Werbung

[Werbung] 10 gute Gründe, beim Karriereforum Salzburg vorbeizuschauen

40 Unternehmen vor Ort – jede Menge Sessions zur Weiterbildung

Das Leben wär so schön. Mit einer guten Arbeit.

Da gibt es diesen Moment am Sonntagabend. Wo das Bauchweh einsetzt. Und man sich denkt: Oiiiiida, morgen muss ich wieder. Wenn das Wochenende der schönste Teil eurer Woche ist, dann warad’s mal Zeit zum Überlegen, ob ihr Job wechseln sollte. Oke, so radikal muss es nicht gleich sein. Was aber sein darf, ist ein bissi Übersicht über eure Optionen. Dafür gibt’s das Karriereforum Salzburg. Hier kommen zehn gute Gründe, warum ihr am 21. Oktober dort aufschlagen solltet. 

#1 Das Logischte am Anfang: Einen neuen Job finden

Euch zaht euer Job nicht mehr oder ihr seid generell auf der Suche nach etwas, das euch 40 Stunden die Woche erfüllt? Dann seid ihr am Karriereforum absolut richtig. Vor Ort sind 40 Arbeitgeber*innen, die für Fragen und Antworten bereitstehen. Weil der Rahmen sehr entspannt ist, gibt’s quasi keine Tabus. Ohne Unterschrift gilt’s nicht, deswegen habt ihr beim Karriereforum auch die Möglichkeit, eure Bewerbungsunterlagen direkt abzugeben und den Prozess ins Rollen zu bringen. Seid’s gscheid, zeigt euch persönlich. Vorteil: Ihr checkt gleich, ob die Firma was für euch ist.

#2 Die eigene Motivation (wieder) finden

Manchmal hängt unser Motivationssackerl seeehr tief. So tief, dass wir es hinter uns herziehen und es eigentlich mehr wie ein Klotz am Bein wirkt. Dazu gibt’s von unserer Seite ein klares „Tuat’s as net“. Am Karriereforum helfen euch Menschen, wieder Licht ins Dunkel zu bringen. Wieso man niemals aufgeben soll, erzählt zum Beispiel Niko Langmann. Als Zweijähriger wurde er durch einen Unfall querschnittgelähmt, als Erwachsener ist er Paralympics-Teilnehmer in Tennis. Solche und viele mehr Geschichten gibt’s bei den Schlag.Zeilen von 13.00 und 15.00 Uhr.

Das Karriereforum Salzburg – die Jobmesse mit Mehrwehrt

Wann: 21. Oktober 2021
9.00 bis 16.00 Uhr
Wo: Salzburg Congress, Auerspergstraße 6

#3 Thomas Brezina live (und gratis) reden hören

Thomas Brezina müssen wir nicht vorstellen. Der ist Kult seit dem Tag, an dem wir schnaufen. Zwischendurch hat sich Brezina vom Kinderbuchheld weiterentwickelt – und zwar zum weisen Mann. Wer – wenn nicht er – hat spannende Geschichten übers Durchhalten im Gepäck? Und die erzählt er beim Karriereforum. PLUS: Wenn ihr wollt, nehmt ihr eure Knickerbocken-Banden-Ausgaben mit, vielleicht signiert er sie ja.

#4 Die eigenen Skills schärfen

Weiterbildung hin und her. Aber wer hat schon die Zeit? Beim Karriereforum gibt’s in einigen Session knackige Tipps und Tricks fürs mehr Erfolg im Job. Egal, ob man selbst darin glücklich wird oder einfach besser umsetzen kann, was erwartet wird. Social Media-Geschichten, Eigen-PR – also besser sagen lernen, was man geschafft hat, alles wichtige Fähigkeiten, die man wieder mal anschauen könnte. Anstupser gibt’s am 21. Oktober beim Karriereforum.

#5 Lernen, wie man Lampenfieber ablegt

Ja, das wüssten wir alle gern. Dieser Sauhund Lampenfieber, der uns so manche Vorbereitung zerstört und uns mit diesem furchtbaren Gefühl des Versagens zurücklässt. Die gute Nachricht: Man kann ihn in den Griff kriegen. Wie, das erzählt uns Sport-Mentalcoach Julia Buchner. Praktisch: Sie bezieht die ganze Sache gleich auf eine konkrete Situation: das Bewerbungsgespräch.

#6 Erfahren, was bei Bewerbungen wirklich wichtig ist

Klickt man durch Google, kommt eine Lawine an „So funktioniert die Bewerbung“-Spam daher. Schreiben tun diese Tipps oft Leute, die gar nix mit Bewerbungen zu tun haben, sondern Texter*in von Beruf sind. Deswegen ist es manchmal sinnvoll, Menschen zu fragen, die wirklich täglich Bewerbungen screenen und in zwei Haufen teilen: kommt weiter, stoppt hier. Am Karriereforum öffnet Wolfgang Rehrl von Rehrl + Partner Personalberatung die Büchse der Pandora und schaut mit euch gemeinsam rein. Was da wohl drinnen ist?

#7 Erfahren, wie es bei den unterschiedlichen Unternehmen zugeht

Früher haben sich Bewerber*innen immer gefragt: „Uuuhh, bibber bibber, will mich die Firma überhaupt?“. Heute ist es ein bisschen anders und es sind oft die Unternehmen, die sich freuen (müssen), wenn sie die guten Leute kriegen. Wir sagen: Es soll ein gutes Miteinander sein. Am Karriereforum könnt ihr deswegen die Chance nutzen, um zu schauen: Mit wem harmoniere ich eigentlich? Mag ich meine potentiellen Kolleg*innen? Ist die Firmenkultur was für mich? Dafür schmökert ihr bei den Aussteller*innen, alles Firmen in und aus Salzburg und Umgebung mit Personalbedarf. Just saying!

#8 Unsere Eva als Moderatorin sehen

Womit wir wieder beim Lampenfieber wären. Eva darf durch die Veranstaltung führen. Bis zu dem Moment, in dem es losgeht, macht sie sich immer fast in die Hose. Danach auch, aber da darf sie es nicht mehr zeigen. Wenn sie sich heuer wieder traut und die Moderation durchzieht, dann werdet ihr sicher ein paar gute Hoppalas sehen. Bitte gerne Hallo sagen kommen!

#9 Lernen, fürs Glück empfänglich zu werden

Das Glück ist wie ein Vogerl. Dass man das Vogerl nicht einsperren und melken kann, haben wir wahrscheinlich alle im Leben schon erfahren (müssen). Am Karriereforum erzählt Wolfgang Reichl-Furthner, warum Glück kein Zufall ist. Und – wenn es kein Zufall ist – verrät er uns vielleicht auch, wie man die Weichen zu stellen hat, damit der Lucky Train den Bahnhof erreicht.

#10 Hören, wie andere Menschen ihre Probleme meistern

Manchmal läuft’s nicht. Dann ist es gut, zu wissen, dass man nicht allein im #fail-Boot sitzt. Andere Leute haben es auch machmal so richtig beschissen. Und schaffen es dann wieder, sich aus dem Wahnsinn rauszuziehen. Bei den Schlag.Zeilen von 13.00 bis 15.00 Uhr geht es genau darum: Verstehen, dass das Leben irgendwie alles beinhaltet: Ups und Downs. Und auch mal ein wenig Stagnation. Spannend.


Schleichwerbung, nein Danke!

Wir nehmen für unsere redaktionelle Berichterstattung niemals Geld an. Werbung gibt es beim Fräulein, aber selten. Wenn wir Werbung machen, steht das außerdem ganz klar im Titel und nicht irgendwo versteckt – deswegen ist es uns wichtig, dass ihr wisst: Dieser Artikel ist in schöner Zusammenarbeit mit dem Karriereforum Salzburg entstanden. Es freut uns, dass die Zusammenarbeit schon so lange so gut funktioniert. 

Eva ist eine richtige Ex-Exil-Salzburgerin. Frankreich, USA, Schweiz - aber nirgends ist es wie zuhause. Journalismus, Marketing (Kosmetik und dann Bier) und eigentlich redet sie auch ganz gern.