Shoppen Werbung

[Werbung] Tritratralala! Die Fräulein Flora-Studitüte ist wieder da!

Und mit äh in ihr: 7 wunderbare Partner*innen mit extrem coolen Produkten!

Ihr braucht einen kleinen Stupsa in Richtung neues Semester? Wir haben ihn!

Die Fräulein Flora-Studitüte hat ja schon so was wie Tradition. Jedes Jahr ist der Sommer irgendwie aus. Und jedes Jahr geht das Semester wieder an. Heuer freut ihr euch wahrscheinlich ein bissi mehr aufs Wiederaufstehen am Morgen als die letzten Jahre, oder? War ja jetzt lang genug Pause. Wir möchten euer “Ich freu mich”-Level aber ins Unermessliche steigern. Und haben etwas ganz Besonderes für euch.

So kommt ihr an die Fräulein Flora-Studitüte 2020

Ihr wollt sie? Ihr kriegt sie (vielleicht). Die Fräulein Flora-Studitüte gibt es genau fünf Mal. Sie wurde handverlesen und wird an fünf Menschen verliefert (mit dem Rad, auch bei Regen), die sich die eigenen Sporen an der Uni gerade verdienen. Deswegen gleich vorweg: Die Studitüte geht nur an Menschen in Ausbildung. Punkt. So, weiter: Meldet euch unter gewinnen@fraeuleinflora.at, schreibt uns, was ihr studiert/lernt. Die ganze Sache geht bis 22. Oktober 2020, dann wird verlost. Das Kleingedruckte findet ihr am Seitenende. Wir freuen uns so sehr auf eure Teilnahme, lasset das Semester beginnen!

Die Fräulein Flora-Studitüte

Heuer, ach heuer. Heuer haben wir ganz genau geschaut, was in die Studitüte reinkommt. Da sind wir stundenlang am Bauch in unserem Bett gelegen. Die Beine in der Luft baumelnd und einen Bleistift im Mund haben wir intensiv nachdenkend unser Zöpfe gewirbelt und uns überlegt: Mit wem wollen wir eigentlich gehen? Aka: Welche Produkte würden wir eigentlich haben wollen? Es gab genau sieben Antworten und wir freuen uns, dass alle sieben zugesagt haben. Also, without much ado: Diese wunderbaren Dinge findet ihr in der Fräulein Flora-Studitüte 2020.

Eva hat eure Studitüten selbst gebastelt. So in der Art sehen die fertige Ergebnisse aus.

#1 Kaffee vom Herrn Werner

Oh, wie wir ihn lieben. Der Herr Werner ist aktuell der Röster unseres Lebens. Ein bisschen wegen ihm haben wir uns eine Siebträger-Kaffeemaschine gekauft (ok, erschnorrt) und auch eine Kaffeemühle, die in der Früh so laut tut, dass wir gar keinen Kaffee zum Wachwerden brauchen würde. Wir wollen ihn aber. Herr Werner, das ist ein Tennengauer Kollege, genauer gesagt aus Oberalm, der quasi die ganze Welt gesehen und von den Bohnenbewachsenen Flecken ebendiese mit nach Hause gebracht hat, um sie hier in Kaffee zu verwandeln. Seit 2017 tut Herr Werner das nun, also seine Bioböhnchen im gusseisernen Trommelröster rösten. Und wir nehmen ihn dann aus der Packung (die ist übrigens auch sehr hübsch), malen ihn, stopfen ihn in unsere Kaffeemaschine und machen uns einen Kaffeehauskaffee in der Früh. Das heißt: Wenn der Milchschäumer gerade nicht kaputt ist.

In unsere Studi-Tüte hat uns der Werner eine Packung von seinem herrlichen maestro gegeben: Das ist eine Espresso-Röstung mit kräftig-würzigem intermezzo. sagen zumindest Kaffee-Sommeliers aka baristas. Wir sagen in tiefstem Tennengauerisch: Donksche!

#2 Buttons von der Textpoterie

Christine, die kennen wir schon lange. Von längst vergangenen Handwerksmärkten und auch, weil wir sie jeden Tag sehen. In der Früh, gemeinsam mit dem Herrn Werner. Christine heißt das Gesicht hinter der “Textpoterie“. Und eigentlich sagt der Labelname alles: Christine macht schöne Poterie, einige Stücke haben auch Text drauf. Für unsere lieben Studis ist die Gründerin von ihrer Töpferscheibe aufgestanden und hat ein paar ihrer Signature-Buttons geformt. Wir müssen bei Töpfern ja immer an “Ghost Nachricht von Sam” denken und genau so schön, wie diese eine Szene, möchten wir, dass euer Uni-Start wird.

In unserer Studitüte landen fünf superschöne, made by-Christine herself, textpoterie-Buttons zum Rauftun, aufhängen und liebhaben.

#3 Gutes (und Spannendes) aus Hallein

Hach, Hallein! In den letzten Jahren, das müssen wir zugeben, haben wir uns ein bissi in dich verknallt. Es liegt vielleicht daran, dass im Baby-Salzburg sehr viele coole Menschen ihr Ding machen. Vielleicht auch, weil sie dort irgendwann das Pflaster entweder geputzt oder erneuert haben (im oberen und unteren Markt) und alles so schön weiß ist. Wie dem auch sei: Studitüten-Gewinner*innen, brace yourselfs! Ihr geht nämlich zum Film & Frühstück in die Stadt, die Mozart wahrscheinlich nie gesehen hat (was wissen wir schon) und deswegen auch ganz ohne Mozart-Marketing auskommt. Außerdem noch mit von der Partie: Salz vom Dürrnberg und andere klasse Goodies.

Danke, Halleiner*innen, dass wir fünf Gutscheine fürs Film & Frühstück, Dürrnbergsalz und andere coole Dinge in die Studitüte packen dürfen. Das stadtkino hallein hat schon tradition, der Kinofrühstück wird sicher bald eine haben (hoffentlich).

Eine der fünf Studi-Tüten ist ein gigantischer Mutant. Und dieser Mutant beinhaltet den irrsten Bonustrack aller Zeiten: eine myregio Studentcard für das gesamte Bundesland Salzburg vom Salzburg Verkehr #whot?

Der Salzburg Verkehr. Als langjähriger Partner in Sachen Stadtflucht hat er uns schon zum Yoga nach Gastein gebracht und zum Langlaufen nach Faistenau, zum Brotbacken nach Wildshut und zum USI in Rif. Wir lieben den Salzburg Verkehr und die wunderbaren Leute, die dort arbeiten, da sprechen wir glaube ich für die ganze Menschheit. Wie dem auch sei: Der Salzburg Verkehr hat seit Anfang des Jahres neue Tickets. Und im Gegensatz zu vielen anderen Situationen heißt es hier: JUHU. Die myregio student Karte kostet für 356 (!) Tage schlappe 300 Euro FÜR DAS GESAMTE LAND SALZBURG. Haben wir uns oft für Salzburg gewünscht, jetzt haben wir es gekriegt. Und eine*r von euch kriegt die Karte OBENDRAUF. Muss halt Student*in sein, sonst gilt’s nicht.

#4 Ein Federpenal vom Bag Store

Fällt in die Kategorie: Brauchen wir sowieso, warum dann nicht gleich was Schönes. In Salzburg gibt es den Bag Store, einmal im Europark und einmal in der Altstadt, parallel zur Getreidegasse. Im Bag Store gibt es: Koffer, Taschen, Schultaschen, Rucksäcke, Geldtaschen, Bauchtascherln UND Federpenale. Wir haben eine Freude, dass unser Taschenprofi du jour Le Bag Store heißt und dass wir euch mit einem Federpenal unserer Vertrauens ausstatten dürfen. Alle gemeinsam: Danke, lieber Bag Store!

Endlich aus mit dem Stiftesuchen im Rucksack oder der riesigen handtasche. Der Beitrag vom Bag store bündelt die Schreibpower und fängt sie da auf, wo sie gebraucht wird: im Penal. Finden wir gut!

Wie die schönen Sachen ausschauen?
Das erfahrt ihr nach und nach in unseren Instagram-Stories!

#5 Inhalte für das Federpenal von abraham

STOPP! Ihr habt noch gar nix, was ihr im Federpenal vom Bag Store bündeln könnt! So nicht, junge Damen und Herren, ermahnt uns da gleich der abraham. Beim abraham kaufen wir unseren Bürobedarf, nicht nur, weil wir gleich am Gebirgsjägerplatz wohnen, sondern auch, weil die Auslagen immer so schön ausschauen. Büroartikel, Malzubehör, Geschenke, Pickerl und Pickerl-Alben, ihr wisst, was wir meinen. Wenn also wer unser Federpenal füllen kann, dann ist es der … abraham.

Danke, lieber abraham,
dass ich mit der FräuleiN Flora-Studitüte
in mein federpenal
stifte, radiergummi, undundund
Hineintun kann.

#6 eine (Winterschutz-)Haube von den genialen Haubentaucher

Ne Haube. Mode, Wärme, Geborgenheit. Wenn man wollte, könnte man eine Haubentaucher-Haube jetzt mit vielen Emptionen aufladen. Tun wir aber nicht. Wir sagen es euch gerade heraus: Der Winter kommt, er mag uns nicht, hat viel Regen auf Lager, ihr braucht eine Haube. Das perfekte Stück kommt von der Ivi, die mit dem Label Haubentaucher ein Salzburger Urbedürfnis stillt: das Bedürfnis nach warmen Ohren. Sie hat aber auch Stirnbänder, Scrunchies (vgl. Sex and the City, diese Folge, chhc)

Danke, liebe haubentaucher, dass wir eine eurer coolen hauben in die Studi-tüte tun dürfen. Unsere ohren werden es danken. 

#7 Der Fräulein Flora-Schnabulierguide und ein Fräulein Flora-Stadtplan-Poster

Jetzt haben wir sieben so coole Partner*innen, wir wollen auch cool sein: Deswegen haben wir uns auch noch eingebaut. Und zwar mit einen Fräulein Flora-Schnabublier-Guide und ein Fräulein Flora-Stadtplan-Poster. Im Schnabuguide gibt’s alles, was man ums Essen in Salzburg wissen muss und das Stadtplan-Poster ist einfach nur schön.


Schleichwerbung, nein danke!

Wir schämen uns nicht dafür, ab und zu Werbung zu machen, denn auch wir müssen von etwas leben. Wir finden aber, ihr solltet es wissen. Also: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Zusammenarbeit mit den oben genannten Partner*innen. Wir sind so was von happy, dass ihr dabei seid!

Eva Krallinger-Gruber

Eva ist eine richtige Ex-Exil-Salzburgerin. Frankreich, USA, Schweiz - aber nirgends ist es wie zuhause. Journalismus, Marketing (Kosmetik und dann Bier) und eigentlich redet sie auch ganz gern.