Shoppen

VRESH: 100 % nachhaltige Kleidung aus Linz

Ein Label aus Linz, das ihr euch anschauen solltet

Angefangen hat alles mit Klaus, seinen Eltern und deren Skateshop. Als Klaus den Shop in Eferding übernahm, hat es ihn ziemlich angefeit, mit großen Brands und ihren absurden Vorgaben zu arbeiten. Also dachte er sich: Ein eigenes Label muss her, denn „das muss ja irgendwie besser gehen“. Einige Zeit und Ups&Downs später gibt es VRESH, ein Modelabel aus Linz, das zu 100 % nachhaltig produziert.

Fotos: VRESH

Die Geschichte von VRESH erzählt uns übrigens Michaela. Gemeinsam mit Klaus ist sie das Gesicht hinter der Marke, die gerade von Eferding nach Linz, in die hippe Tabakfabrik, gezogen ist. Wenn es in der letzten Zeit ein wenig ruhig um das Label war, dann nur, weil Büro und neue Ladenfläche bezogen wurde, auf der ihr euch die Mode anschauen könnt.

VRESH – Clothing is a conscious choice

Was muss man eigentlich tun, um ein Label zu führen? Zuerst einmal: Einfach machen! Zusätzlich hat Michaela hat an der FH Salzburg Produktdesign studiert und im Rahmen es Studiums in viele Bereiche geschnuppert. Ein Überblick, der gerade jetzt sehr gelegen kommt. In der aktuellen Kollektion achten Klaus und Michaela auf Schlichtheit, Nachhaltigkeit und hohe Qualität. Um die drei Werte zu garantieren, haben die beiden nachgeschaut, wo in Europa man die schönen Sachen mit gutem Gewissen produzieren lassen kann. Die Wahl ist auf Portugal gefallen. In Zusammenarbeit mit Klein- und Kleinstbetriebe entstehen die Shirts, Blazer, Pullis, Socken und bald auch Damenjeans.

>>> VRESH hat übrigens einen Online-Shop, in dem ihr auch in Zeiten der Corona bummeln könnt

VRESH nicht nur anziehen, sondern auch erleben

In der Linzer Tabakfabrik könnt ihr den VRESH Shop besuchen. Dabei, sagt Michaela, geht es aber nicht nur ums Einkaufen. Die vreshe Fläche soll Menschen anziehen, die sich eine gute Zeit machen wollen, Lust auf Musik haben (Stichwort: Konzerte) und gern unter Leuten sind (nach Corona, versteht sich). Bis der Besuch des Shops wieder risikofrei möglich ist, gibt es den Onlineshop von VRESH. Einmal die Woche werden die Packerl verschickt.

Vresher Merch für Firmen

Finden wir auch erwähnenswert: VRESH ist deswegen leistbar (im Vergleich mit anderen Marken, die nachhaltig produzieren), weil Michaela und Klaus neben dem Label die Produktion von individuellen Merchandise-Produkten anbieten. So sind die beiden nicht ausschließlich auf die Einkünften aus dem Modeverkauf angewiesen. Die Preise für den Merch mehr als ok. Long story short: Ihr arbeitet in einer Firma, die Merch braucht oder ihr braucht Merch, das nachhaltig ist? Fragt mal bei den beiden an!


Schleichwerbung, nein danke!

Wir bekommen für unsere Shoppingtipps natürlich kein Geld und bezahlen unsere Bestellungen immer selber. Im Normalfall wissen die Betreiber*innen gar nicht, dass wir da waren, außer sie wundern sich über unsere bescheuert große Kamera. Schleichwerbung gibt es auf Fräulein Flora prinzipiell nicht. Bezahlte Werbung gibt es, aber sie ist immer gekennzeichnet und ganz bewusst so selten, dass sie nicht lästig wird.

Eva Krallinger-Gruber

Eva ist eine richtige Ex-Exil-Salzburgerin. Frankreich, USA, Schweiz - aber nirgends ist es wie zuhause. Journalismus, Marketing (Kosmetik und dann Bier) und eigentlich redet sie auch ganz gern.