Wir suchen eure Traeume
Aus dem Magazin

Bitte mitmachen: Wir suchen eure komischsten Träume

An welchen Traum erinnert ihr euch euer ganzes Leben?

Letztens haben wir diskutiert, an welche Träume wir uns erinnern. Und wir sind draufgekommen, dass jede*r einen oder mehrere Signature-Träume hat, die einfach nicht in Vergessenheit geraten. Diesen Träumen wollen wir nun im QWANT. Magazin einen Raum geben.

Schickt uns eure komischsten Träume, euren Vornamen und euer Alter an info@fraeuleinflora.at und wir drucken sie im QWANT. Magazin ab. Deadline: 6. Mai 2018

Eva, 30

Als Studentin habe ich als Rezeptionistin im Disneyland gearbeitet. Dort war ich in einem Hotel angestellt, das in erster Linie Spanier*innen als ihr Bleibe für den Mickey-Besuch auserwählen. Leider konnte ich kein Wort Spanisch und hatte immer wieder den gleichen Traum: Ich liege in meinem Bett in dem Mitarbeiterheim. Dieses ist wie ein Studiheim und man schläft dort zu zweit in einem Zimmer. Ich weiß, dass ich eigentlich frei habe, dass es Nacht ist und ich eigentlich schlafen soll. Leider warten ganz viele Spanier*innen vor meiner Zimmertür, sie wollen einchecken. Sie schreien irgendwas auf Spanisch, ich verstehe kein Wort, es klingt aber wütend. Vor lauter Schock wache ich auf und starre an die Decke, versuche zu hören, ob vor meiner Tür eine Horde wilder Spanier*innen herumbrüllt. Ich brauche ziemlich lange, um zu verstehen, dass alles nur ein Traum ist.

Laura, 27

Ich fahre mit dem Snowboard. Es ist das perfekte Wetter und niemand ist auf der Piste. Obwohl ich weiß, dass ich eigentlich nicht gut springen kann und generell keine Stunts mache, entscheide ich mich, über eine Schanze zu springen. Die Schanze schaut gemütlich aus, nichts besonderes. Als ich drüberspringe und schon in der Luft bin, merke ich: Da ist kein Boden mehr. Ich falle und weiß insgeheim, dass der Aufprall schiach wird. Dann wache ich auf.

Emi, 23

Der Klassiker: Ich befinde mich wieder in meiner alten Schule, der Klassenraum schaut irgendwie genau gleich aus, aber irgendwas ist anders. Alle anderen sind aufgeregt, ich weiß, dass es sich um meine Mitschüler*innen handelt, aber ich erkenne keine*n wieder. Wir haben jetzt Mathe-Matura. Ich weiß, dass ich meine Matura schon bestanden habe, aber irgendwie glaube ich doch, dass ich den ganzen Mist wiederholen muss. Ich habe aber alles vergessen. Alle anderen setzen sich nieder, ich bin immer noch siegessicher, weil ich das ja schon mal gelernt habe. Ich schaue auf die Angabe und weiß nichts, verstehe nicht, was ich da tue und wiederhole iin meinem Kopf immer wieder: “Ich habe die Matura schon, ich habe die Matura schon.” Trotzdem muss ich sitzenbleiben. Im Moment der größten Panik wache ich auf.

Beitragsfoto: Photo by Dayne Topkin on Unsplash

Eva Krallinger-Gruber

Eva ist eine richtige Ex-Exil-Salzburgerin. Frankreich, USA, Schweiz - aber nirgends ist es wie zuhause. Journalismus, Marketing (Kosmetik und dann Bier) und eigentlich redet sie auch ganz gern.