Events Monatshighlights

Wir verlosen Tickets für das Open-Air-Kino beim EUROPARK

Wir schicken euch gratis zum Kino unter Sternen auf der Piazza vorm EUROPARK.

Kino ist ja zu jeder Jahreszeit eine gute Idee: Im Winter sowieso, weil man dann in der wohligen Dunkelheit des Kinosaals die Trübheit des Tages vergessen darf. Im Sommer sorgen mittlerweile zahlreiche Anbieter von Freiluftkinos dafür, dass man Sterndal- und Filmschauen quasi in einem Aufwischen unterbringt. So auch der EUROPARK, wo es diesen Sommer insgesamt vier Vorstellungen auf der Piazza gibt. Los geht es immer um 20.30 Uhr, die Tickets kosten pro Person 8 Euro. Außer natürlich, ihr kommt gratis rein: Wir verlosen nämlich für jede Vorstellung 3×2 Tickets. Einfach eine Mail an info@fraeuleinflora.at mit eurem Wunschfilm schicken und ihr seid im Lostopf.

ACHTUNG: DIE TICKETS WURDEN AM MONTAG, 19. AUGUST VERLOST. WIR GRATULIEREN DEN GEWINNER*INNEN! ALLEN ANDEREN: BEIM NÄCHSTEN MAL WIRD ES SICHER WAS!

Montag, 19. August: A Star is born

Country-Star in Sinnkrise trifft junge Musikerin, macht sie zum Star, verliebt sich, es rumpelt ordentlich, dann Happy End … oder etwa nicht? Die Handlung von A Star is Born klingt wie aus dem Lehrbuch für Hollywood-Kitsch, zumal es sich bei dem Streifen schon um die dritte Verfilmung eines Uralt-Klassikers aus dem Jahre 1937 handelt. Aber Achtung: Der Film ist viel sehenswerter, als diese Kurzzusammenfassung vermuten lässt: Das liegt nicht nur an der eingängigen Musik, sondern auch an der soliden Leistung der beiden Debütant*innen Lady Gaga (erste Hauptrolle) und Bradley Cooper (erste Regie). Alles zusammen eine ideale Kombi fürs Sommerkino.

Dienstag, 20. August: Bohemian Rhapsody

Einer der am meisten erwarteten Filme des Vorjahres wurde zugleich zu einem der am meisten verschmähten: Es gibt kaum ein negatives Attribut, das Bohemian Rhapsody nicht von den Kritikern erhalten hätte, was vermutlich auch mit den enorm hohen Erwartungen an das Freddy Mercury Biopic zu tun hatte. Beim Publikum kam der Film dagegen gut an: Allein schon wegen der sauber inszenierten Musikszenen, in denen Queen-Fans auf ihre Kosten kommen. Insgesamt ist Bohemian Rhapsody tadelloses Unterhaltungskino. Nicht mehr und auch nicht weniger.

Montag, 26. August: Yesterday

Was wäre wenn es die Beatles auf seltsame Weise nie gegeben hätte und ein erfolgloser Musiker trotzdem alle ihre Hits kennt? Genau dieses Szenario ist die Grundlage für Danny Boyles neuen Film Yesterday. Nach einem Unfall stellt der talentierte aber wenig erfolgreiche Jack fest, dass nur er sich an die Songs der Fab Four erinnert. Diesen Umstand macht er sich zunutze und wird bald zu einem der erfolgreichsten Musiker der Welt. Aber zu welchem Preis? Auch hier gilt, wie bei den oben genannten Filmen: Publikum yay, Kritiker eher nay. Wir sagen: Wer die Beatles liebt, wird von diesem Film sicher nicht enttäuscht, dafür bürgt schon allein der Name des Regie-Asses Danny Boyle.

Di, 27. August: Monsieur Claude & seine Töchter 2

Wir prophezeien hier schon mal: Irgendwann wird es von dieser französischen Filmserie so viele Teile geben, wie von The Fast and the Furious. Diesmal ist Teil zwei zu sehen, in dem es wieder um die interkulturellen Erfahrungen des ultra-spießigen Katholerers Monsieur Claude geht, dessen Töchter so gar nicht nach seinem weißen, eurozentrischen Weltbild heiraten wollen. Die Filmserie wurde nicht nur in Frankreich zum Hit und vereint Schenkelklopfer mit einem  Plädoyer für mehr Toleranz.

Titelfoto: Wildbild

Matthias Gruber

Matthias Gruber ist ein Ur-Salzburger, der auszog, um Italien und Wien zu erobern. Gern ist er wieder zurückgekommen und macht für das Fräulein Flora wunderschöne Fotos der “Nicht-Nur-Mozartstadt”, die von witzigen Texten begleitet werden.