Digitale-Vignette
Aus dem Magazin

Finden wir praktisch: Digitale Vignette

Und so funktioniert das Ganze (inkl. Gewinnspiel)

Seit November gibt es neben der herkömmlichen Klebevignette auch die Digitale Vignette. Weil die ASFINAG schätzt, dass etwa 2/3 der Autofahrer auf diese umsteigen werden, haben wir uns mit dem Thema beschäftigt. Und wir finden: die Digitale Vignette ist superpraktisch!

Wir sind ja grundsätzlich nicht so, dass wir alles Neue verteufeln und schauen uns auch ganz gerne mal an, was wir noch nicht kennen. Seit 8. November kann man online die „Digitale Vignette“ kaufen. Wir haben uns angeschaut, welche Vorteile das unsichtbare Pickerl hat, wie und wo man es erwirbt und was passiert, wenn man sich bei der Eingabe vom Kennzeichen verschrieben hat.

Gewinnspiel: Wie verlosen eine Vignette – ja, genau – eine VIGNETTE für 2018! Schickt uns ein Wort, das sich auf Vignette reimt an info@fraeuleinflora.at und ihr seid im Lostopf!*

Digitale Vignette – wie kann das überhaupt funktionieren?

Die Funktion der herkömmlichen Vignette ist ja deppeneinfach. Auf die Windschutzscheibe geklebt, sieht man schon von weitem, dass man brav für die Benutzung der Autobahn gezahlt hat. Auf den ersten Blick ist das bei der Digitalen Variante nicht so, weil ja nichts am Auto pickt. In der Praxis kann über ein öffentlich zugängliches Register (die sogenannte Vignettenevidenz) überprüft werden, ob ein Fahrzeug über eine Digitale Vignette verfügt und wie lange diese noch gültig ist. Das ist besonders praktisch, wenn ihr euch z.B. ein Mietauto ausleiht und checken wollt, ob dieses eine Vignette hat.

Übrigens: Die Digitale Vignette ist zwar an das Kennzeichen gebunden, aber es wird keine flächendeckenden Kennzeichen-Kontrollen geben. So wie bei der Klebevignette wird die ASFINAG auch bei der Digitalen Vignette stichprobenartig kontrollieren.

Digitale-Vignette

Kostet die Digitale Vignette mehr als die Klebevignette?

Nein. Die Digitale Vignette kostet für das Jahr 2018 einmalig 87,30 Euro – genauso viel wie die Jahresvignette für die Windschutzscheibe. Auch digital gibt es die Zehn-Tages-, Zwei-Monats- und Jahresvignetten, die von 1. Dezember 2017 bis zum 31. Jänner 2019 gültig sind.

Wo kann man die Digitale Vignette kaufen?

Vorübergehend nur online. Und zwar im Webshop der ASFINAG oder in der ASFINALG-App „Unterwegs“. Wen das nicht zaht, muss sich noch ein bisschen gedulden und kann sie ab Mitte 2018 auch in Vertriebsstellen, Autofahrerklubs sowie an ASFINAG-Mautstellen erwerben.

Digitale-Vignette

Warum ist es gscheit, sich beim Kauf zu registrieren?

Wir registrieren uns ja normalerweise nur dort, wo es unbedingt notwendig ist. Bei der Registrierung im ASFINAG-Webshop kann man nach dem Kauf der Digitalen Vignette noch Dinge wie Kundendaten, Änderung der Gültigkeit und das Autokennzeichen ändern. Das schützt in dem Fall vor Missbrauch durch unbefugte Dritte – ist aber grundsätzlich nur vor Beginn der Gültigkeit möglich und kostenlos.

Nach Beginn der Gültigkeit muss man 18 Euro Bearbeitungsgebühr für jede Änderung zahlen. Nur bei Verlust, Diebstahl und Totalschaden erhält man diese wieder rückerstattet.

Ich habe die Digitale Vignette gerade noch rechtzeitig am 31.01.2018 gekauft. Warum ist diese erst ab 18. Februar gültig?

Das hat etwas mit dem Konsumentenschutzrecht zu tun. Laut diesem kann man alle online gekauften Dinge (Kühlschränke, Bleistifte, etc.) innerhalb von 14 Tagen zurückschicken. Das gilt auch für die Digitale Vignette. Sonst könnte ja jeder 14 Tage damit fahren und sie dann retournieren. Die zusätzlichen 4 Tage sind als Postweg eingerechnet. Wer die Digitale Vignette von Anfang an nutzen möchte, sollte sie also spätestens bis 14.01.2018 kaufen.


SCHLEICHWERBUNG, NEIN DANKE!
Wir haben uns rein aus persönlichem Interesse für die Digitale Vignette interessiert und wollen euch von unserem erworbenen Wissen berichten, damit ihr nicht mehr googeln müsst. Für diesen Artikel haben wir kein Geld erhalten und es handelt sich nicht um versteckte Werbung. Die ist bei uns immer und ausnahmslos gekennzeichnet.


Ich habe schon eine Klebevignette für 2018 – möchte jetzt aber auf die Digitale Vignette umsteigen. Geht das?

Nicht während des Gültigkeitszeitraumes. Also in diesem Fall nicht zwischen 1. Dezember 2017 und 31. Jänner 2019. Auch der Umstieg von bereits gekaufter Digitaler Vignette auf Klebevignette ist nicht möglich. Man muss hierfür wieder auf das nächste Jahr warten. Davor ist es kein Problem. Kostet halt wieder.

Ausnahme: Wenn die Windschutzscheibe bricht, auf der eine Klebevignette angebracht ist, ermöglicht die ASFINAG einen kostenlosen Umstieg auf die Digitale Vignette.

Ich habe mich bei der Eingabe des Kennzeichens verschrieben. Was nun?

Beim Online-Kauf der Digitalen Vignette werden das Autokennzeichen, das Zulassungsland, Email-Adresse und die gewünschte Zahlungsart abgefragt. Hat man sich beim Kennzeichen verschrieben oder einen Zahlensturz drinnen, kann man sich – wenn man sich zuvor registiert hat – im Konto anmelden und unter „Meine Produkte“ das Kennzeichen ändern. Am besten (eh-schon-wissen) vor Beginn der Gültigkeit.

Und wie läuft das Ganze bei Autos mit Wechselkennzeichen?

Rich Kids aufgepasst: Ihr braucht nicht wie bisher mehrere Vignetten für mehrere Autos, sondern könnt bei der Digitalen Vignette ganz einfach eine Vignette für bis zu drei Fahrzeuge verwenden. Cool, oder?


Wer der Technik nicht ganz vertraut, kann natürlich auch noch auf die normale Klebevignette zurückgreifen. Kostet wie gesagt gleich viel und ist 2018 kirschrot. Auch schön.

* Das Gewinnspiel steht in keinem Zusammenhang mit irgendwas oder irgendwem. Wir wollen euch einfach eine Freude machen! Verlost wird die Vignette am 10. Jänner 2018. Viel Glück!

Miriam Kreiseder

Miriam hat ihre Zelte in Wien, Kufstein und Porto aufgeschlagen, bevor es sie wieder nach Salzburg gezogen hat. Am liebsten schreibt sie über Musik und Alltagsgeschichten.