Vollmond Dinner in Sportgastein
Essen & Trinken Monatshighlights

Unter Sternen schmausen beim Vollmond-Dinner in Sportgastein

5-Gang-Menü vor Bergkulisse – zum Weinen schön!

Ihr seid auf der Suche nach einem RICHTIG ausgefallenen Geschenk? Dann hätten wir da etwas für euch: Ein Dinner unter Sternen, bei dem euch der Atem stockt. Nicht nur, weil es halbwegs kühl ist, sondern weil man sich vor einer Bergkulisse wiederfindet, die einfach brutal schön ist. Wir haben das Vollmond-Dinner in Sportgastein ausprobiert und waren sehr begeistert!

Von Salzburg aus dauert die Anreise nach Sportgastein fast eineinhalb Stunden, schließlich fahren wir bis ans Ende des Tals, wo man quasi an den Bergen anstößt. Unser konkretes Ziel: Die Goldbergstube an der Talstation Sportgastein. Hier wartet schon eine lange gedeckte Tafel mitten in der Dunkelheit. Der Weg dorthin ist gesäumt von brennenden Fackeln. Wir sind beim Gasteiner Vollmond-Dinner angekommen.

Vollmond-Dinner in Sportgastein

5-Gang-Menü vor irrer Bergkulisse

Drei Termine fürs Vollmond-Dinner gibt es im Winter 2019 in Gastein. Die ersten beiden sind leider schon vorbei, der dritte findet am 18. April 2019 statt. Was es zu erwarten gibt? Ein 5-Gang-Menü vom Restaurant Weitblick, das zwar nicht geschenkt ist (€ 99 pro Person), aber alle Stücke spielt: Bei uns gab’s Suppe, Fisch, Fleisch und Nachspeise. Dazu heiße Getränke, Punsch mit und ohne Spritt.

Absolutes Highlight des Abends ist allerdings das Setting selbst. Während man im Schnee sitzt, möchte man eigentlich die ganze Zeit nur den Sternenhimmel und die Gipfel der umliegenden Berge bewundern. So vüüüü scheeee! Ein bissi aufpassen muss man beim Abschlecken der Gabel. Hat man diese zwischen den Gängen zu lange nicht im Mund gehabt, riskiert man, mit der Zunge daran kleben zu bleiben. Natürlich vereist waren auch in kurzer Zeit die Gläser und auch das Tischwasser hat schöne Kristalle gebildet. Wie das bei einem Abendessen mitten im Schnee eben so ist.

Gefrorene Glaeser

Tipps für das Vollmond-Dinner:

  1. This is not a joke: Wirklich warm anziehen! Skianzug ist NICHT übertrieben, bitte warme Stiefel mitnehmen (man sitzt gut zwei Stunden, da zieht die Kälte ein bissi in die Knochen) und dicke Socken anziehen. Wer hat: Diese Handschuhe, die nur die Hälfte der Finger bedecken. Mit denen kann man gut essen.
  2. Früh genug wegfahren: Der Weg bis nach Sportgastein ist weiter, als man denkt. Vor allem, wenn man hinter irgendwelchen LKWs entlanggurkt.
  3. Einen Fotoapparat mitnehmen: Die Kulisse ist der pure Wahnsinn, das MUSS man für die Nachwelt festhalten.
  4. Genug Hunger haben: Die fünf Gänge haben es ganz schön in sich, der Punsch als Wärmespender füllt den Magen zusätzlich.
  5. Mit dem Shuttle fahren: Vor Ort wird ein Shuttle angeboten, das von unterschiedlichen Punkten bis zum Vollmond-Dinner fährt. Dann kann man sich die kleinen Straßerl in den Talschluss mit dem Auto sparen.

Ihr wollt alles zu Kosten und Ablauf wissen? Dann schaut bei der Webseite von #visitgastein rein.


Schleichwerbung, nein Danke!

Wir freuen uns voll, wenn ab und zu coole Produkte und Events in der Umgebung von Salzburg testen dürfen. Vielen Dank an #visitgastein für die nette Einladung.