Essen & Trinken

Bäckereien in Salzburg

Frei nach Horaz: Brot brauche ich mehr als süßen Kuchen.

Brot ist nicht gleich Brot, haben selbst die lahmsten Geschmacksknospen unter uns festgestellt. Weil es in Salzburg eine Handvoll geschichsträchtiger Bäckereien gibt, die ihr Gebäck nur mit regionalen Zutaten und nach traditioneller Hausrezeptur herstellen, und weil wir lieber kleine Anbieter unterstützen als massentaugliche Supermärkte, haben wir Brot mit Tradition und Geschichte in Salzburg aufgespürt.

Bäckerei Josef Funder

In der kleinen Bäckerei Funder wird Gebäck und Brot seit 1957 nach alten Hausrezepturen gebacken. Die Zutaten sind natürlich und haben dem Bäckermeister auch schon einige Siege bei internationalen Brotwettbewerben eingespielt. Das hat auch Papst Johannes Paul II imponiert, weshalb er deshalb vermutlich seine Frühstücksbrötchen beim Funder bestellt haben soll, als er in Salzburg logierte. Das jedenfalls erzählt die Funder-Sage. Sollte was dran sein, hat der Papst damals guten Geschmack bewiesen, finden wir. Neben wahlweise röschen oder weichen Handsemmeln gibt es eine immense Auswahl an Broten jeglichen Teiges, ein großes Sortiment an süßer Sünde und hausgemachten Schnittkuchen. Amen!

Gönner-Empfehlung: Mohn- und Topfenstrudel

Bäckerei Josef Funder
Nonntaler Hauptstraße 29
Mo-Fr 06.00-12.30 Uhr, 14.45-18.30 Uhr
Sa 06.00- 12.00 Uhr

Stiftsbäckerei St. Peter

Wir bleiben bei der christlichen Brotmotivik. Das Evergreen seit 800 Jahren und ein Broturgestein in Salzburg ist die Stiftsbäckerei St. Peter. Im Zentrum der Salzburger Altstadt wird Schwarzbrot mit Natursauerteig auch heute noch in holzbefeuertem Ofen hergestellt. Betritt man die Bäckerei, hat man das Gefühl, mitten drinnen zu sein im altertümlichen Brotbackgeschehen. Roggenmehl kommt aus der hauseigenen Steinmühle, Weizenmehl aus der Salzachmühle, Holz aus den Wäldern der Stiftsgründe und Energie aus dem Almkanal. Da steckt so viel Historie im Brot, dass man sich eigentlich nur ehrfürchtig davor verneigen kann.

Gönner-Empfehlung: Briocheknöpfe

Stiftsbäckerei St. Peter
Kapitelplatz 8
Mo-Fr 07.00-17.00

Sa 07.00-13.00 Uhr

Die Balkanbäckerei

Die Balkanbäckerei genießt in unseren Kreisen Kultstatus und hat es deshalb in unsere Liste geschafft. Erstens, weil es geile und preisgünstige balkanische Spezialitäten wie Bureks gibt, Blätterteigtaschen in buntesten Füllungen: Fleisch, Pizzamischung, Spinat, Käse, Äpfel, wartet alles zum durchprobiert-Werden. Zweitens kriegt man nirgendwo sonst in der Stadt geileres Weißbrot. Und drittens ist die Bäckerei bestens für katergeplagte Gemüter geeignet. Außer sonntags und montags öffnet sie nämlich täglich ab 6 Uhr.

Gönner-Empfehlung: Burek mit Fleischfüllung

Balkanbäckerei
Gebirgsjägerplatz 1
Mo 07.00-20.00 Uhr
Di- Sa 06.00-20.00 Uhr
So 08.00-20.00 Uhr

Bäckerei Siegfried Ursprunger

Die Bäckerei Ursprunger hat auch schon einige Jahrhundert auf dem Buckel. Die Backstube wurde erstmals 1429 erwähnt und hat nach eigenen Angaben wenig an ihrem ursprünglichen Erscheinen eingebüßt. Ganz nach mittelalterlicher Façon sind Bäckerei und Verkaufsladen noch in einem Raum vereint. Hinter Marmorverkaufstisch und Steinsitzen schiebt der Bäcker das Brot in den Ofen. Nachdem die Räume einige Jahrzehnte leer standen, hat sich 2016 Meisterbäcker Siegfried Ursprunger ihrer angenommen und als Schaubäckerei gestaltet. Wer in der Gstättengasse eben mal zum Bäcker muss, erhält in dieser hier einen kleinen Einblick in die Geschichte des Backens. Und weil die Brotzutaten aus der Region stammen, schmeckt das Endergebnis übrigens auch noch köstlich.

Gönner-Empfehlung: Mürbteig-Topfentasche

Bäckerei Siegfried Ursprung
Mo-Fr 07.00-18.00 Uhr
Sa 09.00-17.00 Uhr
Gstättengasse 4

Landbäckerei Raha

Tradition und Name genießen auch in der Landbäckerei Raha einen hohen Rang. In der fünften Generation schon bäckt die Familie Raha aus Henndorf Brot und Gebäck. Ein schönes Plätzchen dafür hat sie im Augustiner Bräustübl gefunden. Den originale Bräustübl-Bierspitz genießt man idealerweise zum genauso originalen Bräustübl-Bier in den originalen Bräustübl-Sälen. Punschkrapferl und Torten gibt es auch, weil wir aber lieber beim Bier bleiben: Brezen und Salzstangerl (ebenfalls recht berühmt) und Brezen sind im Müllnerbräu schwer zu empfehlen.

Gönner-Empfehlung: Der Bierspitz, mit Bier anstelle von Wasser gebacken

Landbäckerei Raha
Lindhofstraße 7
Mo-Fr 15.00-23.00 Uhr
Sa-So 14.30-23.00 Uhr

Veronika Ellecosta

Veronika Ellecosta ist aus Südtirol ausgewandert, des Studiums und des Auswanderns wegen. Ist in Salzburg angekommen. Hat bei Fräulein Flora Unterschlupf gefunden und begonnen, die Stadt schreibend zu erkunden und damit immer wieder aufs Neue anzukommen.