Podcast in Salzburg
Kultur

10 x Podcasts – Ein Trendreport

Gesprächsvoyeurismus a la NSA

Der klassische Radio Talk ist tot – oder? Blickt man auf die führenden Radioanstalten des Landes ist das wohl wahr. Die nach Euphorie triefende Anmoderation des nächsten pseudogefühlvollen musikalischen EDM „Künstlers“ Marshmello und der Vortrag eines frechen One-Liner-Gags (klingt eher nach “Vaddi erzählt dir jetzt mal nen Witz”) ist so ziemlich alles, was man noch mitkriegt.

Die als oberflächlich abgetane Generation Instastory schafft jedoch ein Revival der sinnbefreiten Labershow à la Howard Stern. Podcasts. Jederzeit abrufbar, on Demand, um das mal auf neudeutsch zu sagen.

Die zwei Enfant terribles der deutschen Medienbranche, Jan Böhmermann und Olli Schulz haben, mit ihrem Transfer von RadioEins zum sympathischen schwedischen Kleinunternehmen Spotify, eine Welle losgestoßen, die sich seitdem unaufhaltsam mit immer mehr Trendsurfern auftürmt. Jeder edgy Prominente, der etwas auf sich hält, knallt mittlerweile seine innerste Gedankenwelt auf die unzähligen Audiostreamingplattformen ins Netz. Von trashig bis politisch intellektuell – von Herrengedeck bis Fest und Flauschig, bieten Podcasts mittlerweile eine Themenpallette an die breiter nicht sein könnte. Eine, die jeden medienaffinen Millennial oder jedes Generation Z-Kid direkt aus der Gemeinschaftsküche im Studiwohnheim abholt und nicht wieder loslässt.

Mittlerweile springen sogar die großen Tageszeitungen und Nachrichtenportale des deutschsprachigen Raums auf den Podcast Train auf und schleifen ihre junggebliebene Autorengarde vor die Mikrofone. Zeit Online, Falter und Süddeutsche – sie alle bieten Polittalkpodcasts an. Junggeblieben, hip und progressiv schaffen sie es, selbst den politikverdrossensten Snapchat Flammenwerfer zumindest ein bisschen über diese Themen zu informieren. Guter Effekt eigentlich.

Alles in allem ist die Podcastbewegung ein Aufbäumen gegen den seit Jahren gepredigten Tod des Radios. Eine Reinkarnation von alten Radioshowgrößen, eine Bewegung, die beweist, dass guter Talk mehr bieten kann als die bloße eineinhalbstündige Mikrofonschmatzerei von „Frühstück bei mir“. Selbst die verwegenste Interessensgruppe findet in einem Podcast ihr Zuhause, ob nun bloßer Sextalk, reine Gaukelei oder Hockkultur, Podcasts sind ein progressiver New Media Trend, der es schafft, ein fast schon ausgestorbenes Medium in seinen letzten Stücken zusammenzufleddern. Farewell Radio, Tach Podcast!

Als ob der Text so schon nicht subjektiv und boulevardistisch genug wäre, hier noch die zehn Favoriten des Autors, der sich nun spontan und rotzfrech die Krone des Podcastinsiders aufsetzt. Et voilà.

1: Fest und Flauschig

Die Mutter aller gestreamten Gesprächslauscherei. Jan Böhmermann und Olli Schulz behandeln Woche für Woche eine so wirre Themenpalette, wie es der Name der Sendung schon verrät. Divedeeps in die Medienbranche, Polit-gebashe und der ganz normale alltägliche Scheiß. Immer wieder Sonntags ein Garant für Gänsehaut im Gehirn!

2: Zeit Online – Servus. Grüezi. Hallo

Der selbsttitulierte transalpine Podcast mit politischem Anspruch. Lenz Jacobsen, Politikredakteur aus Berlin, Matthias Daum, Zeit Korrespondent aus Zürich und Florian Gasser von den Österreich Seiten der Zeit beleuchten hochpolitisch den immerwährenden liebevollen Kulturkonflikt zwischen Deutschland, Österreich und der Schweiz. Sie kreieren einen Politiktalk der alten Schule, garniert mit einem junggebliebenen Touch.

3: FM4 Reality Check Podcast

FM4, der Sender der manchmal einfach zu oag für die deutsche Sprache ist, überträgt sein Radioformat auch als Podcast – mit einem so tiefbritischen Akzent, der sich anhört, als hätte man die Sprecher direkt aus der Aufnahme eines Englisch Listenings entführt und bei FM4 engagiert. Mit dem selbstverliehenen Anspruch hinter die Schlagzeilen zu blicken, wird hier über relevante Themen aus aller Welt referiert.

4: Alle Wege führen nach Ruhm

Der Podcast von Joko und Paul. Joko Winterscheidt verfängt sich in den Einzelheiten des Medienrummels sowie denen seiner Saufstories und der Fotograf Paul Ripke erzählt von der Formel 1, von LA und was er halt sonst so treibt. Zwei interessante Charaktere, die sich nicht zu schade für seichte Unterhaltung sind. Teils tief, teils völlig oberflächlich, aber charmant-witzig. Großes Podcastkino!

5: Ö3 – Frühstück bei mir

Man möchte nach dem „Frühstück bei mir – Bashing“ von vorher vermuten, dass die Sendung nicht viel mehr hergibt als Claudia Stöckl. Die Podcast Ausgabe von Frühstück bei mir lässt aber trotzdem Gefühle aufkeimen. Gefühle vom Sonntagmorgen. Aufstehen nachdem man eh schon seit 4 wach ist, um 4 Stunden Fifa 07 Daddelei vor den Eltern zu verheimlichen. Dann steht man eben auf, trinkt Kakao und Claudia Stöckl moderiert in monotoner aber unverwechselbarer Manier ein Gespräch mit einer Persönlichkeit ab, die ja ach so bekannt ist, von der man aber witzigerweise noch nie etwas gehört hat. Irgendein Kreativer halt. Spaß beiseite. Kann man echt gut hören!

6: Zeit Verbrechen

Sabine Rückert aus der Zeit Chefredaktion plaudert von düsteren Verbrechen, von häuslicher Gewalt und allerlei krankem Scheiß der im Deutschland der vergangenen 20 Jahre so passiert ist. In diesem Podcast wird hinter die Fassade der Täter*innen geblickt und man versucht, die Gründe zu erörtern, die die einen Menschen die Hemmschwelle zum Animalismus überschreiten lassen. Law & Order in lebensecht – ein Podcast, der, Achtung Plattitüdenwarnung, für Nervenkitzel pur sorgt.

7: Falter Radio

Man hört den Falter Radio und fühlt sich gedanklich ins Café Landtmann am Universitätsring versetzt, schlürft Melange und fühlt sich irgendwie intellektuell erhaben. Raimund Löw referiert dabei mit Co-Redakteuren*innen über gesellschaftliche und politische Themen und bleibt stringent dem Motto des Falter treu, nämlich qualitativ erste Sahne zu sein.

8: Couchgeflüster

Ein Podcast mit Stallgeruch! QWANT Autorin Sina Edlhofer und Leonie Rachel Soyel sprechen in Folge Eins über einen Mythos der digitalisierten Dating-Gesellschaft: Tinder! Ist das nun bloß ein Konzept für One-Night-Stands und um sich das Ego aufzublasen wie den Vorbau von Arnold Schwarzenegger, oder eine Plattform um interessante Menschen kennenzulernen, ja vielleicht sogar einen potenziellen Lebenspartner? Hier findet ihr die Antworten! Couchgeflüster – definitiv ein Swipe aufs grüne Herz!

9: Friedemann & Freunde

Friedemann Karig, Autor und Moderator, allen voran aber ein unglaublich gutaussehender Galgenvogel (im Positiven!) des Mediengeschäfts! Hier wird Kevin Kühnert, der Vorsitzende der Jusos, investigativ mit Fragen zu seinen Hoodie-Vorlieben durchlöchert, ohne dabei zu vergessen, was er so politisch gerade treibt. Worth a listen das Ding!

10: Fußball MML

Von Reiner Calmunds Sambatänzern mit de‘ dünne‘ Piepen bis hin zu HSV-Kultfigur Helm Peter wird bei Fußball MML um das runde Leder der deutschen Bundesliga philosophiert. Gag-Schreiber und gleichzeitig so etwas wie der Pelé darin, die Galionsfiguren des deutschen Fußballs rund um Mario Basler & Co zu imitieren, Micky Beisenherz, Maik Nöcker und Lucas Vogelsang füllen den Fußballtalk mit witzigen Randanekdoten auf und sind damit einfach viel kecker wie der Doppelpass auf Sport 1 – Word. Ein persönlicher Favorit des Autors, jedoch eher nichts für die weniger Fußballinteressierten unter euch.

Patrick Lientschnig

Patrick wurde von Hallein aus auf das provinzstädtische Pflaster Salzburgs geworfen und fühlt sich, seitdem er das Wort „Gaukelei“ als Synonym für „spaßiger Unfug“ nachgeschlagen hat, wie ein echter Fun-Autor. Neben seiner Berufung als Jus- und Kowi Student textet er hier über allerlei Zeugs.