Eisenau Mondsee
Ausflugstipps Rausgehen

Sonnenaufgangswanderung auf die Eisenau

Ein Herbsttraum in Mondsee.

Damit hatten wir nicht gerechnet. Bei einer ziemlich (!) frühen Wandertour in Mondsee wurden wir mit dem geilsten Sonnenaufgang ever überrascht. Konkret wollten wir auf die Eisenau – der Weg dorthin ist zwar konditionell halbwegs anspruchsvoll, dafür wird man mit wunderschönem Panorama und einem kleinen Almgebiet belohnt.

Achtung, Anmerkung: Unwissentlich, was uns dort oben erwartet, hatten wir keine Kamera dabei. Die Fotos sind alle vom Handy, deswegen die nicht ganz so gute Qualität.

05.30 Uhr. Der Wecker klingelt an diesem Sonntag doch recht früh. Mit Müh und Not kämpfen wir uns aus den Federn und machen uns auf den Weg nach Mondsee. Unser Ziel: Die Eisenau. Zum Sonnenaufgang. Es ist Mitte Oktober, das heißt, die Sonne meldet sich gegen 07.30 Uhr, was im Vergleich zu den Sommermonaten einigermaßen human ist. Auf die Eisenau gibt es viele Wanderrouten: vom Attersee aus führt der Weg genauso hinauf, wie vom Kreuzstein in Mondsee. Und ist man erstmal oben angekommen, gibt es unzählige Möglichkeiten zum Weiterwandern – auf den Schafberg zum Beispiel.

Eisenau Mondsee

Der frühe Vogel… hat die schönste Aussicht

Wir wählen als Ausgangspunkt den Kreuzstein zwischen Mondsee und St. Gilgen und starten ausgestattet mit Wanderstöcken und Stirnlampe pünktlich um 6.30 Uhr weg. Die Eisenau ist mit zwei Stunden angeschrieben – den Sonnenaufgang werden wir wohl am Weg nach oben erleben. Es geht gleich steil los, wir überwinden in kurzer Zeit viele Höhenmeter. Begleitet werden wir von einem plätschernden Geräusch – und kommen schließlich am Kreuzstein Wasserfall vorbei.

Da halten wir uns aber nicht wirklich auf und wandern weiter nach oben. Nach etwa 50 Minuten erreichen wir eine alte Jägerhütte (sie sieht zumindest danach aus), in deren Nähe wir auf den Sonnenaufgang warten. Und dann geht’s los: Die Nebelfelder ziehen über dem Mondsee, während sich hinter den Bergen die Sonne blicken lässt.

Eisenau Mondsee Eisenau Mondsee

Die wahre Mondseealm

Wir bleiben fast eine Stunde dort sitzen, bevor es weitergeht. Schließlich haben wir noch ein anders Ziel. Die letzte halbe Stunde ist nochmal etwas anspruchsvoll, dann geht es auf einen Forstweg und schließlich auf das weitläufige Almengebiet der Eisenau. Eine Handvoll Hütten lädt bis Ende Oktober zum Einkehren ein. Außerdem ist der Schafberg ganz in der Nähe – etwa 1,5 Stunden sind es von der Eisenau aus noch dorthin. Bisher kannten wir die Mondseealm nur als Lokal – den wahren Namen hat unserer Meinung nach aber dieses schöne Fleckerl hier verdient.

Eisenau Mondsee

Wanderung auf die Eisenau
Ausgangspunkt: Kreuzstein (zwischen Mondsee und St. Gilgen)
Dauer: ca. 1,5 Stunden
Aufstieg: 533 Höhenmeter
Einkehrmöglichkeiten: auf einer der Hütten (bis Ende Oktober geöffnet)

Miriam Kreiseder

Miriam hat ihre Zelte in Wien, Kufstein und Porto aufgeschlagen, bevor es sie wieder nach Salzburg gezogen hat. Am liebsten schreibt sie über Musik und Alltagsgeschichten.