Werbung

[Werbung] Am Donnerstag trifft wieder Radkultur auf die Schranne

Am 16. September draht sich wieder alles um den Drahtesel

Am 16. September im Kurpark: E-Bike Modelle testen, Fahrradtechnik-Workshop, Radcodierung und und und

Ihr erinnert euch: Vor einigen Monaten fand das Radkultur trifft Schranne zum ersten Mal statt. Reminder: Im Kurpark gab’s jede Menge Lastenräder zum Testen, Fanzy Bikes waren vor Ort zum Radl-Reparieren, Techniktraining war am Start. Und noch tausend andere Sachen. Am Donnerstag ist es wieder so weit und dieses Mal steht im Mittelpunkt: das E-Bike.

E-Bikes testen am Donnerstag im Kurpark

E-Bikes. Some say love, some feel hate. Fest steht: E-Bikes kann man nicht mehr wegdiskutieren, die bleiben. In vielen Fällen sind sie auch sinnvoll: Wenn man eine Gruppe Kinder (oder Bierkisten) transportieren muss, zum Beispiel. Oder wenn man über hügelige Gegenden fährt, in denen uns schon beim Anschauen die Puste ausgeht. Wofür ihr auch ein E-Bike braucht, am Donnerstag stehen jede Menge Modelle zum Testen bereit.

Wer ist schneller: Radfahrer*innen, Autos, Fußgänger*innen oder der Bus?

Gute Frage, oder? Am Donnerstag finden wir es heraus. Bei der Vergleichsfahrt der Schnelligkeit wird ausgetestet, wie ihr in Zukunft am besten in die Arbeit/an die Uni/an den See gelangt: mit dem Auto, dem Rad, per pedes oder gar mit dem Bus. Tipps dürfen gerne abgegeben werden, zu gewinnen gibt’s nix.

Das wird Radkultur trifft Schranne 2.0 am Donnerstag, 16. September

Ort: Kurpark, 8.00 bis 17.00 Uhr
Ablauf: ab 8.00 Uhr: Radkultur-Frühstück mit Live DJs
10.30 bis 12.30 Uhr: Vergleichsfahrt: Wer ist schneller? Rad-Bus-Auto-Fußgänger*in
ab 12.30 Uhr: Radcodierung
und zwischendrinnen: E-Bike Modelle testen, Fahrradtechnik-Workshop, Gratis Radcheck

Schluss mit dem Salzburger Rad-Drama: So codiert ihr euer Rad

Am 16. September könnt ihr euer Rad codieren lassen. Codieren, das bedeutet so viel wie ein permanentes Namenspickerl für eure Räder. Der Code wird in den Radrahmen eingraviert und wenn das Rad irgendwo gefunden wird, aus welchem Grund auch immer, kommt es wieder zu euch zurück. Schön, oder? Wer das gleich erledigen will, kommt am Donnerstag in den Kurpark.

Was passiert sonst noch bei Radkultur trifft Schranne?

Oiso, abgesehen davon, dass es ein gmiadlicher Tag zu werden scheint, könnt ihr an diversen Fähigkeiten eures Rad-Universum arbeiten: Ein festlicher Start ist gleich ab 8.00 Uhr das Radkultur-Frühstück mit Live-DJs, because what’s better than food? Genau, Musik und Food. Wenn ihr fertig seid mit Essen-Tanken, geht’s zum kostenlosen Radcheck, dann ein bissi E-Bike-Testen. Und ganz wichtig: Wenn ihr eure Radfahrtechnik verbessern wollt, was bestimmt keine schlechte Idee ist, ginge das auch am Donnerstag: beim Fahrradtechnik-Workshop.


Schleichwerbung, nein danke!

Wir nehmen für unsere redaktionelle Berichterstattung niemals Geld an. Werbung gibt es beim Fräulein, aber selten. Wenn wir Werbung machen, steht das außerdem ganz klar im Titel und nicht irgendwo versteckt – deswegen ist es uns wichtig, dass ihr wisst: Dieser Artikel ist in schöner Zusammenarbeit mit “Radkultur trifft Schranne 2.0” entstanden. Wir freuen uns drüber.

Eva ist eine richtige Ex-Exil-Salzburgerin. Frankreich, USA, Schweiz - aber nirgends ist es wie zuhause. Journalismus, Marketing (Kosmetik und dann Bier) und eigentlich redet sie auch ganz gern.