Nigiri, Maki, Sashimi, Temaki sind keine Pokémon, sondern Sushi- Zubereitungsarten. Wir haben Unmengen der Reishäppchen in Sojasauce getunkt und uns durch Salzburgs Sushi-Restaurants gegessen. Lasset die Spiele beginnen!

Tokyo Bay

Im Tokyo Bay in der Ignaz-Harrer-Straße trifft japanische Küche auf ein relativ modernes Raumkonzept. Neben vielen Sushivariationen gibt’s jede Menge Teppanyaki-Gerichte vom Grill. Z’Mittag kann man sich ein köstliches Menü zu einem super Preis gönnen – und auch den restlichen Tag wird man im Tokyo Bay nicht verhungern.

Wir stehen im Tokyo Bay außerdem ganz gewaltig auf die Specials, wie frittierte Lachshaut oder die Sunset Roll, die aus Süßkartoffel und Avocado besteht. Mmmh. Die Preise sind für Salzburger Verhältnisse ok – die Sunset Roll kommt zum Beispiel auf knappe 13,00 Euro.

Wer essen gehen will, aber das „gehen“ gerne weglassen möchte, kann sich die Speisen und Getränke vom Tokyo Bay auch gemütlich nachhause liefern lassen. Im Umkreis von 3 km ist die Lieferung sogar gratis. Sehr praktisch für einen verkaterten Sonntag!

Öffnungszeiten:
Mittwoch-Samstag: 11:30 bis 14:30 Uhr / 17:30 bis 23:00 Uhr
Sonntag durchgehend geöffnet von 11:30 bis 23:00 Uhr

Tokyo Bay
Ignaz-Harrer-Straße 38
5020 Salzburg

#tokyobay #sushi #restaurant #salzburg #tokyobay

Ein Beitrag geteilt von Tokyo Bay Salzburg (@tokyobaysalzburg) am

🍣🍣🍣🍣 #sushi #sushitime #salzburg #restaurant #dinner #takeaway #teppanyaki #sashimi #lunch #asian #kitchen

Ein Beitrag geteilt von Tokyo Bay Salzburg (@tokyobaysalzburg) am

Wok Sushi Star

Das Wok Sushi Star wurde durch ein 30-sekündiges Facebook-Video, das Sushi und Sushi und wieder Sushi zeigt, international bekannt. Bis heute wurde der Clip über 33 Millionen Mal angesehen. Ein Sushi-Porno quasi. Genauso üppig wie die Auswahl an verschiedenen Sushi-Arten ist das All You Can Eat-Buffet, an dem für knapp 20 Euro bis zum Platzen gegessen werden kann.

Von Riesengarnelen, Hai, Jakobsmuscheln, Hummer über Filetsteak, Känguru, Kaninchen bis zum Schokobrunnen wird hier alles geboten, was das hungrige Herz begehrt. Das Wok Sushi Star ist groß und zweigeteilt und somit gewappnet für einen großen Besucheransturm. Das Ambiente ist sehr bunt – einerseits aufgrund der Lampen und der Wanddeko und andererseits aufgrund der vielfarbigen Speisen, die am Buffet aufliegen.

Das Wok Sushi Star hat erst seit knapp einem Jahr geöffnet und ist sehr bemüht, Kundenwünschen gerecht zu werden. In diversen Bewertungsforen wird fast jedes Statement – egal ob positiv oder negativ – persönlich beantwortet. Wer Sushi essen möchte, bis nichts mehr reinpasst, ist in der Münchner Bundesstraße deshalb gut aufgehoben.

Öffnungszeiten:
Montag-Sonntag: 11:30 bis 14:30 Uhr / 17:30 bis 22:30 Uhr

Wok Sushi Star
Münchner Bundesstraße 114b
5020 Salzburg

🍣⭐️ #sushilove #sushi #woksushistar #salzburg #restaurant #foodporn

Ein Beitrag geteilt von Wok Sushi Star Restaurant (@woksushistar) am

Grüll Grödig

Mit dem Grüll in Grödig verbinden die meisten wahrscheinlich Kaviar, frischen Fisch und Fischprodukte aller Art. Unzählige Arten, wie Forelle, Karpfen, Heilbut oder Red Snapper, tummeln sich in ihren Becken und man experimentiert laufend mit geschmacklichen Gaumenfreuden.

Grüll hat z.B. Kaviarpralinen (richtig gehört – Kaviar trifft auf Schokolade) kreiert oder gemeinsam mit einem Metzger die so genannten “Laxfurter” erfunden. Diese sehen aus wie Frankfurter-Würstl, sind aber ein Fischprodukt.

Seit letztem Jahr findet man auch handgemachte Sushi-Variantionen auf der Speisekarte. Aber immer nur am ersten Mittwoch im Monat, was das Ganze zu einem besonderen Highlight macht. Wenn man nicht so lange warten kann, werden auch Vorbestellungen von größeren Mengen entgegengenommen. Verspeist werden die Sushi-Häppchen im hauseigenen Bistro, das im Sommer mit sonnigen Terrassenplätzen punktet.

Öffnungszeiten Verkauf:
Montag-Freitag: 08:30 bis 18:00 Uhr
Samstag: 08:30 bis 12:00 Uhr

Öffnungszeiten Bistro:
Montag-Freitag: 11:00 bis 15:00 Uhr

Grüll Fischspezialitäten
Neue-Heimat-Straße 13
5082 Grödig

Sushi-SalzburgSushi-Salzburg

Kushi Hachi

Am Kushi Hachi in Maxglan sind wir schon öfters vorbeigefahren, aber nie rein gegangen, weil es auf den ersten Blick relativ unscheinbar wirkt. Von innen betrachtet ist das Lokal aber gar nicht mal so klein, hat einladende Räume und punktet mit eigenen Parkplätzen. Wir entscheiden uns für unsere Lieblings-Sushi – die California Rolls – und einen Avocado-Salat. Auf das Essen müssen wir keine 10 Minuten warten und nutzen die kurze Zeit, um uns im Kushi Hachi umzusehen.

Auf den großen Tischflächen im Eingangsbereich befinden sich Stahlplatten, so genannte Teppanyaki, auf denen Speisen frisch vor den Augen der Gäste mit artistischen Einlagen des Teppan-Meisters zubereitet werden. Das Kushi Hachi setzt generell auf Transparenz beim Kochen – auch an der Sushi-Bar kann man bei der Zubereitung zusehen. Kushi Hachi war übrigens das erste japanische Teppanyaki Restaurant in Salzburg.

Getränkemäßig gibts im Kushi Hachi Kräutertees, das japanische Modegetränk Calpis sowie eine kleine Auswahl an japanischen alkoholischen Klassikern. Die Speisekarte überzeugt durch gute Preise (z.B. eine große Sushiplatte um 18,20 Euro) und viele japanische Spezialitäten. Und statt dem Glückskeks gab’s zum Abschluss ein Raffaello.

Öffnungszeiten:
Täglich von 11:30 bis 14:30 Uhr / 17:30 bis 23:30 Uhr

Kushi Hachi
Innsbrucker Bundesstraße 54A
5020 Salzburg

YaoYao

Yaoyao ist der Vorname von Yaoyao Hu, dem Mastermind hinter dem asiatischen Restaurant im Europark. Dort gibt’s geschmackliche Highlights aus Thailand, Japan, China und Vietnam, die mit heimischen Produkten kombiniert werden. Falls ihr auf so etwas Wert legt: Yaoyao wurde von einigen Restaurant-Guides, wie Gault Millau und Falstaff, ausgezeichnet und viele fahren sogar extra wegen dem köstlichen Essen in den Europark.

Essenstechnisch findet man neben „Klassikern“ wie gebratenen Nudeln und Thai Curry, eine feine Auswahl an Sushi, Sashimi, Nigri und Maki. Das Mittagsmenü ist total günstig, da gibt es zum Beispiel Thai Curry um 6,00 Euro.

Yaoyao hat außerdem gemeinsam mit einem Winzer eine Weinedition ins Leben gerufen sowie in Zusammenarbeit mit einer österreichischen Brauerei Spezialbiere mit Chili- und Ingwergeschmack entwickelt. Für alle, die Yaoyao auch zuhause nachkochen wollen, gibt’s ein paar Mal im Jahr asiatische Kochkurse vom Meister selbst.

Öffnungszeiten:
Montag-Samstag: 11:30 bis 23:00 Uhr

Yaoyao Hu
Europastraße 1
5020 SalzburgSushi-in-Salzburg

best #sushi ever 😋 #yaoyaoeuropark #salzburg

Ein Beitrag geteilt von Manuel (@mrmister1984) am

Bangkok

Das Bangkok erinnert mit seinen blauen Leuchtschildern von außen ein bisschen an ein Beisl. Betritt man das Lokal, kommt auch eine leicht urige Stimmung auf. Aber lasst euch nicht täuschen: Die Köche sind vielfach ausgezeichnet und unzählige Bewertungen sprechen von einem der „besten Asiaten in Salzburg“.

In dem 1-Hauben-Lokal kann man neben Tagesangeboten und Mittagsmenüs auch à la carte bestellen. Fun Fact nebenbei: Der Besitzer vom Bangkok ist übrigens derselbe wie im Yaoyao.

Die Sushi-Auswahl ist relativ groß, es gibt Nigiri, Sashimi, Maki und Co. zu einem günstigen Preis. Für 14,50 Euro ist man bei einem großen Sushi-Set dabei, 12 Stück Avocado-Maki gibt’s um schlanke 6,80 Euro. Das Bangkok glänzt außerdem mit einer recht großen Auswahl an Rot- und Weißweinen und für alle Hardcore-Thailand-Fans gibt’s auch Singha-Bier.

Öffnungszeiten:
Dienstag-Sonntag: 11:30 bis 14:30 Uhr / 17:30 bis 23:00 Uhr

Restaurant Bangkok
Bayerhamerstraße 33
5020 Salzburgasiatisch-essen-salzburg-2

Richtig Sushi essen

Damit wir uns im Sushi-Restaurant nicht blamieren, haben wir ein kleines „Sushi 1×1“ vorbereitet.

Das Werkzeug

Wir haben schon Leute gesehen, die Sushi mit Messer und Gabel gegessen haben und welche, die sie vor lauter Ungeduld einfach mit der Hand in den Mund gestopft haben. Letzteres ist in Japan übrigens traditionell und üblich – aber nur bei den Stückchen ohne rohem Fisch. Hierzulande isst man Sushi meistens mit Stäbchen, den so genannten Hashi. Die sind übrigens nicht dazu da, um Sushi aufzuspießen.

Man nehme sie folgendermaßen in die Hand: Das erste Stäbchen wird in die Hautfalte zwischen Daumen und Zeigefinger gelegt. Der Ringfinger stützt das Stäbchen ab und es wird beim Essen nicht bewegt. Das zweite Stäbchen nimmt man zwischen Zeige- und Mittelfinger und hält es zusätzlich mit dem Daumen fest. Jetzt bewegt man das zweite Stäbchen mittels Beugen von Zeige- und Mittelfinger. Kennst di aus, Reisinger?Sushi-Salzburg

Ein Biss und weg

Die meisten kleinen Sushi-Häppchen würden auseinanderfallen, wenn man sie mit mehreren Bissen essen würde. Deshalb führt man Sushi mit einem Haps in den Mund. Nur bei Temaki kann man auch abbeißen.

Ingwer, Wasabi und Sojasauce

Der Reis soll  nicht mit der Sojasauce in Berührung kommen. Deshalb nur den Fisch beträufeln. Selbiges gilt für den Ingwer. Dieser kann den Fischgeschmack ebenfalls neutralisieren. Außerdem gehören Wasabi und Sojasauce nicht wirklich zusammen und sollten deshalb nicht vermischt werden.

6 coole Sushi-Restaurants in Salzburg