Werbung

[Werbung] „Mittagessen beim Ludwig“ mit Ursula aus der Suchthilfe

Ludwig serviert zu Mittag auch Nicht-Burger. Mjam!

Was uns wirklich Spaß macht? Unsere Leser*innen, also euch, treffen und kennenlernen. Deswegen hat es uns so richtig gefreut, als wir mit dem Chef vom Ludwig-Burger ins Reden gekommen sind und Pläne geschmiedet haben.

Beim Ludwig, das wisst ihr, gibt es jede Menge Burger und auch eine Auswahl an Superfood-Bowls. Neu ist aber das Mittagsmenü, das mit Patties und Co. gar nichts gemein hat. Seit Anfang Februar sorgen Thaicurry, Poke Bowl und Pasta Bake auf der Mittagskarte und sorgen für ein bisschen Abwechslung. Und die gibt es von Dienstag bis Freitag, ab 11.30 bis 14.00 Uhr.

Mittagessen beim Ludwig

Weil wir Qualitätskontrolle ganz wichtig finden (chch), haben wir uns gleich fünf Mal selbst zum Ludwig eingeladen, mit im Gepäck: eine*n Leser*in, die wir anhand eines Losverfahrens (absolut unabhängig und natürlich notariell beglaubigt … not) ausgewählt haben. Und siehe da: Es waren lauter interessante Menschen dabei.

Mittagessen beim Ludwig mit … Ursula von der Suchthilfe

Sehr spannend war das Gespräch mit unserer dritten Lunch-Kollegin, Ursula. Seit vielen, vielen Jahren arbeitet sie in der Salzburger Suchthilfe. Dort kriegt sie natürlich so einiges mit: Wie sich der Konsum von Cannabis verändert hat (“Die Substanz ist viel stärker geworden”), dass laut Statistik jeder Zehnte in Österreich eine*n Süchtige*n in der Familie hat und wie sich die Suchthilfe in Salzburg entwickelt hat.

Ganz schön arg fanden wir die Info, dass 70 Prozent aller Alkoholkranken nirgendwo aufschlagen, das heißt, unerkannt und somit unbehandelt bleiben. Von den restlichen 30 Prozent erreicht man nur vier (!) Prozent der Betroffenen mit den vorhandenen Programmen.

Schon gelesen: “Mittagessen beim Ludwig” mit Cheese, dem Käserer

Was Ursula am Herzen liegt

In Salzburg gibt es ein einzigartiges Projekt: Menschen, die Schwierigkeiten haben, auf etwas zu verzichten, ohne aber notwendigerweise süchtig zu sein, können an einem Präventivprojekt teilnehmen. Dabei geht es nicht nur um Alkohol, auch außergewöhnliche Essgewohnheiten, übermäßiges Gambling oder Handysucht werden in zehn Einheiten in einer Gruppe gemeinsam bearbeitet. Entwickelt werden Kontrollmechanismen, um aus der entstehenden Sucht so früh wie möglich rauszukommen. Ihr interessiert euch für das kostenlose Projekt? Dann fragt einfach unverbindlich und anonym bei der Suchthilfe an.

Mittagsmenue beim Ludwig


Schleichwerbung, nein Danke!

Wir freuen uns voll, wenn ab und zu Salzburger Firmen bei uns werben wollen. Und finden, dass ihr das wissen solltet. Also: Bei diesem Beitrag handelt es sich um Werbung für das Mittagessen beim Ludwig. Wir sagen Danke für die gute Zusammenarbeit und freuen uns über viele volle Bäuche!

Eva Krallinger-Gruber

Eva ist eine richtige Ex-Exil-Salzburgerin. Frankreich, USA, Schweiz - aber nirgends ist es wie zuhause. Journalismus, Marketing (Kosmetik und dann Bier) und eigentlich redet sie auch ganz gern.