10 Dinge, die euch im Winter in Salzburg fit halten

#1 Einen Winter-spaziergang machen

Wer nicht gleich die Schweißproduktion in die Höhe treiben möchte, vertretet sich die Füße bei einem Winterspaziergang. Das ist gut für die Kondi, versorgt das  Gehirn mit jeder Menge Sauerstoff und das Tageslicht hilft gegen Müdigkeit und Trägheit. Empfehlungen für Salzburg: Hellbrunn, Mönchs- oder Kapuzinerberg.

#2 Beim Rodeln schwitzen

Rodeln soll anstrengend sein? Dann habt ihr noch nie ein Kind mit  dem Schlitten ein paar hundert Meter nach oben gezogen. Oder seid noch nie auf der Vertikalen durch den Tiefschnee gestapft, während die Rodel immer wieder steckengeblieben ist. Oben angekommen würdet ihr euch am liebsten die Schneejacke vom Leib reißen und den Schweiß von der eiskalten Luft trocknen lassen. Weil das aber ungesund ist, lasst ihr sie an und trocknet eure Stirn mit dem Fahrtwind, der beim Runterrodeln entsteht.

#3 Schwünge auf der Langlaufloipe ziehen

Salzburg ist für Langläufer*innen ein richtiges Eldorado und viele Loipen sind maximal in einer guten Stunde erreichbar. Für Anfänger*innen empfehlen wir die Loipen in Faistenau. Vom Einstiegspunkt bei der Schule gibt es vier verschiedene Spuren, zwischen denen ihr wählen könnt. Aber auch am Thalgauberg und im Bluntautal könnt ihr euer Popscherl beim Langlaufen in Form halten. Und wenn genug Schnee liegt, auch in Hellbrunn.

(c) Jasmin Walter Photography

#4 Eine Skitour gehen

Wer sich zum ersten Mal auf zwei Brettern im Tiefschnee bergauf wagt, sollte ein paar Dinge beachten. Die richtige Ausrüstung und ein Kit für den Notfall gehören zu den wichtigsten Basics, bevor es losgeht. Für die erste Skitour eignet sich zum Beispiel der Tourenskilehrpfad in Faistenau. Auch eine Tour zum Zinkenstüberl am Halleiner Dürrnberg bietet sich zum Anfangen gut an – hier ist allerdings immer relativ viel los.

#5 Eine winterliche Bergtour machen

Auch im Winter lassen sich viele Berge und Hügel rund um Salzburg wunderbar ohne viel Spezialausrüstung oder große Lawinen-kenntnisse erklimmen. Eine unserer Lieblingstouren in der kalten Jahreszeit ist jene auf den Nockstein. Am schönsten ist es, wenn es am Vortag geschneit hat, am Wandertag aber immer wieder die Sonne zwischen den Wolken durchblitzt. Auch eine Wintertour auf den Schlenken, den Halleiner Hausberg, ist bei  Schönwetter ziemlich aussichtsreich.

10 Dinge, die euch im Winter in Salzburg fit halten