Events Monatshighlights

5 Tipps fürs Wochenende in Salzburg

Bewährte Tipps für orgastisches Freizeiterleben.

Das Wochenede lockt vor allem am Sonntag mit bissi Schönwetter nach draußen. Die restliche Zeit könnt ihr entweder eingekuschelt auf der Couch liegen – oder eure Popöchen hochkriegen und etwas unternehmen. Wir hätten da ein bisschen Inspiration für die nächsten Tage für euch.

#1 Mit This Land Is My Land einen Ausflug in eine zerrissene USA wagen
Freitag, 20 Uhr, Das Kino

Der Film „This Land Is My Land“ führt euch in eine gespaltene USA. Fragen und jede Menge Zündstoff bieten die Interviews mit den unterschiedlichsten Trump-Wahlanhänger*innen und siehe da, bei genauen Hinsehen, gibt es doch so einige Parallelen zu Europa. Ein Filmband, der sicherlich anregenden Diskussionsstoff verspricht.

#2 Bei der Buchpräsentation von Robert Foltin über einen notwendigen Aufstand nachdenken
Freitag, 19 Uhr, SOLI.cafe

Gelbwesten, Feminismuswellen, Enteignung der Immobilienkonzerne – „Von der Revolution“ heißt das Werk des Autors Robert Foltin. Auf der Buchpräsentation im SOLI.cafe hört ihr seine Überlegungen über das Aufblühen von emanzipatorischen Bewegungen inmitten demokratischer Oligarchien und einem Kapitalismus, der an der Zerstörung der Umwelt immer mehr verdient. Foltin fragt: Ist es jetzt die Zeit für einen notwendigen Aufstand?

#3 Euch über die aktuellen Corona-Maßnahmen informieren

Tjo, eigentlich ist es fast sinnlos, Tipps für irgendwas zu geben. Weil: Wer weiß schon, was wie umgesetzt werden kann? Ein bisschen mehr Klarheit verschafft uns hoffentlich die Pressekonferenz der Regierung am Samstag, den 31. Oktober 2020. Irgendwie passend, zu Halloween. Gruselig!

#4 Gesichter hinter Smartphones suchen                                                           Samstag und Sonntag, Underground Galerie (Unterführung Staatsbrücke)

Unter dem Titel „Smartphone Mensch“ präsentiert Matthias Schinnerl seine Wahrnehmung vom Zeit- und Bewusstseinsverlust in unserem Alltag. Desto mehr die Klein-Computer unsere Aufmerksamkeit beanspruchen, desto mehr verschwindet Gesichter hinter Sceens. Aufgesogen von einer virtual reality, werden in „Smartphone Mensch“ Portraits in Startoberflächen und Gesamtnutzungszeiten umgewandelt.

#5 Euch mit falschem Blut beschmieren
Samstag, 12 Uhr, Mark

Latex, body paint und falsches Blut – bei MARK Art ladet der Künstler Sebastjan Šeremet euch ein “Horror make-up aufzutragen. Geraten ist allerdings blutresistente Kostüme und Kleidung mitzubringen und, wer Farblinsen hat, sollte diese keinesfalls zu Hause vergessen.

Und jetzt viel Spaß am Wochenende. Brav bleiben!