und Dom wissen, wie das Leben in der Gastro läuft. Beide wurde im elterlichen Betrieb groß und sind der Branche treu geblieben. Für euch ist das ein idealer Anlass, wieder mal mehr vom See zu sehen. Mit dem Bus seid ihr ruckzuck in Strobl. Oder vielleicht nicht ruckzuck, aber zumindest in erträglicher Dauer.

Anreise: mit dem 150er Bus von Salzburg Hauptbahnhof. Dauer: ca. 60 Minuten.

Mit Alpakas spazieren gehen in Adnet

Es gibt mittlerweile einen Haufen Orte im Land Salzburg, wo man Lama- oder Alpaka-Trekken kann. Ziemlich praktisch für Salzburger*innen ist aber das Salzburg Land Alpaka in Adnet. Das Trekking führt durch den weltberühmten Adneter Marmor, der eigentlich gar kein Marmor ist, sondern Kalkstein. Das erklärt euch Daniel, der kundige Guide und Alpaka-Hirte, der euch ganz nebenbei auch alles über die flauschigen Tierlis beibringen kann.

Anreise: Vom Salzburger Hauptbahnhof mit dem Zug nach Hallein, von dort mit Bus 450 nach Adnet Seefeldmühle. Von dort 6 Minuten zu Fuß. Dauer: ca. 60 Minuten.

Alpaka-Adnet

Shoppen und schnabulieren in Hallein

Wir finden: Hallein ist immer eine Reise wert. Denn in der kleinen Schwester der Landeshauptstadt tut sich viel mehr, als man vielleicht glauben möchte. Wir empfehlen eine ausgiebige Shoppingtour mit Abstechern zu Grundner & Söhne (coole Herrenmode) und Concept Blue (coole Frauenmode). Dann eine Suche nach Vintagemöbeln im Dahoam Hallein und danach Kaffee und Kuchen im Pan Café oder in der Genusskrämerei.

Anreise: Vom Salzburger Hauptbahnhof mit dem Zug in ca. 20 Minuten.

Bogen schießen in Bad Gastein

Bogenschießen hat irgendwie etwas Archaisches. Wenn dabei keine echten Tiere oder Menschen zu Schaden kommen, umso besser. Beides können wir beim Jagdbogenschießen in Bad Gastein garantieren. Nach einer kurzen Einführung dürft ihr selbst mit Pfeil und Bogen losziehen, um die Tieratrappen im Wald zu erlegen. Und wenn ihr schon mal da seid, unternehmt unbedingt einen Abstecher ins historische Zentrum und runter zum Wasserfall. Wir sagen nur: Grand Budapest Hotel.

Anreise: Vom Salzburger Hauptbahnhof mit Railjet oder EC. Dauer: 1 Stunde 30 Minuten.

Durch die Salzachöfen fliegen

Die Salzachöfen in Golling tragen nicht zu Unrecht den Beinamen „Erlebnisschlucht“. Tatsächlich ist die kurze Wanderung durch die Schlucht am Pass Lueg ein beeindruckendes Schauspiel. Die Salzach bahnt sich hier ihren Weg durch ein enges Tal und hat sich dabei bis zu 80 (!) Meter in die Tiefe gegraben. Unser Highlight ist die Felskathedrale, wo sich der Fluss mit unheimlicher Energie durch eine enge Höhle presst. Auf Wunsch kann man eine geführte Tour mit Flying-Fox-Flug buchen. Dabei erfährt man viel Interessantes über die Geschichte des Pass Lueg.

Anreise: Vom Salzburger Hauptbahnhof mit der Bahn nach Golling Abtenau, von dort mit Bus 170  oder zu Fuß Richtung Pass Lueg. Gesamte Anreisedauer: 1 Stunde 20 Minuten.

salzachöfen

Den Auenerlebnisweg in Weitwörth erkunden

Seit diesem Jahr ganz neu gibt es den Auenrundweg in Weitwörth, den ihr von der Stadt aus auch mit der Lokalbahn (Haltestelle Weitwörth-Nussdorf) erreichen könnt. Auf dem modern gestalteten Lehrpfad seht ihr allerlei Vögel und mit etwas Glück sogar ein Wildschwein. Ein Booklet gibt es beim Startpunkt der Wanderung, die auch für Kinderwägen gut geeignet ist.

Anreise: Vom Salzburger Hauptbahnhof mit der Lokalbahn nach Weitwörth-Nussdorf. Dauer: 25 Minuten.

Den Rutschenweg am Wildkogel besuchen

Wer gerne ein bisschen länger (kostenlos) in Zug und Bus sitzen möchte, dem empfehlen wir eine Reise zum Rutschenweg am Wildkogel. Insgesamt zehn Rutschen erwarten euch auf dem Panoramaweg in Neukirchen am Großvenediger, der vor nicht allzu langer Zeit an der Mittelstation der Wildkogelbahn eröffnet wurde. Ihr könnt entweder mit der Seilbahn rauffahren, oder ca. eine Stunde nach oben wandern. Von dort geht es dann auf 20- bis 50 Meter langen Rutschen rasant dahin. Nicht nur für Kinder ein großer Spaß!

Anreise: Vom Salzburger Hauptbahnhof mit der S3 nach Zell am See und von dort mit Regionalbus 670 bis Neukirchen Ortsmitte. Dauer: ca. 3 Stunden.


Schleichwerbung, nein danke!

Wir nehmen für unsere redaktionelle Berichterstattung niemals Geld an. Werbung gibt es beim Fräulein, aber selten. Wenn wir Werbung machen, steht das außerdem ganz klar im Titel und nicht irgendwo versteckt – deswegen ist es uns wichtig, dass ihr wisst: Dieser Artikel ist in schöner Zusammenarbeit mit dem Salzburg Verkehr entstanden. Wir haben schon laaaaange eine sehr gute Zusammenarbeit und es heißt ja: Never change a running system. Ok.

Hat studiert, als man in der Uni noch rauchen durfte und macht seitdem immer irgendwas mit Medien. Bei Fräulein Flora hat er endlich einen Arbeitsplatz gefunden, an dem er sich nicht täglich heulend im Klo einsperren möchte. Und bleibt deshalb noch ein bisschen.

Datenschutz
Wir, Salt & Söhne OG (Firmensitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Wir, Salt & Söhne OG (Firmensitz: Österreich), würden gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht uns aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: