10 Dinge im neuen Jahr
Aus dem Magazin

10 Dinge, auf die wir uns 2021 freuen können

Pfiat di, 2020.

Kein anderes Jahr wurde wahrscheinlich jemals so herbeigesehnt, wie 2021. “Kann ja nur besser werden”, sagen die meisten. Und sie haben Recht. Das neue Jahr hat wirklich jede Menge klasse Sachen zu bieten. Wir sagen euch, worauf wir uns 2021 freuen können.

#1 Trump ist Geschichte

Eines der Highlights passiert gleich Anfang des Jahres. Spätestens am 20. Jänner heißt es “Tschüss, Donald” und Amerika und der Rest der Welt dürfen aufatmen. Alle Gräben, die Trump hinterlässt, werden sich nicht auf Anhieb schließen lassen, aber man darf viele Verbesserungen in Sachen Wirtschaft, politische Beziehungen, Klimaschutz und Frieden in Aussicht stellen.

#2 Die Corona-Impfung ist da

Genauer gesagt, waren die Impfstoffe schon Ende letzten Jahres da. 2021 kommen sie aber großflächig zum Einsatz. Auch wenn Österreich in Sachen Logistik noch ein bisserl hinterher hinkt, sind wir guter Dinge, dass das Virus im Laufe des Jahres gut eingedämmt wird und uns ein paar Freiheiten zurückgibt.

#3 Viele Plastikprodukte dürfen nicht mehr verkauft werden

Dass Plastik der Teufel ist, wissen wir ja schon lange. Und ab dem Sommer 2021 soll das auch dem letzten Dodl klar werden. Denn da geht der EU-weite Beschluss an den Start, der mit Einwegbesteck, Wattestäbchen aus Kunststoff, Plastik-Strohhalmen und Co. Schluss macht. Konkret werden ab dann Produkte verboten, für die es bereits nachhaltigere Plastik-Alternativen gibt. Außerdem müssen auch Plastikbecher oder Reinigungstücher als umweltschädigend gekennzeichnet werden.

#4 Neue Serien und Staffeln, die zum Binge Watching einladen

Egal, wie lange eine Pandemie anhält oder wie oft wir gezwungen sind, unsere Tage zuhause zu verbringen – gutes Material zum Binge Watching wird niemals ausgehen. Auch wenn Corona vorbei ist, locken uns neue Serien und Staffeln vor die Flimmerkiste. 2021 kommt die finale Staffel von Haus des Geldes, ju-hu! Nur wann genau, das lassen die Serienmacher noch ein bisserl offen. Auf Amazon Prime startet am 19. Februar das Remake von “Wir Kinder vom Bahnhof Zoo” und Netflix geht mit “Lupin” an den Start. In dieser Serie geht es um einen französischen Meisterdieb, der von Lupin inspiriert wurde und außerdem einen Rachefeldzug plant. Die 4. Staffel Stranger Things läuft ab Sommer oder Herbst (das weiß man auch noch nicht genau) auf Netflix an und richtig geil wird wohl die neue Herr der Ringe-Serie. Die ist ein Prequel, das zeitlich etwa 3.000 Jahre vor Frodo und Co. spielt und kommt mit etwas Glück noch Ende des Jahres auf Amazon Prime.

#5 Wir können ENDLICH wieder in unser Lieblingslokal gehen

Wir hätten nie gedacht, dass uns der Einkehrschwung im Kaffee- oder Wirtshaus SO fehlen würde. Sobald die Gastro wieder aufsperren darf, verbringen wir jede frei Minute damit, frisch gerösteten Kaffee zu schlürfen, Torten in uns reinzustopfen und uns Gang für Gang zur Glückseligkeit zu essen.

#6 Öffifahren wird im neuen Jahr (wahrscheinlich) günstiger

Groß und breit wurde es angekündigt – das 1-2-3-Klimaticket für Österreich. Ab diesem Jahr soll man erstmals mit nur einer einzigen Fahrkarte alle öffentlichen Verkehrsmittel nutzen können. Dabei gibt es drei verschiedene Stufen: Das 1er-Ticket gilt für alle Öffis in einem Bundesland (1 Euro pro Tag), das 2er-Ticket für zwei Nachbarbundesländer (2 Euro pro Tag) und das 3er-Klimaticket für ganz Österreich (3 Euro pro Tag). In letzterem Fall macht das also 1.095 Euro pro Jahr aus. Nun scheint der Zeitplan für die Einführung aber etwas zu wackeln. Angeblich sind da noch einige Fragen und rechtliche Hürden zu bewältigen. Na dann, hoff ma mal das Beste!

#7 Das kulturelle Leben darf endlich wieder auf die Bühne

Wenn die Bühnenlichter wieder angehen und es auf der Kinoleinwand zu flimmern beginnt, bekommen wir fix feuchte Augen. Zum Beispiel am 19. Februar beim Konzert von Mynth im Rockhouse (pleease findet das statt) oder am 13. März bei 5K HD im Jazzit. Relativ safe dürfte der Nino aus Wien am 28. Juni in der ARGE sein. Und auch sonst hält 2021 zieeemlich coole Konzerte in Österreich für uns bereit. Da nehmen wir auch gerne eine längere Anfahrt in Kauf. Wir sagen nur: The Killers, Pearl Jam oder die Ärzte.

Auch im Kino laufen vielversprechende Blockbuster und Independent Filme an. Besonders gelobt wird “Nomadland“, der bei den Filmfestspielen in Venedig mit dem Goldenen Löwen ausgezeichnet wurde und auch bei den Oscars als Favorit gehandelt wird. Dann freuen wir uns noch auf “The French Dispatch” von Wes Anderson, der eigentlich schon letztes Jahr anlaufen hätte sollen. Sein 10. Film ist eine Liebeserklärung an Journalisten, Frankreich und die revolutionäre Zeit der 1960er. Außerdem kommt noch die Neuverfilmung der “Schachnovelle” von Stefan Zweig in die Kinos und der Film “Falling” von Viggo Mortensen, der von Demez handelt.

#8 Das Meer ist zum Greifen nah

In Salzburg in den Zug ein- und acht Stunden später am Meer aussteigen. Das geht mit den Nachtzugverbindungen der ÖBB – und die werden laufend ausgebaut. Wegen Corona fallen ein paar Routen aus, die aber zeitnah alle wieder an den Start gehen sollten. Ihr kommt dann zum Beispiel von Salzburg aus mit dem Zug direkt nach Rijeka an die Adria (8 h Fahrzeit), könnt Venedig besuchen (7 h Fahrzeit) oder euch Rom geben (11,5 h Fahrzeit ab Salzburg).

#9 Bei der Fußball EM mitfiebern

Auch große Sportereignisse, wie die Olympischen Sommerspiele oder die Fußball EM, mussten 2020 wegen Corona verschoben werden. Vor allem die Corona-Impfung gibt jetzt Hoffnung auf ein Revival 2021. Noch steht nicht fest, wo und wie ab 11. Juni die EM gespielt wird. Außer dass sie in zwölf über Europa verteilten Arenen ausgetragen werden soll. Wer das Fahnderl für Österreich wehen möchte, kann das zum Beispiel am 13. Juni beim Auftaktspiel der Gruppe C gegen Nordmazedonien machen.

#10 Ein bisserl Geld von Stadt und Land abzwacken

Damit haben wir uns bisher noch nie so richtig beschäftigt. Aber 2021 wollen wir dem geschenkten Gaul nicht mehr ins Maul schauen. Wir reden von Förderungen und Gutschriften, die man sich rund um Salzburg abholen kann. Zum Beispiel gibt es eine 66 Euro-Förderung für die myRegio-Jahreskarte vom Salzburg Verkehr für alle Stadt-Salzburger*innen. Wenn euer Ticket 2020 abgelaufen ist, könnt ihr die 66 Euro bei der Stadt beantragen – und zwar bis 30. Juni 2021. >> Hier geht’s zum Antragsformular <<

Cash gibt es auch für das Reparieren lassen von geringfügig beschädigen Geräten. Wenn eure Kaffeemaschine, der Toaster oder die Kopfhörer kaputt sind und ihr sie nicht wegwerft, sondern zur Reparatur bringt, bekommt ihr eine finanzielle Unterstützung vom Land Salzburg. Gefördert wird dann, wenn ihr euer Gerät bei einem im Reparaturführer Salzburg gelisteten Betrieb durchführen lasst. Behaltet die Rechnung auf, reicht alles ein und bekommt bis zu 100 Euro pro Haushalt und Jahr zurück. >> Hier geht’s zum Antragsformular <<

Bonustipp: Sich auf den No Bla Bla City Guide freuen

Letztes Jahr haben wir begonnen, am geilsten Salzburger Stadtguide zu arbeiten, den ihr je gesehen habt. Das ist unser Anspruch an das Produkt und alles darunter wird nicht akzeptiert. Queen Rona hat uns einen kleinen Strich durch die Rechnung gemacht, weil der Guide schon Ende letzten Jahres erscheinen hätte sollen. Jetzt geben wir aber Gas und machen das Ding fertig. Es trägt den schönen Namen “No Bla Bla City Guide für Salzburg”, stammt zu 100 % aus der Feder von Fräulein Flora und wird eure Freizeitgestaltung in Salzburg um einiges schöner machen <3

Miriam Kreiseder

Miriam hat schon in Wien, Porto und Kufstein gewohnt, bevor es sie wieder zurück nach Salzburg verschlagen hat. Dinge, die sie ganz gerne mag: Britpop, Katzen und den hohen Norden.