Salzburg Winter Panorama
Ausflugstipps Rausgehen Werbung

[Werbung] 10x günstige Dates in Salzburg

Es ghead fü mehr erlebt: Mit der Salzburg AG zu billigen Dates in Salzburg

Wer kennt es nicht: jung, verliebt und … pleite. Gerne würdet ihr für euer Date klotzen statt kleckern – aber in der Hose sind nur Löcher statt Mäuse. Vollkommen egal, weil: In Salzburg daten auch Leute mit wenig Geld ziemlich, ziemlich schön. Wir haben 10 Vorschläge gesammelt.

#1 Quality Time am Gaisberg (mit dem Bus)

Oben stehen und runterschauen. Da werden Salzburg und die ganzen Problemchen, die dort existieren, sehr klein. Mit dem 151er geht es vom Mirabellplatz ohne viel Anstrengung bis auf die Spitze.

Kostet: 1 Flasche Sekt/Wein/Bier oder Jaga-Tee plus € 14,40 (4 Bustickets à € 3,60)

#2 Ins Museum mit der Salzburg AG

Die Salzburg AG und das Museum der Moderne meinen es sehr gut mit geldlosen Verliebten. Am „Lazy Sunday Afternoon“ gilt für Studis zwischen 14 und 18 Uhr die Kombikarte Berg- und Talfahrt inklusive Eintritt ins Museum der Moderne um sensationelle € 3,70 pro Person. Wer sich statt moderner Kunst lieber die Salzburg-Kulisse gibt, fixiert sein Date am Mittwoch: Da gibt es für Studis um € 1,70 die Berg- und Talfahrt mit dem MönchsbergAufzug. Für den Preis – sind wir uns ehrlich – quälen wir uns nicht zu Fuß hinauf.

Kostet: € 7,40 (für zwei Eintrittstickets inklusive Liftkarte am Lazy Sunday Afternoon) und € 3,40 für den Ausflug auf den Mönchsberg (2 Personen)

Leistbar ins Museum: Die Salzburg AG hat für Studis einen super Deal. Für € 3,70 gehts auf den Mönchsberg und ins Museum der Moderne. Do it!

#3 Zu einer Lesung gehen

Nein, Literatur heißt nicht immer nur, auf den neuen Dan Brown-Roman zu warten. Gottseidank haben wir in Salzburg eine Gruppe an engagierten Literatur-Freaks, die heuer zum ersten Mal ein Fest veranstalten: Beim 1. Mosaik-Fest am 25. Jänner 2018 gibt es Lesungen, Performances und Konzerte. Und das zu einem echt vernünftigen Preis. Danke, liebes mosaik!

Kostet: € 10 (Eintritt für zwei Personen)

#4 Lichter-Spaziergang mit Klugscheißer-Wissen

In Salzburg wird, unserer Meinung nach, eine Sache nicht richtig gewürdigt – und das ist die lokale Lichtgestaltung. Habt ihr gewusst, dass das Salzburger Landestheater jeden Abend in verschiedenen Farben beleuchtet wird – abhängig davon, war gerade läuft: Grün steht für Ballett, Blau für Schauspiel, Magenta für Oper und Orange für Junges Land. Anregungen für einen Beleuchtungs-Spaziergang in der Nacht (wie romantisch) gibt es in unserem extra dafür recherchierten Artikel.

Kostet: € 0

#5 Für zwei Stunden Tourist*in sein

Warum Salzburg nicht mal durch die Augen von Tourist*innen sehen? Mit der Festungsbahn der Salzburg AG kommt man (außerhalb der Öffnungszeiten der Festung) für nur € 2,80 (pro Person) auf den Mönchsberg, wo ein Bierchen in der Burgschenke wartet. So billig kommt man garantiert nirgends in den Urlaub.

Kostet: € 2,80 (pro Person)

#6 Anderen beim Failen zusehen (und daraus lernen)

Wieso nicht mal ganz was anderes machen? Salzburg begrüßt am 18. Jänner 2018 die erste Ausgabe der FuckUp Nights. Auf die Bühne gehen Leute, die an irgendetwas gescheitert sind – und teilen ihre FuckUps. Lehrreich und sicher witzig!

Kostet: Nix! (Eintritt frei)

#7 Sich gruseln

Lernt man sich gerade kennen, redet man permanent. Über sich, den anderen, sein Leben und die Träume, die man gemeinsam … und so weiter. Am besten erzählt man sich diese Sache bei einem Spaziergang in der Geisterstadt in Fürstenbrunn. Wir haben dazu einen Artikel verfasst. Auch gut: ein Besuch im alten Krankenhaus im angrenzenden Bayern (Auto nötig).

Kostet: Nix!

#8 Etwas gemeinsam lernen, zum Beispiel Langlaufen

Wieso immer nur herumhängen und ein Bier/Kaffee/Spritzer trinken? Man kann ja auch datend lernen. Zum Beispiel Langlaufen. In der Faistenau geht das besonders einfach. Ihr leiht euch von Freunden/Familie/Sport Auer Skier aus und fahrt gratis mit dem Bus in die Faistenau. Wie das genau geht, haben wir für euch ausprobiert.

Kostet: Wenn ihr euch die Ski ausleihen könnt, nur die Loipengebühr von ein paar Euro.

#9 Den Ausblick genießen und über sich und das Leben reden

Keine Lust auf ewig lange Planung? Dann schnappt euer Date und macht einen langen Spaziergang nach Maria Plain, der Salzach entlang. Wir empfehlen die Dämmerungszeit. Ist man oben angekommen, leuchtet euch die gesamte Stadt entgegen. Nehmt einen Tee mit und genießt die unendliche Entferntheit von allem, das weltlich ist.

Kostet: niente

#10 Einen versteckten Ort am Mönchsberg besuchen

Ziemlich cool, aber von vielen Salzburger*innen wohl noch nicht wahrgenommen, ist das Wassermuseum Mönchsberg. Wasser.Spiegel heißt die Einrichtung im Hochbehälter, die einen umfassenden Einblick in Geschichte, Gegenwart, Wasserversorgung der Stadt bietet. Drinnen kann man Qualität und Technik der Anlage bestaunen oder sich eine Wasserverkostung gönnen. Außerdem heißt es, sich warm anzuziehen, da die ständige Raumtemperatur um die 12°C beträgt. Warum nicht auch mal die Salzburger Wasserwelten kennenlernen? Und damit ihr nicht lange suchen müsst: Der Eingang befindet sich gegenüber der Vogelschautafel in der Nähe der Richterhöhe.

Kostet: für Studis € 2,50 (pro Person) und für Nicht-Studis € 5 (pro Person)

***

Dieser Artikel ist in bezahlter Kooperation mit der Salzburg AG entstanden. Es war uns ein Volksfest und wir sagen DANKE!

 

Danke für das Titelfoto an die (c) Tourismus Salzburg

Eva Krallinger-Gruber

Eva ist eine richtige Ex-Exil-Salzburgerin. Frankreich, USA, Schweiz - aber nirgends ist es wie zuhause. Journalismus, Marketing (Kosmetik und dann Bier) und eigentlich redet sie auch ganz gern.