Mucho-Gusto-in-Salzburg
Essen & Trinken Neu in Salzburg

[Geschlossen] Mexikanisch essen im Mucho Gusto

Hasta La Vista, Baby!

Update: Das Mucho Gusto hat inzwischen leider seine Pforten geschlossen. RIP.


Den Wams vollschlagen mexican style? Geht in Salzburg eigentlich ganz gut. Neben den superen Cabreras hat sich in der Mexico-Szene Salzburgs wieder etwas getan: Das Mucho Gusto ist sesshaft geworden. Naja, zumindest so halb. Der von uns über alles geliebte Foodtruck hat jetzt ein Mutterschiff in der Priesterhausgasse 20 eröffnet. Ganz schön heimelig, wie wir finden.

In der Priesterhausgasse tut sich ganz schön viel. Das Princess raus, das Celtic Spirit rein. Und gleich daneben: Das neue Mucho Gusto. Man könnte auch sagen: Die Priesterhausgasse ist gar nicht so priesterlich, sondern die internationale Meile Salzburgs: Irland neben Mexiko, neben Kuba und dann noch Italien. Wir konzentrieren uns auf Mexiko und heißen das Mucho Gusto in der Innenstadt willkommen.

SCHON GELESEN: Essen auf Rädern 2.0 – Salzburgs Food Trucks

Ein bisschen aufgeregt war die Besitzerin Eva Kroiss schon, als sie zum bekannten Food Truck noch einen stationären Taco-Himmel eröffnet hat. Viele Abende wurde herumgebastelt und gebaut, damit das Restaurant jetzt so dasteht, wie wir es erleben. Hat sich auf jeden Fall ausgezahlt, wie wir finden: Gemütlich, liebevoll und herrlichem Essen.

Wir haben uns Nachos und Tacos inkl. Cocktails in die Figur gestellt – mit Guacamoledip, versteht sich. Und waren nicht nur vom Preis-Leistungs-Verhältnis angetan, sondern auch von der sehr guten Stimmung im Lokal.

Wir sagen: Das Mucho Gusto ist eine gute Homebase, um den Abend zu starten. Sehr zentral, gute Portionsgrößen, bei denen man weder hungert noch zu voll wird. Mucho Gusto eben!


SCHLEICHWERBUNG, NEIN DANKE!
Weil wir in letzter Zeit öfter gefragt wurden: Wir bekommen für unsere Gastrotipps natürlich kein Geld und bezahlen unsere Rechnungen immer selber! Im Normalfall wissen die Wirte gar nicht, dass wir da waren, außer sie wundern sich über unsere bescheuert große Kamera. Scheichwerbung gibt es auf Fräulein Flora prinzipiell nicht. Bezahlte Werbung gibt es, aber sie ist immer gekennzeichnet und ganz bewusst so selten, dass sie nicht lästig wird. Falls euch das Thema interessiert, lest doch mal unsere Transparenzrichtlinien.


 

Eva Krallinger-Gruber

Eva ist eine richtige Ex-Exil-Salzburgerin. Frankreich, USA, Schweiz - aber nirgends ist es wie zuhause. Journalismus, Marketing (Kosmetik und dann Bier) und eigentlich redet sie auch ganz gern.