Mischmasch Shoppen

[Werbung] Hannes macht eure alten Möbel wieder schön

Guter Möbelstoff kommt von der Polstermöbelwerkstatt - jetzt auch in Salzburg

Unser Sessel von Dahoam Hallein kriegt ein Facelifting

Hannes Schiefer kennen wir schon ewig. Im Jahr 2017 haben wir ihn in seiner Werkstatt in Anthering besucht, um mit ihm über die Knastcouch zu sprechen. Die Knastcouch, das ist ein Projekt, das er gemeinsam mit Insassen der Justizanstalt Puch-Urstein umsetzt. Die Häftlinge machen den Unterbau einer Couch, er kümmert sich um Polster und Stoff.

Hannes macht aber nicht nur die Knastcouch. Er macht … eigentlich alles, wenn es um Möbel geht: Polsterung, bissi richten, wenn was kaputt ist, er verkauft handverlesene neue Möbel und macht zum Beispiel eure alten Sessel wieder fit. Jetzt hat Hannes einen großen Schritt gewagt und einen Showroom in der Imbergstraße in Salzburg eröffnet. Seine Werkstatt in Anthering, die gibt’s natürlich immer noch.

15 Jahre war Hannes alt, als er den Beruf des Tapezierers ergriff. Schon sein Opa war Tapezierer und wenn man in der Werkstatt aufwächst, dann kann man nicht anders, sagt Hannes. Richtig schön findet er die Werkzeuge für seine Arbeit. Und dieses Eintauchen, den Flow, wenn man den Zustand erreicht, wo man macht und nicht mehr so viel denkt. Das kann bei komplizierten Arbeiten sein oder bei „Dodlhakn“, wie tausende Klammern wo rausziehen.

Hannes möbelt eure Secondhand-Funde auf

Wir schauen zu Hannes, weil wir vor einiger Zeit einen schönen Sessel bei Dahoam Hallein gekauft haben. Der hat alles, was wir uns wünschen, aber der Bezug passt noch nicht. „Machen viele“, sagt Hannes, also Secondhand kaufen. Wer geschickt genug ist, der kann sich die Möbel auch selbst ziemlich gut herrichten. Manche Möbel sind aber in einem schlechten Zustand und brauchen deswegen Zuwendung vom Experten.

Worauf ihr beim Secondhand-Möbelkauf achten solltet

  1. Gestellkontrolle: Ist das Gestell in Ordnung, wackelt es oder muss da vielleicht noch ein*e Tischler*in dran? Dann wird’s nämlich wieder teurer.
  2. Geruchskriterien: Oft stehen Möbel draußen oder in einem feuchten Keller. Stinkt das Möbel nicht, ist das schon mal ein Vorteil.
  3. Hygienische Kriterien: Manchmal sind die Sachen schon gut benutzt oder direkt verwohnt. Vor allem, wenn es sich nicht um einen Lederbezug handelt, sondern um eine Stoffpolsterung, gelangt der Staub ins Untermaterial und man holt sich den ganzen Dreck in die Wohnung.

So sieht unser Sessel aus. Da suchen wir gerade den neuen Bezug aus.

Die Bewertung: Unser Sessel ist noch halbwegs fit

Hannes schaut sich unser gutes Stück an. Schaut eigentlich noch alles gut aus, sagt er. Das Holz ist in Ordnung, man sitzt gut drauf, der dürfte nicht so viel in Gebrauch gewesen sein, liegt auch irgendeinem Design zugrunde. Alles in allem ein gut durchdachtes Modell, bei dem alles einen Sinn hat. Glück gehabt. Wenn das Teil nicht so fit ist, gibt’s viele Wege, es wieder schön zu machen: einen Tischler dazuholen, zum Beispiel. Oder die Polsterung komplett austauschen. Das wäre manchmal aus Hygienegründe alleine schon ratsam.

Wie grausig kann eigentlich so ein Sessel sein, Hannes?

„Maximal.“ Von Milben und anderen Tieren, die sich einnisten, bishin zu unsauberen Menschen oder schlechten Lagerbedingungen kann so ein Sessel schon ziemlich grausig sein. Vor allem, wenn der Bezug nicht aus Leder ist, haben Tierchen leichtes Spiel und kriechen durch die Fasern ins Innere. Wäh. Mit der richtigen Behandlung wird das Teil aber wieder wie neu und ihr könnt eure ganz eigene Grausigkeit einbringen.

Was Hannes für euch machen kann

„Zu mir kommen alle möglichen Leute. Die einen mit einem Flohmarktfund, die anderen wollen etwas Antikes restaurieren lassen. Ich kümmere mich auch um Teppichböden, Vorhänge, Ledergarnituren, Stoffgarnituren oder wenn jemand etwas ganz Ausgefallenes sucht. Eigentlich mache ich alles, was ins Thema textile Raumgestaltung fällt.“ Wir sind Team Flohmarktfund. Wie lange wird es dauern, unseren Sessel auf Vordermann zu bringen? „Einen Tag“, schätzt Hannes. Gar nicht so wenig, finden wir.

Ihr braucht Hilfe bei einem Möbelstück?

Dann schaut’s zum Hannes in der Imbergstraße, macht aber bitte vorher einen Termin aus bzw. schaut’s auf die Öffnungszeiten, weil Hannes sich nach wie vor viel in der Werkstatt in Anthering aufhält. Wir werden ihn dort auch bald besuchen, wenn er unseren Sessel auseinander nimmt und wir ihm dabei zuschauen. Das wird auf jeden Fall spannend und wir sind schon gespannt auf die Transformation.

Interior Design Hannes Schiefer

Polstermöbelwerkstatt
Imbergstraße 43

Öffnungszeiten: 
Mo-Fr, 10.00 bis 14.00 Uhr
polstermoebelwerkstatt.at


Schleichwerbung, nein Danke!

Wir nehmen für unsere redaktionelle Berichterstattung niemals Geld an. Werbung gibt es beim Fräulein, aber selten. Wenn wir Werbung machen, steht das außerdem ganz klar im Titel und nicht irgendwo versteckt – deswegen ist es uns wichtig, dass ihr wisst: Dieser Artikel ist in schöner Zusammenarbeit mit Hannes Schiefer entstanden. Finden wir super, dass er den Schritt nach Salzburg gewagt hat.

Eva ist eine richtige Ex-Exil-Salzburgerin. Frankreich, USA, Schweiz - aber nirgends ist es wie zuhause. Journalismus, Marketing (Kosmetik und dann Bier) und eigentlich redet sie auch ganz gern.