Shoppen

ZERUM: Neuer Concept Store für faire Mode

Neue Adresse für faire Mode in Salzburg

Nachhaltigkeit in der Mode heißt längst nicht mehr, sich in bunten kratzigen XXL- Weltladenbaggys zu verhüllen. Einmal mehr beweist das das Steirer Modelabel ZERUM und bietet fair Fashion in angenehmen Schnitten zu angenehmen Preisen an. Das Beste? Kürzlich hat es sich in Salzburg niedergelassen.

Wer den Shop in der Wolf-Dietrich-Straße betritt, wird empfangen wie heiß begehrte Kundschaft in noblen Boutiquen (Wir denken da an Carries Shoppingtrips in New York): Lichtdurchflutet und geräumig mit höchst zuvorkommender Bedienung. Das Schlendern durch die Kleiderständerreihen macht Spaß, Auswahl gibt es genug, und die hält sich auch nicht nur bei Mode auf: Da gibt es Uhren, Rucksäcke und Schmuck und alles ist so liebevoll aufgestellt und irgendwo steht sogar ein Schaukelpferd.

Bei ZERUM gibt es sowohl die steirische Eigenmarke, als auch andere Mode aus der Fairfashion- Szene zu moderaten Preisen zu erwerben. Namhafte österreichische Marken stellen aus, aber auch Designer aus der Hipsterhochburg Berlin. Begonnen hat das Projekt ZERUM mit T-Shirts aus Biobaumwolle und der Vision, leistbare Massenware fair zu produzieren. Die beiden Köpfe Sigmund Benzinger und Marco Toth, damals noch BWL-Studenten in Graz, haben die Vision schließlich in die Tat umgesetzt und mittlerweile schon mehrere Stores ins Österreich und einen Onlineshop hochgezogen.

Sie haben um sich ein buntes Team aus Kreativen und Quereinsteiger*innen versammelt und nach jahrelanger Recherche Wege gefunden, von Schnitt über Stoff und Endprodukt alles innerhalb der EU- Grenzen herzustellen. Das ist aber längst nicht alles. Geplant ist ein noch breiteres Angebot bei gleichbleibendem Umwelt- und Sozialbewusstsein. Damit am Ende der Kette der/die Käufer*in sich auch immer sicher sein kann: Schaut guad aus, ist auch so.

Adresse:
Wolf-Dietrich-Straße 4

Öffnungszeiten:
Mo. bis Do. 10:00 – 18:30
Fr. 10:00 – 18:30
Sa. 10:00 – 17:30

Schleichwerbung? Nein, Danke!

Wir nehmen für unsere redaktionelle Berichterstattung niemals Geld an. Werbung gibt es beim Fräulein, aber selten. Wenn wir Werbung machen, steht das außerdem ganz klar im Titel und nicht irgendwo versteckt – das ist hier aber nicht der Fall, dieser Artikel ist gänzlich unbezahlt entstanden. Was wir damit sagen wollen: Lasst euch nicht verarschen im Medienkonsum!

Veronika Ellecosta

Veronika Ellecosta ist aus Südtirol ausgewandert, des Studiums und des Auswanderns wegen. Ist in Salzburg angekommen. Hat bei Fräulein Flora Unterschlupf gefunden und begonnen, die Stadt schreibend zu erkunden und damit immer wieder aufs Neue anzukommen.