Lasst uns essen Hallein
Essen & Trinken International

Lasst uns essen: Levantinische Küche zum Einilegn

Für den ganz, ganz großen Hunger.

Gönnt euch unbedingt diese Platten!

Yallah Nakool und ihr Team machen keine halben Sachen. Wenn sie mal zu kochen beginnen, dann so richtig. In ihrer Küche in Hallein zaubern sie quer durch die Bank levantinische Gerichte – eines geiler als das andere. “Lasst uns essen” heißt das dazugehörige Restaurant, dessen Name nicht passender sein könnte.

Im “Lasst uns essen” kommt gefühlt die gesamte Küche des Mittelmeerraumes auf den Teller. Wir sagen nur: Falafel, Hummus, Kichererbsenpaste, gefüllter Bulgurteig mit Hackfleisch, Reis, gefüllte Weinblätter und und und. Yallah kommt ursprünglich aus Syrien und weiß deshalb ganz genau, wie Taboulé oder Shakriyeh (Fleisch mit Joghurtsoße) zu schmecken haben.

Wir sind vor allem wegen der riesigen Catering-Platten auf “Lasst uns essen” aufmerksam geworden. Yallah erzählt uns, dass es jeden Platte in einer vegetarischen, veganen und einer Fleisch-Variante gibt und dass mindestens elf (!) verschiedene Gerichte draufkommen. Boah! Das Gemüse beziehen sie übrigens nicht etwa aus dem Libanon, sondern regional aus Salzburg. Sogar die Weinblätter. Die werden konserviert, sodass sie das ganze Jahr über frisch sind. Die levantinischen Gewürze holt sich Yallah im syrischen oder türkischen Supermarkt, damit auch ja alles authentisch schmeckt. Und das tut es wirklich.

Lasst uns essen Hallein Lasst uns essen Hallein

Wir haben eine vegane Platte für drei Personen bestellt, an der wir aber im Endeffekt zu sechst gegessen haben. Das gemeinsame Essen ist auch die eigentliche Botschaft von “Lasst uns essen”. Das soll nämlich so richtig zelebriert werden – wenn auch aktuell mit ein bisserl Abstand. Die Riesenplatten gibt es ab zwei Personen und kosten im Fall von zwei Esser*innen 22 Euro (vegetarisch) bzw. 25 Euro (vegan und Fleisch). Pro weitere Person steigt der Preis um etwa 12 Euro. Wir träumen übrigens noch heute von den fast schneeballgroßen Falafeln.

Ihr könnt euch die Platten und die anderen Gerichte von “Lasst uns essen” entweder direkt in Hallein abholen oder euch alles liefern lassen. Geliefert wird unter der Woche ab 17 Uhr und am Wochenende ab 12 Uhr. Wichtig: Das Teller, das mitgeliefert wird, müsst ihr wieder zurückbringen. Oder ihr nehmt alternativ euer eigenes Geschirr mit.

Lasst uns essen Hallein Lasst uns essen Hallein

Lasst uns essen
Oberhofgasse 8
5400 Hallein
+43 660 454 64 51

Miriam Kreiseder

Miriam hat schon in Wien, Porto und Kufstein gewohnt, bevor es sie wieder zurück nach Salzburg verschlagen hat. Dinge, die sie ganz gerne mag: Britpop, Katzen und den hohen Norden.