Gay

Eine Nacht durch die Salzburger Gay Bars

Queer in Salzburg.

Das erzkatholische Salzburg ist bunter als gedacht, man muss nur genauer hinschauen. Und das haben wir getan und uns in eine queere Partynacht in Salzburgs Gay-Bars geworfen.

Die gemütliche Wohlfühl-Bar

Die einzige Bar in Salzburg, die für Schwule und Lesben gedacht ist, ist das 3Stein in der Glockengasse. An allen Tagen der Woche kann man dort seine Freunde treffen, neue Leute kennen lernen und gemeinsam feiern. Die Schwulen/Lesbenbar ist auch von außen klar erkennbar: Kleine Regenbogenfahnen zieren die Glasfront des Gebäudes. Im 3Stein geht alles: Schmusen bei Kerzenlicht und Party machen, aber sich auch mal ein Glas Wein zu Gemüte führen. Die Lautstärke der Musik passt genau: laut genug, dass man in gute Stimmung kommt, aber auch richtig, um in Ruhe zu plaudern, ohne sich anschreien zu müssen.

Der schwule Party-Hotspot

„Hey baby even though I hate ya! I wanna love ya. I want you you you…“ Schon vorm Betreten der Mexxx Gay Bar hören wir die laute Musik des Ariana Grande Songs „Problems“. Auf der Tanzfläche tummeln sich knutschende Pärchen und Männer, die im Aufriss-Modus sind – also ähnlich wie in ganz „normalen“ Bars und Clubs, nur eben (fast) ohne Frauen. Weniger Sitzmöglichkeiten, dafür mehr Tanzfläche.

Wir durften zu den Songs der R&B-Göttin Beyoncé tanzen.

Musikwünsche werden angenommen, so haben wir nicht nur zu Songs der R&B Göttin Beyoncé getanzt, sondern sind auch zum balkanischen Superstar Jelena Karleuša abgegangen, was uns besonders begeistert hat! In dieser Bar bekommt man das Gefühl, es ist egal, wer man ist und wen oder was man liebt, man wird akzeptiert und geschätzt wie man ist. So stehen zum Beispiel hinter der Bar auch Männer in High Heels und Transgender Personen. Für uns steht fest: Es wird definitiv nicht nur bei diesem einen Besuch bleiben! Vielleicht gehen wir zu einer der Motto-Partys, die alle zwei Monate veranstaltet werden.

Wenn man sich die Gay-Szene in Salzburg selbst anschauen will, braucht man eigentlich nix machen, außer über seinen eigenen Schatten zu springen und einfach vorbeizuschauen. Ihr braucht einen Anlass? Haben wir!

Das größte Gay-Clubbing Salzburgs

Neben den regulären Clubs und Bars organisiert die HOSI (Homosexuelle Initiative) vier Mal im Jahr das HOSI-Fest, das größte Gay-Clubbing in Salzburg in der ARGE Kultur.

Sasa Sretenovic

Halbtags-Salzburger, Möchtegern-Germanist und Beyoncé-Liebhaber. Sasa verehrt nicht nur Salzburg bei Nacht, Thomas Bernhard und die Göttin des R&B, sondern schreibt auch gerne darüber. Und bei Fräulein Flora darf er das. Mode und Menschenrechte dürfen dabei auch nicht zu kurz kommen.